Weibl. C-Jugend Berichte

Berichte der weiblichen C-Jugend in der Saison 2018/19


Die weibliche C-Jugend spielte gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Garbsener SC. Durch die Hinspiel-Niederlage hatten wir einen sehr großen Ansporn zu gewinnen. Es war ein sehr spannendes Spiel, das beim Wechsel 14:14 stand. Bis zur 30. Minute führten wir immer nur mit einem Tor, doch Garbsen konnte immer wieder ausgleichen.

Innerhalb von drei Minuten konnten wir dann einen Vorsprung ergattern, der jedoch wieder ausgeglichen werden konnte. In der 39. Minute schien das Spiel zu kippen, erstmals gingen die Garbsener mit 2 Toren in Führung. Durch die starke Abwehr und die neue Drei-Kreisläufer-Methode konnten wir trotz Verletzungen und verworfene Siebenmeter einen hart erkämpften 29:28- Sieg nach Hause holen. Wir sind stolz auf uns !

Kantersieg gegen Rodewald

Die weibliche C-Jugend hat am Samstag erfolgreich mit 26:6 (12:2) auswärts gegen Rodewald gewonnen. Vorgenommen hatten wir uns insbesondere in der Abwehr konzentriert zu arbeiten. Das Spiel startete mit  leichten Schwierigkeiten, nach ein paar Minuten konzentrierten wir uns und konnten ein wenig wegpreschen. Bis zur Halbzeit haben wir dann noch ein paar Tore geworfen sodass es beim Wechsel 12:2 für uns (HSG) stand. In der Halbzeit haben wir dann besprochen, was wir noch besser machen könnten und was so bleiben kann, wie es war .

Da schon vieles sehr gut gelaufen war, hatten wir uns vorgenommen, weiter Spaß beim Spielen zu haben. Das gelang auch sehr gut und jeder bekam Einsatzzeiten. In der zweiten Halbzeit blieb die Abwehr sehr stark und konnte durch J-S starke Paraden weiter in Führung gehen. Unsere 10 Tore Halbzeitführung gaben wir nie aus der Hand und konnten sie sogar auf 20  Tore bis zum verdienten 26:6 ausbauen.

Das war eine sehr gute Generalprobe für das Spiel am Montag gegen Garbsen.

Eine unnötige Auswärtsniederlage

Am 17.02.19 traf die HSG Langenhagen auf ihren altbekannten Gegner TKJ Sarstedt, gegen den sie in der Hinrunde knapp mit einem Tor das erste Mal gewonnen haben. Leider schafften sie dies kein zweites Mal und verloren ebenfalls knapp mit 25:23 (14:12).

Die Langenhagener konnten sich bis zur 7. Spielminute mit 1:4 absetzen, indem sie mit erfolgreichem Tempospiel die bis dahin noch nicht wache Abwehr der Sarstedter überwinden konnten. Doch schon bald drehte sich das Spiel und es stand 11:9 in der 20. Minute. Die Abwehr der HSGler war in diesem Spiel um einiges besser, als die in den Spielen zuvor, dennoch kamen die Gegner durch viele eins gegen eins leider zu häufig zum Torerfolg. Der Angriff der Langenhagener war widerum zu ideenlos und statisch. Selbst wenn einmal die Wurfgelegenheit aufgekommen war, waren sie oft entweder unplatziert geworfen oder die Torhüterin der Sarstedter hielt ihn mit einer Parade. Ein Problem an dem Langenhagen auch definitiv arbeiten muss, ist die Reaktionsgeschwindigkeit, nachdem der eigene Torhüter den Ball abgewehrt hat, umzudenken und zu versuchen den Abpraller zu bekommen, denn dadurch sind auch mindestens 3 Tore der Sarstedter entstanden.

In der 2. Halbzeit kam Langenhagen mit neuer Motivation und neuem Mut zurück. Sie setzten die Sarstedter in der Abwehr unter Druck und konnten so Ballverluste der Gegner erzwingen, damit holten sie auf und in der 30. Minute stand es 16:18 für Langenhagen. Dies hielt aber leider nicht all zu lange an und die Langenhagener Mädels fielen in ihr Muster aus der 1. Halbzeit zurück. Sarstedt führte wieder und es stand in der 43. Spielminute 25:20. Zum Ende hin zeigte Langenhagen aber nochmal was sie eigentlich können und ließ in der Abwehr keinen Ball mehr durch, zudem spielten sie im Angriff Spielzüge mit denen sie auch zum Torerfolg gekommen sind. Leider mussten sie sich aber geschlagen geben, und das Spiel endete 25:23 für den TKJ Sarstedt.

HSC II gegen HSG   29:27 (11:16)

Die weibliche C-Jugend hat am Sonntag knapp mit 27 : 29 (16:11)  auswärts gegen HSC II verloren. Wir waren heute mit 10 Spielern gut aufgestellt. Es unterstützten uns vier Spieler aus der D-Jugend, die davor bereits erfolgreich ihr Spiel absolvierten. Wir spielten eine starke erste Halbzeit, wobei es uns gelang, uns mit fünf Toren zur Halbzeitpause abzusetzen. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, in der Abwehr stärker zuzupacken, was uns aber nicht gelang. Die Gegnerinnen konnten fast nach Belieben einfache Tore erzielen, eine wirkliche Gegenwehr gab es nicht von unserer Abwehr. In der Mitte der zweiten Halbzeit hatte Lea sich verletzt und konnte für das restliche Spiel nicht mehr eingesetzt werden. Zum Ende holten die Gegner immer weiter auf und schafften in der 48.Minute den Ausgleich. Durch die starke und offensive Abwehr der Gegner konnten wir keine Tore mehr erzielen und gewinnen. Trotzdem hat jeder sein Bestes gegeben !
 
Tabellenspitze gegen Mellendorf zurück erobert
 
Die weibliche C-Jugend hat am Donnerstag erfolgreich mit 34:21 (17:7) auswärts gegen Mellendorf gewonnen. Nach kleinen Schwierigkeiten in den ersten paar Minuten konzentrierten wir uns und konnten innerhalb der ersten 10 Minuten bis auf 8:1 wegziehen. Bis zur Halbzeit haben wir es ein wenig ruhiger angehen lassen, sodass wir zur Pause mit 17:7 führten. In der Halbzeit haben wir dann besprochen, was wir noch besser machen könnten. Da schon vieles sehr gut gelaufen war, hatten wir uns vorgenommen weiter Spaß beim spielen zu haben. Das gelang auch sehr gut und jeder bekam ihre Einsatzzeiten. Zwar wurde in der zweiten Halbzeit nicht mehr so konsequent gedeckt, sodass Mellendorf immer wieder frei zum Abschluss kam, aber auch wir konnten uns immer wieder durchsetzen und viele Tore werfen. Unsere 10- Tore-Halbzeitführung gaben wir nie aus der Hand und konnten sie sogar auf 13 Tore bis zum verdienten 34:21 ausbauen.
In den nächsten Spielen möchten wir uns weiter steigern und den ersten Tabellenplatz verteidigen.

Erste Saisonniederlage der weiblichen C-Jugend in Garbsen 17 : 23 (10:10)

Das Spiel gegen Garbsen musste diesmal an einem Montag stattfinden, da zum regulären Spieltermin nicht ausreichend Spielerinnen zur Verfügung gestanden haben. Aufwärmen musste leider ausfallen, da die meisten noch im Stau gestanden haben, so begann das Spiel schon zu Beginn mit kleinen Problemen. Trotzdem hielten wir am Anfang gut mit und konnten das Spiel sehr ausgeglichen gestalten. Zur Pause stand es 10: 10.

3 Mal hatten wir die Chance über einen Siebenmeter zum Torerfolg zu kommen, die Chancen wurden leider vergeben. 10 Minuten vor Spielende konnten die Garbsener dann ein bisschen davon ziehen. Leider hat sich Irati dann verletzt, so dass wir zu fünft weiterspielen mussten, da wir keinen Auswechselspieler dabei hatten.

Eindrucksvoller Sieg gegen Rodewald

Am Sonntag hat die weibliche C-Jugend in der RKS Halle gegen Rodewald gespielt und mit 31:15 gewonnen. Nach der ersten Halbzeit führten die HSG Mädels schon mit 17: 4. Die C-Jugend hatte mit Rodewald keinen schweren Gegner, was sich schnell herausstellte. Nach 10 Minuten führte man mit 10: 0. Sehr schön war, dass bei diesem Spiel die C-Jugend Hilfe von vier D-Jugend Mädels bekommen hat, die auch ein tolles Spiel gezeigt haben. Alle Spielerinnen konnten sich bei dem großen Erfolg an diesem Tag in die Torschützenliste eintragen, was immer ein besonderes Erlebnis ist. Aber auch JS im Tor hatte es nicht leicht und hat viele Bälle parieren können. Sie wurde unterstützt durch die gute Abwehr. In der zweiten Halbzeit ließ die Aufmerksamkeit etwas nach und Rodewald nutzte die Gelegenheit immer wieder aus dem Rückraum zu punkten. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Damit bleibt die C Jugend ungeschlagener Tabellenführer.

Erstes Spiel der Hauptrunde gewonnen  

Die weibliche C-Jugend hatte am Sonntag die Mannschaft von HSC II zu Gast und gewann mit 28:20 (Halbzeit 13:11). Das Spiel begann mit einer kleinen Verzögerung, da der Trainer der Gäste keine ausgedruckten Pins für die EDV dabei hatte. Schnell führte man mit 5: 2, die Gäste spielten eine sehr offene Deckung, mit der die Mädels zunächst noch sehr schwer zurechtkamen. Dann schlichen sich ein paar Fehler ein, vor allen Dingen die Abwehr war an diesem Tag sehr lückenhaft. Immer wieder nutzten die zum Teil einen Kopf kleineren Mädels der Gegner die Lücken und kämpften sich heran. Nach einer Umstellung im Angriff lief es auch hier ein bisschen flüssiger. Dann kämpfte sich der HSC wieder heran und hatte kurz vor Ende der Halbzeit sogar noch die Gelegenheit zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit hatte man sich vorgenommen, in der Abwehr ein bisschen mehr zu arbeiten, was leider nur mäßig gelang. Im Angriff kämpften alle gut,  dennoch konnte man sich bis zur Mitte der zweiten Halbzeit noch nicht entscheidend absetzen. Erst danach ging es besser. Lisa kämpfte am Kreis mit der stämmigen Gegenspielerin, die sie sehr gut im Griff hatte. Dennoch gelang es ihr wie gewohnt viele Tore zu werfen. Mieze nutzte ihre Freiräume, hätte in diesem Spiel aber noch viel mehr probieren können. Lea wurde zum Ende der zweiten Halbzeit mutiger und zeige,  dass man auch aus dem Rückraum gut werfen kann. Auch Irati setzte sich immer wieder durch und und brachte so Lücken in die Abwehr, die von ihr oder den anderen Spielerinnen genutzt werden konnten.  Klara wurde in der zweiten Halbzeit auch am Kreis eingesetzt und brachte die Abwehr damit deutlich in Bedrängnis. Lotte und Mahelie kämpften toll. JS sah an diesem Tag nicht bei jeder Aktion glücklich aus, was aber auch sehr schwer war, weil die Abwehr hier kaum Unterstützung geboten hat. Insgesamt kann man jedoch sehr zufrieden sein das erste Spiel der Hauptrunde war gewonnen.

 

Berichte der weiblichen C-Jugend in der Saison 2017/18

Pflichtsieg gegen Mellendorf II

Am Sonntag den 25.02.2018 haben wir gegen den Tabellenvorletzten Mellendorfer TV II gespielt. Das Spiel endete 14:29, mit einem Halbzeitstand von 4:17. Mit gemischten Gefühlen, aufgrund des letzten Spiels, betraten wir die Halle der Mellendorfer. Die Stimmung lockerte sich erst, als Marcus beim Aufwärmen die Hose riss und Nancy aufgrund verzweifelter Anrufe in letzter Minute doch noch die PIN für unser Spiel fand.

Die erste Halbzeit begann etwas unsicher. Fehlpässe führten zu vielen Richtungswechseln sowohl in unserer als auch in der Mannschaft unserer Gegner. Das legte sich zum Glück nach einer Zeit und wir konnten sicherer Angriffe ausführen und oft erfolgreich beenden. J-S hätte an diesem Tag ruhig ein paar Zentimeter größer sein können, denn Mellendorf ging kaum durch, sondern warfen häufig aus der zweiten Reihe. Diese Spielzüge unserer Gegner hatten wir allerdings nach ein paar Versuchen gut im Griff, weshalb wir in der ersten Halbzeit nur 4 Gegentore kassierten.

In der zweiten Halbzeit ließ unsere Kondition merklich nach, weshalb sich das Ergebnis noch einmal deutlich änderte. Unsere Außenspieler konnten in diesem Spiel gut einlaufen und auch Doppelpässe klappten besser als in der letzten Woche. Als wir aufgrund eines nicht ganz erkennbaren Fouls zwei Minuten in Unterzahl spielen mussten, kam Mellendorf drei Angriffe hintereinander zum Torerfolg, weshalb das Endergebnis nicht wie erwartet ausfiel.

Insgesamt ein faires und gut gewonnenes Spiel.

Es hat doch geklappt!

Am Sonntag den 18.02.2018 haben wir gegen Großburgwedel in der RKS gespielt. Das Spiel endete 23:21, mit einem Halbzeitstand von 14:12. Das Hinspiel hatten wir mit 15:7 gut gewonnen, weshalb das Spiel kein größeres Hindernis darstellen sollte. Diese zeigte sich allerdings schon in den ersten Minuten als falsch. Unsere Abwehr stand schlecht, im Angriff machten wir viele Fehler und auch J-S hatte nicht ihren besten Tag. Diese Umstände wusste Großburgwedel gut zu nutzen und sie witterten ihre Chance dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Mit teilweise hängenden Köpfen, trotz zwei Toren Vorsprung, gingen wir in die Pause. Rückblickend auf diese erste Halbzeit hätte sie wohl schlechter nicht laufen können. Geübte Spielzüge funktionierten nicht und auch die Abwehrarbeit klappte nicht wie sonst.

Großburgwedel wechselte nach der Pause den Torwart, mit dem wir sehr zu kämpfen hatten. Würfe aus der zweiten Reihe und Abpraller ließen uns verzweifeln. Als es in der 39 Minute zum 18:18 kam und unsere Gegner dann sogar mit einem Tor in Führung gingen, war die Enttäuschung auf dem Spielfeld deutlich zu spüren. Die letzten 10 Minuten sollten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Unsere Mannschaft konnte die Anweisungen von der Bank zumindest in dieser Zeit umsetzten, was am Ende wohl Till und Marcus zu verdanken war.

Schlussendlich hielt J-S ein Tor zur richtigen Zeit, und Mietze machte noch zwei wichtige Tore. Erleichtert endete ein Spiel, wie es spannender nicht hätte sein können!

Ein spannendes Spiel

Am 13.01.18 haben wir unser erstes Spiel in diesem Jahr gegen den Tabellenzweiten Neustadt gespielt. Das Spiel endete 23:23 bei einem Halbzeitstand von 12:14 für uns. Gegen Neustadt hatten wir in der Hinrunde keine Glanzleistung hingelegt, dass sollte sich bei diesem Spiel ändern.

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an auf ein Gegentor folgte ein Tor für uns. Die Abwehr stand von Anfang an. Und selbst die stärkste Spielerin der Neustädter kam nicht durch unsere Abwehr. Der Hallenboden der „Neuen Halle“ war leider ziemlich staubig und sehr rutschig. Ab der siebten Minute stand die Abwehr so gut, dass Neustadt zu keinem Torerfolg kam und wir 8:5 in Führung gingen.

Auch in diesem Spiel lief Mietze wieder SUPER ein und wurde mit einem Torabschluss in die unteren Winkel belohnt. Minje konnte in diesem Spiel zeigen, dass sie auch aus zweiter Reihe zielgenau treffen kann. Kleber konnte in diesem Spiel zwar nicht zum Torabschluss kommen, rackerte aber unermüdlich und gab Jette ein paar gute Vorlagen, die sie mit einem Tor nutzen konnte. Der Teamgeist in der Mannschaft ist in jedem Spiel deutlich zu spüren!

Auch Amelie und Franzi hielten die rechte Seite auf Trab und brachen immer wieder durch die lückenhafte Abwehr der Neustädter.

Durch ein kleines Zeitproblem am Ende der ersten Halbzeit konnte Neustadt mit Tempogegenstößen auf ein 12:14 aufholen.

Die zweite Halbzeit fing wie die Erste sehr ausgeglichen an. Auf ein Gegentor folgte ein Tor für die HSG. Ab der 39.Minute ging Neustadt jedoch mit einem Tor in Führung. Jetzt mussten wir richtig für den Sieg kämpfen. Als Neustadt am Ende der zweiten Halbzeit wieder in Führung ging, mussten wir unser Ass im Ärmel ziehen, Mietze. In der letzten Spielminute konnten wir auf das 23:23 ausgleichen.

Ein faires Spiel endete ausgeglichen für beide Mannschaften, die Neustädter hatten sich zwar einen Sieg erhofft, aber wir sind immer für eine Überraschung gut! Auch der Schiedsrichter hat sehr fair gepfiffen und ich glaube, es ist der erste, über den wir in der Kabine NICHT gemeckert haben.

Ein Lob geht an unsere Trainer, die uns in diesem Spiel wie immer super unterstützt haben. Außerdem an unsere Eltern, die immer mit uns mitkämpfen. Und ein besonders großes DANKESCHÖN geht an die Spielerinnen, die in diesem Spiel vielleicht keine großen Spielanteile hatten: Ohne Euch wären wir kein richtiges Team ! Diese werden sicherlich in den nächsten anstehenden Spielen gegen leichtere Gegner maßgebliche Spielanteile bekommen.

Hart erkämpfter Sieg gegen Germania List

Am Samstag den 09.12.2017 haben wir erfolgreich unser erstes Rückrunden Spiel gegen Germania List in der SCL Halle gespielt. Das Spiel endete 22:19, mit einem Halbzeitstand von 9:8. Da wir die Hinrunde leider mit 14:13 knapp verloren hatten, wuchs die Spannung in der gesamten Mannschaft merklich.

Nach einem angespannten Aufwärmen ging es los und beide Mannschaften mussten sich erst einmal ordnen, wodurch das erste Tor auf sich warten ließ. Nach den ersten Minuten gewannen wir mehr Sicherheit und unsere Stimmung wurde immer besser. Mieze hatte am Samstag einen super Tag. Sie konnte von Außen immer wieder einlaufen und durch einfache Bodenpässe angespielt werden. Somit erzielte sie im gesamten Spiel unglaublich 13 Tore.

In der ersten Halbzeit schwankte der Spielstand. Trotzdem ließ dieses Spiel nie die Option der Niederlage, was Germania List zu spüren bekam. Durch ständige motivierende Rufe von der Bank hielt unsere Stimmung, was sich in den erbrachten Leistungen spiegelte. Lange Pässe haben am Samstag ausnahmsweise mal gut geklappt. Auch das Doppelpasstraining hat sich gelohnt.

Die zweite Halbzeit begann wieder spannend mit kurzen unkonzentrierten Sekunden unsererseits, welche die Gäste zu nutzen wussten. J-S war in diesem Spiel ohne Torwartunterstützung von der Bank auf sich gestellt, was sie sich aber nicht anmerken ließ. Franzi konnte ihr Temperament beherrschen und das, obwohl sie die wohl stärkste Spielern von Germania List abgewehrt hat. Dabei bekam sie immer wieder schnelle, zielgerichtet Hilfe der Mannschaft.

Die letzten 15 Minuten wurden noch einmal entscheidend und erforderten unsere volle Konzentration auf dem Feld. Wir konnten weiterhin Tore werfen und Fehler von Germania List nutzen. Till war sehr glücklich und erleichtert, dass alles geklappt hat, wie wir uns es vorgestellt hatten.

Insgesamt ein faires Spiel, welches 22:19 für uns Gastgeber endete.


Gekämpft und doch verloren

Am Sonntag, den 19.11.17 haben unser bestes Spiel bisher gespielt, aber leider ohne Erfolg gegen Meerhandball. Das Spiel endete 21:17 für Meerhandball bei einem Halbzeitstand von 10:9. Die Auswechselbank ließ, wie beim letzten Spiel, keinen Platz mehr.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten wir uns als Favorit für das Spiel behaupten und gingen mit sechs Toren in Führung. Das lag auch an dem Einlaufen von Mieze, an das wir ja schon gewöhnt sind. Ihr Einsatz wurde mit tollen Torabschlüssen belohnt.

Auch Minje hatte wieder einmal ihr super Stoßen zum Besten gegeben und konnte damit viele Tore erzielen. Leider wurde Minjes Talent fürs Stoßen von unseren Gegnern frühzeitig erkannt und sie stellten sie zu.

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit verschlechterte sich unser Spiel und Meerhandball holte auf. Bald führte Meerhandball mit einem Tor. Durch unkonzentrierte Angriffe und ein unkonzentriertes Abwehrverhalten von uns, hatten die Gegner leider die Möglichkeit mit Tempogegenstößen zu kontern.

Miezes Gegnerin spielte eine durchaus aggressive Abwehr und laut den zuschauenden Eltern sah man sie schon am Boden liegen, aber zum Glück landet eine Katze ja immer auf den Beinen.

In die zweite Halbzeit mussten wir leider mit Unterzahl starten, da Franzi ihr Temperament nicht zurückhalten konnte, erhielt sie für Meckern eine 2 Minuten Strafe. Auch Claire musste das Spielfeld für 2 Minuten verlassen, da auch sie von ihrer Gegenspielerin provoziert worden ist.

Jette und Kleber setzten das Doppelpasstraining erfolgreich ein, konnten dieses nur leider nicht oft wiederholen.

Ebenso wurde unsere erstklassige Torfrau Emelie nicht verschont und bekam einen Ball ins Gesicht. Sie blieb trotz Scherzen tapfer weiter im Tor stehen und unterstützte die Mannschaft damit tatkräftig.

Leider verloren wir dieses von uns durchaus stark gespielte Spiel. Allerdings können wir Meerhandball bei der anstehenden Rückrunde keinen weiteren Sieg garantieren, denn wir werden alles dafür geben, das Spiel nach Hause zu holen!!!!!

Souveräner Sieg gegen Mellendorf

Am Sonntag, den 12.11.2017 haben wir erfolgreich gegen Mellendorf in der RKS gespielt. Das Spiel endete 28:8 (14:5). Die Auswechselbank ließ kein Platz mehr, weshalb die jeweiligen Spielanteile für alle nicht besonders groß ausfielen. Auch die Trikothosen waren zu wenig für so viele Spielerinnen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit mussten wir uns erst einmal sortieren, weshalb eine Halbspielerin von Mellendorf immer wieder durch ging. Das Tor hat sie trotzdem nicht getroffen. Nach kurzer Zeit stand die Abwehr besser und hatte so alle gegnerischen Spielerinnen im Griff. Mieze, die durch das vorige Spiel der D-Jugend schon warm gelaufen war, ist in diesem Spiel immer wieder Tempogegenstöße gelaufen, welche sie fast immer erfolgreich abschließen konnte.

Für J-S war dieses Spiel wohl das aufregendste Spiel der Saison, da sie zum ersten Mal das komplette Spiel alleine im Tor stand. J-S konnte viele Würfe von Mellendorf fangen – dich Höchststrafe für jeden Angreifer. Das ermöglichte uns immer wieder einen schnellen Angriff und sie selber immer wieder im Tor bestätigte.

Annika und Celine heben zum ersten Mal ein Punktspiel in der C-Jugend gespielt, was sie sich allerdings nicht anmerken ließen. Kurz nachdem Celine eingewechselt wurde, lieferte sie eine kurze Wrestlingeinlage, von der sich alle sehr beeindruckt zeigten, außer der Schiedsrichter.

Auch zeigte sich nach der Halbzeit, dass sich das Doppelpasstraining durchaus gelohnt hat. Das schnelle Spiel ohne Ball klappt schon gut, nur die weiten Pässe müssen wir wohl noch üben.

Am Anfang der zweiten Halbzeit waren einige Spielerinnen wohl noch in der Pause, was sich durch eine offenere Abwehr und unsaubere Pässe bemerkbar machte. Dieses Verhalten hat Marcus von der Bank aus aber schnell wieder rückgängig gemacht.

Mellendorf hat in der Abwehr sehr offen gespielt, weshalb gerade Minje halblinks immer wieder freie Laufwege hatte. So kam sie oft zum Torerfolg. Kleber hatte in der Mitte alles gut unter Kontrolle und hatte auch selbst die Chance Tore zu erzielen. Franzi, bekam in diesem Spiel überraschender Weise weder eine gelbe Karte, noch zwei Minuten. Allerdings sah man, wie immer ihre Stimmung anhand ihres Gesichtsausdruckes. Diese war nicht zu jeder Zeit besonders gut, was auch ihre Gegenspielerin zu spüren bekam.

Als Mellendorf bei einem Spielstand von 16:5 den Anschein machte aufzugeben, fielen für uns noch einmal Tore, was die Stimmung in der Mannschaft aufrecht hielt. Insgesamt war es ein faires, souverän gewonnenes Spiel, mit dem sich alle sehr zufrieden zeigten. Endstand war 28:8 für die Gastgeber.

Tolles Beachturnier der weiblichen und männlichen C-Jugend in Cuxhaven

 
Am letzten Wochenende fand das Beachturnier des HVN in Cuxhaven statt, dabei waren von der HSG Langenhagen auch zwei weibliche und eine männliche C-Jugend im Einsatz.  Der tollen Stimmung konnte auch der obligatorischen Regen nichts anhaben "... in Cuxhaven muss man wenigstens einmal bis auf die Unterhose nass werden", meinte Torsten Flöricke. Während andere Mannschaften schon vorzeitig abreisten, haben die Mädels und Jungs der HSG bis zum Schluss gefightet. Sportlich war es auch ein toller Erfolg, fast alle Spiele waren sehr ausgeglichen und wurden nur im Penaltywerfen beendet. Das zeigt, auf was für einem hohen spielerischen Niveau das Turnier ist.
In der Regenschlacht am Sonntag fehlte der 2.weiblichen C ein kleines bißchen Glück nach tollem  Kampf und souverän gespielter 1. Halbzeit in der Zwischenrunde. Sie beendete das Turnier auf Rang 13.
Glück hatte dagegen die 1. weibliche C, die Zweiter in der 2. Runde des Turniers wurde.  Die männl. C konnte Erster der 2. Turnierrunde werden.
Ausklingen lassen haben alle HSG-Spieler das Turnier bei einem kleinen internen mixed-mini-Turnier, das bei herrlichem Sonnenschein stattfand. Dabei war die Motivation bei den Mädels und Jungs riesig, zu zeigen, was sie können. Manch einer ließ Fertigkeiten und Spielfähigkeiten durchblicken, die optimistisch auf die beginnende Saison blicken lassen.

Weibliche C-Jugend erfolgreich beim Rasenturnier in Verden

Die weibliche C-Jugend hat mit 2 Mannschaften am Aller-Weser-Cup in Verden teilgenommen. Dabei wurde die 1. Mann-schaft ungeschlagen Turniersieger. Sämtliche Spiele wurden souverän und dominant gewonnen. Alle Spieler waren höchst motiviert, den ersten Turniersieg ihrer Karriere zu erreichen. Auch gegen den vermeintlichen stärksten Gegner, den Heimverein, gelang ein nie gefährdeter Erfolg.
Auch bei der zweiten Mannschaft ist der Knoten endlich geplatzt. ... Sie landete auf einem tollen 4. Platz und hat nur einmal verloren und einmal unentschieden gespielt. Dabei war das Spielen auf dem nassen Rasen mit glitschigem Ball gar nicht so einfach, was aber alle Turnierteilnehmer gleichermaßen betroffen hat. Gegen die starke Heimmannschaft und späteren Turnierzweiten gelang im letzten Spiel sogar ein Unentschieden, was zeigt, was in dieser Saison möglich sein kann....
Das Turnier wurde leider kurz vor dem Ende aufgrund von starkem Regen und Gewitter abgebrochen, um die Gesundheit aller Spieler nicht zu gefährden.

Eine Woche Handballcamp mit der weiblichen B und C Jugend

Zur Saisonvorbereitung haben 20 der insgesamt 26 Mädchen der weiblichen B und Jugend in diesem Jahr die letzte Ferienwoche genutzt und an einem HandballCamp teilgenommen.

Das Camp hat in der Woche  vom 24. bis zum 30. Juli in der SCL-Sporthalle jeden Tag von 10 – 17 Uhr stattgefunden. In dieser Woche ist es neben Spass und Spiel auch um die Vorbereitung auf die neue Saison gegangen.

Insgesamt 3 Trainingseinheiten standen jeden Tag auf dem Programm, wobei eine Einheit zwischen 1,5 und 2 Stunden gedauert hat. In der Hälfte der Einheiten wurde Handball trainiert und gespielt, in der andere Hälfte wurden andere Sportarten durchgeführt. Neben Schwimmen stand auch das Sportabzeichen auf dem Programm, alle haben erfolgreich daran teilgenommen. Dieter Schnuer vom SC Langenhagen hat die Abnahme des Sportabzeichen am Donnerstag durchgeführt. In der gesamten Woche konnten die Mädchen Hockey, Basketball, Fußball und Handball spielen.

Für die allgemeine Fitness wurde die Triathletin Bärbel Stilow Fitness mit Musik angeboten, auch Tae Bo und Trampolin gehörten zu den Einheiten.

In den 12 Handballeinheiten standen das Erlernen von Spielzügen und individuelle Schulungen der einzelnen Angriffs- und Abwehrpositionen im Vordergrund.

Nach einer Woche Training waren alle Mädchen immer noch voll motiviert, was die beiden Trainer Marcus Gronwald und Tilmar Götz sehr gefreut hat . Es macht wahnsinnig viel Spass, die ganze Woche mit den Mädchen zu verbringen und zu sehen, wie ehrgeizig und motiviert alle dabei sind. Die Vorbereitung und der Zusammenhalt unter den Mädchen ist großartig und lässt alle auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Die Trainingsfortschritte in dieser Woche waren gut. Abgerundet wurde die Woche durch 2 Tage Zelten im Garten des Trainers mit Grillabend, an dem die Eltern geduldet wurden, denn auch hier gibt es einen tollen Zusammenhalt untereinander.

Nach oben