HSG-Navi :

Berichte der männlichen B-Jugend


Saison 2019/20


HSG männliche B-Jugend - TuS Bothfeld 31:30
Am Samstagnachmittag trafen sich die beiden Landesligisten HSG Langenhagen und Bothfeld in der Realschule vor gut besetzter Tribüne zum Lokalderby. Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in die Partie. Das Spiel entwickelte sich vom 3:3 zu 6:6 bis zum 8:8 in der 13. Minute sehr ausgeglichen, wobei die Langenhagener ihre Torchancen nicht optimal ausnutzten. Dann ging Bothfeld mit dem 8:9 ein zweites Mal in Führung. Das war der Moment, als Stefan Blischke mit zwei schnellen Treffern hintereinander das HSG-Angriffsspiel ankurbelte. Bis zur Halbzeit konnten sich die Langenhagener mit 17 : 14 absetzen.

Zu Beginn des 2.Durchgangs legte die HSG ihre Nervosität ab und setzte sich durch eingeübte Spielabläufe in der 30. Minute beim 21:16 deutlich ab. Das Spiel schien entschieden zu sein. Doch dann führten nicht nachvollziehbare Entscheidungen der Schiedsrichter, unter anderem eine nicht berechtigte rote Karte gegen den Gastgeber, dazu, dass die Bothfelder wieder den Anschluss fanden. Kurz vor Schluss konnten die Gäste zum 30:30 ausgleichen. Die Langenhagener behielten die Konzentration und erzielten durch ihre individuelle Stärke buchstäblich in der allerletzten Spielsekunde durch Julius Wohlt das Siegtor erzielt.

Wieder einmal hatte sich gezeigt, dass in Langenhagen temporeicher und sehenswerter Jugend-Handball gespielt wird. Die Mannschaft freut sich auf jeden Zuschauer und eins ist gewiss, Langeweile kommt hier nicht auf.

Für die Langenhagener spielten: Blischke (13 Tore), Flöricke (5), Wohlt (4), Skripka (3), Wehling-Fischer (3), White (2), Lass  (1), Herzberg , Hahne , Hempel, Andresen und Torwart Robin Lüschen, der mit guten Paraden die Mannschaft immer wieder im Spiel gehalten hat.


Die B-Jugend ist in der Landesliga angekommen

Wie schon berichtet, hat die männliche B-Jugend vor den Sommerferien die Qualifikationsturniere zur Landesliga erfolgreich abgeschlossen. Da die Ferien unterschiedlich genutzt wurden, konnte in den Ferien kein Training durchgeführt werden, so blieben nur drei Wochen zur Vorbereitung. Diese wurden dann sehr intensiv genutzt.

Das erste, kleinere Turnier hat in Nienburg (Landesliga) stattgefunden. Hier wurde an einem Vormittag schon einmal unter Wettkampfbedingungen gespielt. Die Jungs aus Langenhagen konnten sich bei diesen Begegnungen behaupten.

Am zweiten Wochenende ging es nach Sehnde,  hier wurde ein internationales großes Hallen-Handball-Turnier in mehreren Hallen durchgeführt. Die Top-Gäste kamen aus Frankreich. Da die Franzosen ihre eigentliche B-Jugend nicht ganz voll bekommen haben, haben sie unter einem Sonderstatus auch ältere Spieler einsetzen können, damit die Mannschaft spielfähig ist. Diese Mannschaft ist natürlich ins Endspiel gekommen. Unsere Jungs aber auch.

Wie uns der Ausrichter des Turniers nach dem Spiel berichtet hat, war dieses Endspiel eines der härtesten und umkämpftesten, emotionalsten Endspiele, die sie je in ihrer Halle erlebt haben. Der größte Teil der Zuschauer hat natürlich die Gäste aus Frankreich frenetisch angefeuert. Der andere Teil, unsere Eltern sowie die teilnehmende weibliche 1. und 2. B-Jugend mit ihren Eltern, die auch an dem Turnier teilgenommen haben (und zweiter geworden sind), haben natürlich unsere Jungs angefeuert. Bei jedem gefallenen Tor bebte die Halle, zum Ende der Spielzeit gab es ein Unentschieden. Die Turnierregeln sagten aus, dass bei einem Unentschieden das nächste Tor entscheidet. Die ganze Mannschaft hat um den Ball gekämpft, um den letzten Angriff noch mit einem Tor zu beenden. Melvin Flöricke hat dann das "Golden Goal" werfen können. Das war für alle ein besonders schöner Moment.  Die Franzosen waren faire Verlierer und standen nach dem Spiel für ein gemeinsames Siegerfoto bereit. Dieser Moment wird allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Am letzten Wochenende der Vorbereitung ging es für die Mannschaft zu einem Turnier nach Moringen, wo Landesliga und Oberligamannschaften vertreten waren. Bei diesem Turnier erreichte die Mannschaft einen guten vierten Platz.

Am letzten Wochenende war es dann soweit. Das erste Punktspiel in der Landesliga.Es ging nach Nienburg, zu der Mannschaft, die wir schon einmal im Turnier besiegt haben. Ein bisschen nervös, aber doch sehr selbstsicher durch die Vorbereitungsphase, haben wir von der ersten Minute an die Nienburger durch sehr gute Deckungsarbeit beeindruckt und durch eine Super-Leistung im Angriff schnell die Führung übernehmen können. Das Spiel endete 26:38 für die Langenhagner.
Froh über das erste gewonnene Landesligaspiel, treten wir nun am Wochenende gegen Barsinghausen in eigener Halle an. Das Spiel findet am Samstag, 14.09.29 um 15:45 Uhr in der Robert-Koch-Realschule statt. Wir hoffen auf zahlreiche Besucher.

B-Jugend schafft Landesliga-Aufstieg

Früh aufstehen musste die  männliche B-Jugend der HSG am Sonntagmorgen, um die 3.Landesliga-Relegationsrunde zu absolvieren. Bereits um 10.45 Uhr stand die erste Partie im 105 Kilometer entfernten Eyendorf auf dem Programm. In 4 kräftezehrenden Spielen über jeweils 2 x 12 Minuten wartete starke Konkurrenz. Da nur der Gruppenerste den direkten Landesliga-Aufstieg buchen konnte, durfte man sich keinen Aussetzer leisten. Der Zweite kam in die 4.Qualifikations-Runde, Platz 3-5 schieden aus.

Die Langenhagener mussten krankheitsbedingt auf einen Abwehrspieler verzichten. Kevin Skripka, unser Kreisläufer, war durch eine Sprunggelenksverletzung beim 1. Turnier bei der 2.Runde nicht dabei. Er wollte aber unbedingt die Mannschaft bei dem Turnier in Eyendorf unterstützen. Das war auch gut so, denn bei diesem Turnier trafen sich Mannschaften, die sich schon bei den ersten beiden Turnieren durchgesetzt haben. Die Qualität der Gegner steigert sich von Runde zu Runde. Aus der Erfahrung der letzten Turniere wusste man, dass die beiden letzten Spiele die schwierigsten werden würden, weil jedes einzelne Spiel jeden Akteur an die körperlichen Grenzen bringt. Aus diesem Grund haben wir wieder Larissa Hahne (Physiotherapeutin) gewinnen können, um die Mannschaft während des Turniers zu betreuen. Sie kam zu einigen Einsätzen und hat die Muskulatur der Jungs wieder auf Vordermann gebracht.
Die Langenhagener wackelten nur leicht beim 15:15-Unentschieden gegen den Ausrichter und späteren Zweiten MTV Eyendorf. Die SG Misburg II (20:16), die SG Adendorf (21:19) und der ATSV Habenhausen (20:14) wurden klar besiegt. Am Ende des anstrengenden Sonntags in der Lüneburger Heide stand für die Truppe von Torsten Flöricke die Gewissheit, in der kommenden Hallensaison in der Landesliga starten zu dürfen.
Die Bestnoten bei diesem Turnier verdiente sich Melvin Flöricke, der mit Abstand Torschützenkönig des Turniers mit 26 Toren wurde. Stefan Blischke und Vincent White landeten auf Platz 5 der Torschützenliste mit je 16 Treffern, weiter spielten Stefan Munteanu  (8), Kevin Skripka (7), Erik Hahne (2), Conrad Hempel (1), Hauke Andresen, Damian Zerner und Leo Lass. Im Tor konnte Robin Lüschen wieder einige Akzente setzen.

Aufstieg ? Rang Endstand B-Jugend Aufstiegsrunde 3 Spiele  S   U   N  Tore +/- Punkte
Aufsteiger 1 HSG Langenhagen 4 3 1 0 76:64 +12 7:1
Relegation 2 MTV Eyendorf 4 2 1 1 64:55 +9 5:3
Absteiger 3 SG Misburg II 4 2 0 2 68:62 +6 4:4
Absteiger 4 ATSV Habenhausen 4 1 0 3 61:80 -19 2:6
Absteiger 5 SG Adendorf/Scharnebeck 4 1 0 3 61:69 -8 2:6

Die männliche B-Jugend der HSG Langenhagen steigt in die Landesliga auf

Oberste Reihe stehen von links Trainer Torsten Flöricke, Kevin Skripka, Stefan Blischke, Torwart Robin Lüschen, Vincent White, Physio Larissa Hahne. Zweite Reihe von links Konrad Hempel, Erik Hahne, Melvin Flöricke, Hauke Andresen, Stefan Munteanu. Vorne v.l. Damian Zerner und Leo Lass.


B-Jugend gewinnt Hitzeschlacht in Bothfeld

Mit 12 Mannschaften nahm die HSG Langenhagen am größten Feld-Handballturnier Norddeutschlands beim TuS Bothfeld teil. Das wie immer bestens organisierte Turnier besuchten bei sengendem Sonnenschein 142 Handballteams mit über 1500 Spielern. Die männliche B-Jugend wurde nach kräftezehrender Hitzeschlacht Turniersieger ! Das Team von Trainer Torsten Flöricke konnte sich im Endspiel gegen den HV Barsinghausen klar 16:10 durchsetzen, nachdem es noch in der Vorrunde gegen den gleichen Gegner eine knappe 7:6-Niederlage gegeben hatte. Im Halbfinale schaltete der Neu-Landesligist aus Langenhagen den Gastgeber TuS Bothfeld 10:7 aus.


Hallensaison 2018/19

Männliche B-Jugend will sich für die Landesliga qualifizieren

Die erste Hürde auf dem Weg zur Landesliga wurde von der HSG-B-Jugend erfolgreich genommen. Am letzten Wochenende beendete die Mannschaft von Trainer Torsten Flöricke das Relegationsturnier in Alfeld auf dem 2.Platz. Nun steht am 5.Mai in Nienburg die 2.Runde auf dem Programm.

Im ersten Spiel gewann Langenhagen gegen HSG Gronau/Barfelde überzeugend mit 18:12, allerdings zog sich dabei Neuzugang Kevin Skripka eine Blessur am Sprunggelenk zu. Trotzdem hat er die nächsten drei Spiele die Zähne zusammengebissen und weiter gespielt.

Das nächste Spiel hatten die Langenhagener gegen Misburg. Der Misburger Coach war der Auswahl-Trainer von Melvin Flöricke und Stefan Blischke und wusste um die Stärken unserer Spieler, darum war er sich sicher, ein Konzept gegen diese zu haben. Doch die HSG machte ihm einen Strich durch die Rechnung und gewann sehr souverän mit 21:13, wobei auch dieses Spiel nicht ohne leichte Verletzungen abging.

Das dritte Spiel an diesem Tag wurde gegen Alfeld bestritten. Alfeld war den Langenhagenern körperlich klar überlegen und so wurden die letzten Kräfte mobilisiert. Dies war eines der besten Spiele der HSG-Truppe. In dieser Partie konnten die Langenhagener mit Spielwitz und Tempo den Gegner mit 20:16 besiegen. Leider ging auch diese Begegnung nicht ohne Blessuren bei unseren Spielern aus, sodass die Mannschaft von Langenhagen nur noch eingeschränkt agieren konnte. Dies war sicher der Hauptgrund, weshalb wir das letzte Spiel gegen Gruppensieger Sarstedt 21:13 verloren haben. Trotzdem sind wir eine Runde weiter gekommen, da sich die drei Gruppenersten dafür qualifizierten.

Die Bestnoten bei diesem Turnier hat sich Melvin Flöricke verdient, der mit 29 Toren Torschützenkönig des gesamten Turniers war. Auf Platz 7 konnte sich Vincent White mit 13 Toren platzieren, Platz 8 belegten Stefan Blischke und Kevin Skripka mit jeweils 11 Treffern. Bei diesem Turnier konnte sich der neue Co-Trainer, Dennis Ströh (Spieler der 1.Herren), einen guten Eindruck von der kämpferischen Stärke der B-Jugend machen.

Hoffentlich sind bis zum 5.Mai in Nienburg alle Spieler wieder einsatzfähig. Die Gegner dort sind TS Großburgwedel, GIW Meerhandball II, HSG Heidmark und die HSG Nienburg.

Hallensaison 2017/18

Die männliche B-Jugend kam in der Relegationsrunde 2018 zur Landesliga bei sommerlichen Temperaturen in der heimischen Realschule nicht in Gang. Nach siebenstündigem Spieltag im Modus "Jeder gegen Jeden" landeten die Langenhagener auf Platz 4 der Tabelle, der nicht mehr zum Weiterkommen in die nächste Runde berechtigt. Die HSG verlor gegen Misburg (9:17), Exten-Rinteln (12:16) und Barsinghausen (8:12). Erst in der letzten Partie gelang ein 16:14-Erfolg über Mellendorf, wodurch die "Rote Laterne" an die Nachbarn abgegeben werden konnte.

  Rang 1.Relegationsrunde männl. B-Jugend Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
Aufsteiger 1 SG Misburg 4 4 0 0 60:33 +27 8:0
Relegation 2 HSG Exten-Rinteln 4 3 0 1 48:46 +2 6:2
Relegation 3 HV Barsinghausen 4 2 0 2 39:41 -2 4:4
Absteiger 4 HSG Langenhagen 4 1 0 3 45:59 -14 2:6
Absteiger 5 Mellendorfer TV 4 0 0 4 40:53 -13 0:8

Mannschaftsfahrt in die Eichenkreuzburg

Die männliche B- und C-Jugend der Handballer der HSG Langenhagen wurden für das Wochenende zu Burgrittern und besetzten die Eichenkreuzburg. Es sollte für beide Mannschaften die Belohnung für die bisher erfolgreiche Saison sein. Beide Mannschaften stehen in der Regionsoberliga auf Platz 1 in der Tabelle. Das Wochenende sollte zur Teambildung dienen.

Nach dem Trennungsschmerz mit den Eltern, sich dann auch noch vom Handy zu trennen, war eine sehr große Hürde. Das Wochenende ohne zu chatten, zu whats appe‘n führte bei der C-Jugend zu einem kleinen Schock. Kann man so ein Wochenende überhaupt überstehen? Die Jungs aus der B-Jugend kennen das Procedere und sind damit sehr gelassen umgegangen. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, geht das doch sehr gut ohne.

Kaum in der Eichenkreuzburg angekommen, ging es dann auch schon los. Das „Hotel Mama“ konnte natürlich nicht in Anspruch genommen werden. Betten beziehen sich nicht von alleine, da muss man schon mal Hand anlegen. Um etwas vernünftiges auf den Tisch zu bekommen, muss man in der Küche tatsächlich kochen, Zwiebeln schälen, Speck in Würfel schneiden, Knoblauch ausdrücken, Gemüse klein schneiden usw. Auch hier waren die erfahrenen Spieler aus der B-Jugend wirklich ein Vorbild und so manches Mal hat sich einer von der C-Jugend dabei erwischt, dass er seine angeblich schmutzigen Hände in der Hosentasche verstecken wollte… Dies hat aber nicht lange angehalten, denn nach dem Kochen und nach dem Essen, ging es dann auch wieder ans sauber machen, Tisch abräumen, die Räumlichkeiten ausfegen, Geschirr abwaschen usw. Es gab tatsächlich so viele neue Tätigkeiten, die die Spieler zum Teil das 1. Mal mitbekommen haben und im Laufe des Wochenendes sind manche Tätigkeiten sogar ohne den sogenannten „Arbeitsauftrag“ umgesetzt worden.

Durch den Sturm war ein riesengroßer Ast von einem Baum abgerissen worden, der mitten auf dem Grundstück der Eichenkreuzburg lag. Dieses Problem der Heimleitung lösten die Langenhagen,gemeinsam haben alle Spieler diesen Baum mit Axt und Säge so bearbeitet, dass nachher nur noch ein ordentlicher großer Holzberg an der Seite des Grundstücks lag.

Die Abendgestaltung war wieder einfach. Es musste wieder ein Essen zubereitet werden. Wie viel Zeit dabei in Anspruch genommen wird, haben die Jungs dann auch gemerkt und waren froh, dass sie im Anschluss mit allen zusammen ein Spieleabend machen konnten. Nach dem Zapfenstreich, wo eigentlich alle schlafen sollten, ging es dann erst richtig los. Es musste natürlich im Dunkeln Verstecken gespielt werden, so dass der eine oder andere gegen eine Tür gelaufen ist oder sich da drin die Finger geklemmt hat, war dann auch irgendwie abzusehen. Ohne größere Blessuren sind dann doch noch alle zum Schlafen gekommen.

Trainer Torsten Flöricke hat am nächsten Tag alle Ausschlafen lassen. So war es schon 10:30 Uhr als das große Wecken angesagt wurde. Jetzt mussten alle wieder ran, Tischdecken, Frühstück machen, hier natürlich mit frisch gebackenen Brötchen und selber gemachten Croissants, die mit Schinken und Käse oder Nutella gefüllt sein mussten. Es gab auch einen mit Senf (für die, die nicht geholfen haben). Des Weiteren einen Eierauflauf mit Speck und Zwiebeln, so dass die Jungs vor dem Grundreinigen auch richtig gut gefrühstückt hatten. Hierbei haben wieder alle mit angepackt und so waren wir dann pünktlich - als die Eltern zum Abholen kamen - um 14:00 Uhr mit allem fertig. Die Handys wurden ausgegeben und eigentlich wurden sie auch gar nicht so richtig vermisst.

Alles im allem war es ein richtig schönes Wochenende….hier gibt es noch ein paar Fotos: (Zum Vergrößern anklicken)

 

Eichenkreuzburg B+C-Jugend














 


Hauchdünner Sieg in Barsinghausen

Die männliche B-Jugend mußte zum Auswärtsspiel nach Barsinghausen. Etwas einsatzgeschwächt ist die Mannschaft in Barsinghausen angetreten. Nicolas Teller konnte wegen einer Grippe gar nicht erst zum Spiel kommen. Luis Flöricke und Sten Buttig sowie Luke Kahlfeld waren durch die Grippe noch immer etwas angeschlagen. Alle haben sich vorgenommen Vollgas zu geben und den Sieg mit nach Hause zu nehmen. Barsinghausen konnte sich aber zu Beginn der Saison mit 2 guten Spielern aus Wennigsen verstärken, so dass die Mannschaft, die wir im Hinspiel erleben konnten, ein ganz anderes Auftreten hatte und aus diesem Grunde erst 2 Spiele verloren hatte. So war dann auch der Verlauf der 1. Halbzeit, vom 3:3, 5:5, 9:9, bis zum Halbzeitstand 14:13 für Langenhagen konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Doch zu Beginn der 2. Halbzeit ließ die Konzentration bei den Langenhagenern etwas nach, es fehlte in den ersten 7 Minuten der 2. Halbzeit das Durchsetzungsvermögen, es kam zu Fehlpässen und zu Fangfehlern, 100-prozentige Tore wurden nicht umgesetzt, so dass die Barsinghäuser die Anfangsphase der 2. Halbzeit deutlich für sich entscheiden konnten. Sie gingen mit 20:18 in Führung. Bastian Böger (11 Tore) hat dann den Mut und den Willen gehabt, dieser Lethargie ein Ende zu bereiten. Er übernahm Verantwortung und hat in Kürze den Rückstand wieder aufgeholt. So klappten jetzt auch wieder die Spielzüge, die Barsinghäuser wurden in ihrer Abwehr etwas ruppiger, aber unsere Deckung wurde auch etwas härter, so dass beide Mannschaften kurz vor Ende noch 2 Minuten-Strafen einkassierten. Langenhagen war zum Schluss immer mit einem Tor vorne. Als Bastian Böger in der 48. Minute eine Zweiminutenstrafe erhielt, führten wir durch das Tor von Micha Herschel (5 Tore) mit 2 Toren 25:27. Langenhagen war in Unterzahl und hat gleich einen Gegentreffer kassiert, die Mannschaft wurde hektisch, dann das Team-Time-out in der 48:50 Minute. 70 Sekunden nur noch zu spielen, viel zu lange für einen Angriff. Jetzt galt es den Sieg zu retten, Ruhe reinzubringen und noch ein Spielzug anzusagen. Die Mannschaft hatte die Aufgabe nicht aufs Tor zu werfen sondern Freistöße herauszuholen. Dies hat am besten Luis Flöricke (4 Tore) umgesetzt, der wie ein Uhrwerk auf die Deckung gegangen ist, der Schiedsrichter hat den Arm zum Zeitspiel gehoben, jetzt war zum Schluss noch der Spielzug über. Stefan Blieschke (2 Tore) aus der C-Jugend, hat sich durch die Deckung von außen der Verantwortung gestellt und hat das endgültige Siegtor zum 26:28, 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff gesichert. Barsinghausen hatte noch einmal Mittelanstoß und versuchte mit Tempo aufs Tor zu drücken. Micha Herschel hat sich dem Torwerfer in den Weg gestellt. Der Schiri entschied auf Stürmer-Foul und somit war der Sieg für Langenhagen gesichert.

Dies war wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung und sicherte den 1. Tabellenplatz in der Regionsoberliga. Bastian Böger (11 Tore), Micha Herschel (5 Tore), Luis Flöricke (4 Tore), Niklas Böhle (3 Tore), Stefan Blieschke (2 Tore), Luke Kahlfeld (2 Tore), Sten Buttig , Paul Thiele, Christian Landsknecht, im Tor Erik Frommeier und Ruben Hattendorf.


B-Jugend wird Herbstmeister !

Die männliche B-Jugend hat in ihrem letzten Punktspiel gegen Barsinghausen den 1. Tabellenplatz der Regionsoberliga behaupten können. Sie hatte das Spiel von der 1. Minute an im Griff und haben dem Gegner keine Chance gelassen ins Spiel zu kommen. Durch das hohe Tempo und dem Geschick der eingeübten Spielabläufe konnten die Langenhagener einen vorentscheidenden Vorsprung von 12:20 zur Halbzeit herausspielen. Dies hat sich kontinuierlich auch in der 2. Halbzeit wiedergespiegelt. Fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen und so endete das Spiel 23:39. Gratulation zur Herbstmeisterschaft !



In der B-Jugend-Regionsoberliga hat sich am Wochenende der Tabellenerste Langenhagen trotz dünn besetzter Ersatzbank beim Dritten Liebenau mit viel Spielwitz behaupten können.

Beide Mannschaften hatten einen etwas schleppenden Start und so stand es nach knapp 8 Minuten erst 2 : 2. Langenhagen hatte nur zwei Auswechselspieler und wollte sich die Kräfte etwas einteilen. Die Spielgemeinschaft Liebenau/Nienburg hatte die Bank voll mit Reservespielern und das Spielformular war bis zu letzten Stelle ausgefüllt. Langenhagen wurde von zwei Spielern aus der C-Jugend aufgefüllt. Micha Herschel (5 Tore), der schon seit Beginn der Saison bei der B-Jugend zum Stammspieler geworden ist und Melvin Flöricke (1 Tor), der sich bereit erklärt hat, wenn Not am Mann ist, immer mal wieder auszuhelfen, waren mit angereist.

Nachdem die anfängliche Nervosität abgelegt wurde, hat Langenhagen langsam Fahrt aufgenommen. Durch die eingeübten Spielzüge, die hervorragend geklappt haben, haben sie Sicherheit bekommen und konnten sich in der 15. Minute zum 7 : 3 einen leichten Vorsprung erspielen. Dann gab es eine Phase, in der die Langenhagener durch eine hervorragende Deckung den Gegner nicht mehr richtig zum Tor-Abschluss kommen ließen. Kam der Ball trotzdem aufs Tor, stand Erik Frommeier zwischen den Pfosten und hat dafür gesorgt, den Gegner weiter zu verunsichern. Die Langenhagener hatten sich somit einen sehr lukrativen Vorsprung von 17 : 7 verschafft. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit wurde aber sehr schnell klar, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. Liebenau/Nienburg hatte einen schnellen 0:3 Zwischenspurt eingelegt, so dass es zur Halbzeit 17:10 für Langenhagen stand.

Diese Situation hat klar und deutlich gezeigt, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist. Deshalb gab es zur Halbzeit auch nur sehr sparsames Lob vom Trainer. Konstruktive Kritik und ein bisschen taktische Neuorientierung hat zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zu einem 0:5-Lauf für Langenhagen gesorgt, sodass die HSG nunmehr mit 22:10 in Führung lag. In der Zeit hat Erik Frommeier das Tor wieder einmal zugenagelt, Luis Flöricke (8 Tore) hat sensationelle Pässe an den Außenspieler Niklas Böhle (7 Tore) und verdeckte Anspiele an den Kreisspieler Sten Buttig (3 Tore) abliefern können. Die Rückraumschützen Bastian Böger (4 Tore) und Niklas Teller (5 Tore) haben sich wieder einmal exzellent in Szene setzen können. Mit ihren außergewöhnlichen Sprungwürfen aus der zweiten Reihe haben sie dem Torwart nur selten eine Chance gelassen den Ball zu halten. Alles in allem ein wirklich sehenswertes Handballspiel, bei dem sich die Langenhagener wieder einmal einen Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpft haben. Endstand dieses Auswärtsspiele war 33:22 für Langenhagen, das damit weiter ungeschlagen in der Regionsoberliga an Tabellenplatz 1 bleibt.  Gratulation !

Es spielten: Luis Flöricke (8 Tore), Niklas Böhle (7 Tore), Niklas Teller (5 Tore), Micha Herschel (5 Tore), Bastian Böger (4 Tore), Sten Buttig (3 Tore), Melvin Flöricke (1 Tor), Paul Thiele, im Tor Erik Frommeier und Ruben Hattendorf.

Männliche B-Jugend noch ungeschlagen

Bei der in der Regionsoberliga startenden männl. B-Jugend 1 hat eine intensive Saisonvorbereitung stattgefunden. Sie haben an drei großen Vorbereitungs-Turnieren teilgenommen, u.a. auch am Beachturnier in Cuxhaven. Der Fokus lag allerdings nicht auf dem Turniersieg, sondern auf Teambildung. Es wurden viele gemeinsame Aktionen neben dem Beachen durchgeführt, die das Team so richtig zusammengeschweißt haben.

Im Anschluss der Vorbereitungs-Turniere ging die schweißtreibende Saisonvorbereitung mit Konditions- und Krafttraining weiter, das dazu führte, dass die Jungs in der Regionsoberliga einen guten Saisonstart hinlegen konnten.

Letzte Woche mussten sie gegen die HSG Lügde-Bad Pyrmont e.V. antreten. Diese Mannschaft hat durch ihre körperliche Dominanz den Langenhagenern Jungs viel Respekt eingeflößt, so dass das Motto war, von der ersten Sekunde konsequent in der Deckung gegenzuhalten. Die Langenhagener schafften es bis zum 7:7 gut mitzuhalten. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnte sich der körperlich stärkere Gegner dann aber doch mit 8:12 in Führung bringen. Mit viel Willenskraft haben es die Langenhagener geschafft das Spiel bis zur Halbzeit spannend zu gestalten und gingen mit 12:14 in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit, bei einem Stand von 13:16 wurde ein Torwartwechsel durchgeführt und Erik Frommeyer kam zum Einsatz. Mit einer Ruhe und Souveränität hielt er 100 %ige Tempogegenstöße der Gegner und sorgte für Sicherheit in der Deckung. Tor um Tor wurde nun aufgeholt und Mitte der 2. Halbzeit war das Spiel immer wieder ausgeglichen mit 17:17, 20:20 und 22:22, so dass keiner der beiden Teams sich so richtig absetzen konnte. Leider nahm in der Endphase das Spiel an Härte zu, so dass die Verletzten auf der Bank mehr wurden und zum Schluss keine Auswechselspieler mehr vorhanden waren und verletzte Spieler weiterspielen musten.

7 Sekunden vor dem Schlusspfiff warfen die Gegner aus Bad Pyrmont das Führungstor. Der Langenhagener Trainer Torsten Flöricke nahm eine Auszeit und gab taktische Anweisungen für den letzten Angriff. Basti Böger sollte das Ausgleichstor erzielen, wurde aber so hart gefoult, dass es einen Siebenmeter gab. Luis Flöricke hatte diesen schon nach Abpfiff zu einem Endstand von 23:23 verwandelt. Für die Langenhagener war es am Ende ein gefühlter Sieg. Die männl. B-Jugend der HSG Langenhagen ist somit immer noch 1. in der Regionsoberliga.

 

Berichte der männliche B-Jugend in der Saison 2015/16


B-Jugend verpasst Landesliga-Aufstieg !

Die männliche B-Jugend der HSG Langenhagen hatte bei der 2.Runde der Landesliga-Qualifikation in Empelde bei allen drei Partien Anlaufschwierigkeiten. Bei nur 2x15 Minuten Spielzeit wurden so drei Niederlagen eingefahren und der Aufstieg verpasst.  Die Ergebnisse:

HSG Langenhagen JSG Elm   14:19
HV Barsinghausen HSG Langenhagen   24:23
TUS Empelde HSG Langenhagen   26:22

Szenen vom B-Jugend-Aufstiegsspiel gegen die JSG Elm


Staffelmeister am vorletzten Spieltag !

Hintere Reihe von links : Cedric Pauli, Johannes Dietzsch, Dominik Meyer, Christian Landsknecht, Bastian Böger, Ruben Hattendorf, Nico Teller, Trainer Torsten Flöricke. Vordere Reihe von links : Niklas Böhle, Jannik Jung, Mike Willmann, Faiz Saleh, Luis Flöricke, Erik Frommeyer, Sten Buttig

Der Tabellenführer HSG Langenhagen musste zum Tabellenzweiten nach Garbsen reisen. Beim heutigen Spiel geht es für beide Mannschaften um die Meisterschaft. Wer das Spiel für sich entscheidet, ist Meister der Saison 2015/2016. Bis auf Luke Kahlfeld waren alle Spieler an Bord, so dass Trainer Torsten Flöricke alle Optionen hatte. Die Langenhagener hatten einen guten Start, spielten konzentriert und führten schnell 7 : 4. Dann steigerte sich der Gegner, so dass es zur Halbzeit 17 : 14 für Garbsen stand. Nach dem Halbzeitanpfiff steigerte sich das Team um Mittelmann Nico Teller, holte Tor um Tor auf und beim Stand von 18 : 18 war wieder alles offen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Garbsener bekamen nochmal einen guten Lauf und erzielten 4 Tore in Folge. Jetzt galt es sich auf Langenhagener Seite nochmals zu konzentrieren. Trainer T. Flöricke nahm das Team timeout und stellte die Mannschaft neu ein. Die HSG Langenhagen traf nun mit 3 Toren in Folge und konnte zum 24 : 24 aufschließen. Die Garbsener erzielten noch das 27 : 26. Doch die letzten 5 Minuten hatten die Langenhagener Tor um Tor aufgeholt. In dieser Phase hat der Torhüter Erik Frommeier das Tor nahezu zugenagelt und hat kein Gegentor mehr zugelassen. Zum Abpfiff bejubelte die Mannschaft mit den mitgereisten Zuschauern den 32 : 28 Sieg und die somit vorzeitig erreichte Meisterschaft. Die Zuschauer bekamen ein spannendes, schnelles Handballspiel mit einer ständig wechselnden Führung zu sehen. Der Sieg gegen einen starken Gegner zeigt, zu was die Mannschaft fähig ist, wenn alle konzentriert arbeiten. Von beiden Torleuten bis hin zu den Feldspielern haben alle einen super guten Job gemacht.

Es spielten:

Im Tor: Erik Frommeier, Ruben Hattendorf

Im Feld: Jannik Jung (6), Sten Buttig, Luis Flöricke (3), Bastian Böger (4), Nico Teller (12), Christian Landsknecht, Faiz Saleh, Niklas Böhle (3), Cedric Pauli (3), Dominik Meyer, Johannes Dietzsch (1), Mike Willmann


Männliche B-Jugend ist Herbstmeister

Zum letzten Punktspiel des Jahres 2015 reiste das Team von Trainer Torsten Flöricke zum Tabellensechsten nach Auhagen. Verzichten musste die Mannschaft auf den Langzeitverletzten Faiz Saleh, der sich den Arm angebrochen hat, Christian Landsknecht, der sich im letzten Spiel eine Gehirnerschütterung zuzog sowie den erkrankten Nico Teller.

Der Gegner lief ersatzgeschwächt mit nur 5 Feldspielern auf. Von der ersten Minute an dominierte Langenhagen, so dass der Trainer von Auhagen schon nach wenigen Minuten das erste Team-Timeout nahm. Danach stellte der Langenhagener Trainer Flöricke auch nur noch 5 Feldspieler auf. Trotzdem konnte zu keinem Zeitpunkt der Gegner ein Mittel gegen die schnell agierenden Langenhagener finden und sehr schnell stand es 11:3 für Langenhagen. Auch nach der Pause dominierte nur eine Mannschaft. Die Langenhagener spielten auch mit nur 5 Feldspielern ihr hohes Tempo weiter. Die abgefangenen Bälle wurden schnell nach vorne getragen und der gegnerische Keeper konnte die hinter ihm eingeschlagenen Bälle nur noch aus dem Netz holen. Letztendlich wurde ein deutlicher 46:22 Sieg herausgespielt.

Zu erwähnen bleibt, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Hervorzuheben ist in diesem Spiel keiner, von beiden Torleuten bis hin zu allen Feldspielern haben alle einen sehr guten Job gemacht.

Somit sicherte sich die männliche B-Jugend im letzten Punktspiel dieses Jahres der Saison 2015/2016 die sogenannte Herbstmeisterschaft.

Es spielten:

Im Tor :Ruben Hattendorf und Erik Frommeyer

Im Feld :Yannick Jung 6, Niklas Böhle 4, Luis Flöricke 8, Johannes Dietzsch 7, Cedric Pauli 6, Dominik Meyer 2, Sten Buttig 5, Luke Kahlfeld 2, Bastian Böger 6


38:33  Erfolg beim Tabellendritten TSV Barsinghausen

Die männliche B-Jugend konnte das Auswärtsspiel in "Basche" spektakulär gewinnen.
Vorher waren die Jungs von Freitag bis Sonntag in den Finnhütten in Wennigsen am Deister. Teamfindung war das Motto. Dieses wurde naturgegeben anfangs etwas ungläubig beäugt.
Und es kam noch schlimmer: Am Freitag mussten nach dem ich bin-gut-angekommen-Telefonat die Handys abgegeben werden. Shit, was soll das und was soll man dann das ganze Wochenende machen ?

Es wurden dann 2 Teams gebildet, wobei immer im Wechsel Essen zubereitet und dann entsprechend sauber gemacht wurde. Abwaschen mit der Hand, da es keine Geschirrspülmaschine gab ! Oje, oje.
Man merkte doch deutlich, das für einige der jungen Männer hier Premieren hingelegt wurde. Im Laufe der Zeit spielte sich dieses aber ein, und man konnte sich einigen, wer was in der Gruppe am besten kann. Und man konnte feststellen, das es
a) zusammen schnell geht und
b) sowas auch Spaß machen kann (man kann ja nebenbei auch quatschen)

Nach einem verregneten Freitag wurde es dann ab Samstag Mittag besser, so das die obligatorische Wanderung zu den Wasserrädern anstand. Dominik wusste schon im Vorfeld, das diese abgebaut sein müssten, wurde aber entsprechend aus Motiviationsgründen zu Stillschweigen verdonnert. Trotz allem fanden sich auch andere Betätigungen, wie Frösche beobachten und streicheln (mit ein bisschen ärgern), Bäume fällen per Hand mit Muskelkraft und, man höre und Staune, Pilze sammeln !
Diese wurden im Nachgang auch tatsächlich gebraten und gegessen. Ein Fall von Bauchschschmerzen gab es dann im Nachgang tatsächlich. Es konnte auch nur an den Pilzen gelegen haben, definitiv nicht an Cola, Eistee, Chips und Weingummi oder der Mischung aus allem. Ging dann aber auch kurzfristig wieder weiter...

Rundlauf im Haus, Handball im Bett, Würfeln, draußen im Matsch kicken und auch sich über-den-schlafenden-Faiez-rollen-und-gucken-ob- der-aufwacht (ist er aber nicht) standen auf dem Tagesprogramm. Und siehe da: Handys wurden nicht groß vermisst. Und man konnte sogar ohne die Schlaf-Kindchen-schlaf-Gute-Nacht-App einschlafen.

Sonntag Mittag ging es dann rüber nach Barsinghausen zum Punktspiel. Alle waren doch etwas müde, aber von Beginn im Spiel an hellwach. Man trat tatsächlich als Team auf und munterte sich permanent gegenseitig auf. So konnte man dann über 6:1 und 9:3 davon ziehen. Auch weil Ruben hinten viele Bälle entschärfen konnten.
Aber die Barsinghäusener kämpften sich zurück in Spiel. Gerade der 7-er im Rückraum (14 Tore insgesamt) war kaum zu stoppen. So entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen , teilweise spektakulären Toren und wirklich schönen Angriffen auf beiden Seiten. Alle die Zuschauer waren hier wirklich erstaunt, was in der Regionsliga B-Jugend für toller Handball geboten wird. Unsere Jungs hatten viele verschiedene Torschützen, Yannick und Johannes glänzten von außen und Nikolas konnte schöne Tore über den Gegenstoß erzielen.
So ging es dann auch torreich, wenn auch mit einer knappen 22:20 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit stockte es etwas, und es gab auch einige berechtigte 2-Minuten-Strafen vom wirklich guten Barsinghäuser-Schiedsrichter, der kurzfristig einspringen musste, da kein offizieller da war. Er hat das Spiel allein hervorragend geleitet und ließ auf beiden Seiten viel laufen, was den Spielfluss förderte. Trotzdem wurde es nie unfair, auch wenn beide Seiten wirklich in der Abwehr "geackert" haben. So soll es sein !
So ging Barsinghausen auch erstmalig (aber auch einmalig) mit 25:24 in Führung. Unsere Jungs setzen dann aber geschickt einige Spielzüge an, die auch funktionierten. Luis biss trotz Schulterschmerzen auf die Zähne und spielte viele kluge Gegenstoßpässe, die auch erfolgreich genetzt wurden.
Faiez und Stan standen nun sicher mit in der Abwehr.
In der 50 Minute beim Stand von 31:29 wurde es noch einmal eng. Erst schied Faiez verletzt durch eine unglückliche Aktion des Gegners aus , dann rannte unser stärkster Spieler an diesem Tag, Basti, nach einer 2-Minuten-Strafe eine ganze Minute zu früh aufs Feld. Konsequenz: Basti musste mit der dritten Zeitstrafe auf die Tribüne. Gerade, wo er dem 7-er des Gegners fast aus dem Spiel genommen hat und vorne ein Ding nach dem anderen reingelegt hat.
Aber jetzt kommt das, was ein gutes Team ausmacht. Die anderen steigerten sich noch einmal. Cedric, der hinten in der Mitte für Christian decken musste, hielt die Abwehr zusammen. Was dann doch aufs Tor kam, entschärfte dann Erik hinten im Tor. Unser Angreifer schlossen konsequent vorne ab und fast wäre Dominik auch noch zu seinem ersten Tor gekommen. Nur die Linie konnte Ihn stoppen.

Am Ende stand dann ein recht klares Ergebnis mit 38:33 auf der Anzeigetafel. Sicherlich etwas höher als dem Spielverlauf entsprechend. Dies war aber bei dem Wochenend-abschließenden HOT-Dog-Essen egal. Der Sieg wurde entsprechend gefeiert. Es war sogar noch Kraft für ein Abschlusskicken übrig...

10:0 Punkte bei 212 geworfenen Toren in 5 Spielen (41,4 im Schnitt !), ein Saisonauftakt nach Maß. Da kann man sich auf das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Garbsen freuen. Anpfiff: Sa. 07.11.2015 16:00 Uhr in der RKS

Gespielt haben im Tor Ruben Hattendorf und Eric Frommeyer, Basti Böger (10), Cedric pauli (3),Dominik Meyer, Faiez Saleh, Johannes Dietzsch (8), Nikolas Teller (7), Luis Flöricke (2), Sten Buttig, Yannick Jung (8)

Die männliche B-Jugend konnte das in Wennigsen ausgerichtete Pokalwettbewerbs-Turnier denkbar knapp im 7-Meterwerfen mit 5:4 für sich entscheiden.

Die Vorzeichen waren nicht ganz perfekt.
Der TVE Sehnde musste mangels Spielern absagen und mit Luis Flöricke und Sten Buttig sind 2 Spieler verletzungsbedingt ausgefallen, so dass nur mit 8 Feldspielern angetreten wurde, was aber dazu führte, das einfach alle gefordert waren. So mussten Yannick Jung und Cedric Pauli auf die ungeliebte Halb-Rechts-Position wechseln. Dies haben beide aber sehr gut hinbekommen. Vor allem in der Abwehr haben sie in beiden Spielen die starken Halblinken fast komplett „abgemeldet“. Das Abwehrverhalten war durchgängig sehr gut, vor allem das Aushelfen untereinander.

Im ersten Spiel konnte die HSG somit auch schnell in eine 6:2 Führung gehen. Nikolas Teller, Basti Böger und Johannes Dietzsch haben im Angriff gut zusammengespielt, tatkräftig unterstützt von Niklas Böhle und Faiz Saleh auf den Außenpositionen. Im Tor waren Erik Frommeier und Ruben Hattendorf stets auf der Höhe, im Abwehrzentrum stand Christian Landsknecht wie ein Fels in der Brandung und hat die Fehler der anderen mit ausgebügelt. Eigentlich alles im Griff...
In diesem Gefühl des gemeinsamen Glückes lies die Konzentration dann auch etwas nach und der ein oder andere Abschluss wurde nicht mehr zu 100% umgesetzt. In Kürze stand es nur noch 7:6 und es wurde spannend. Da die Spielzeit nur 1 x 20 Min. war, ging auf einmal ab der 15 Min das Zittern los.
Mit 8:7 konnte  Melldendorf dann aber besiegt werden und somit noch einmal mit einem blauem Auge davon gekommen.

Da Wennigsen vorher Mellendorf klar geschlagen hatte, ging es mit gemischten Gefühlen ins Endspiel.
Doch da lief es für alle überraschend super. Tolle Angriffe, geschlossene Abwehrleistung, Zack 8:2 Führung für die HSG. Im Kopf gewonnen, reichen ja 50 % für den Rest.
Da war Wennigsen aber anderer Meinung, kurz vor Schluss stand es 9:9 und 10:10. Den letzten Angriff hatte Wennigsen, aber die Abwehr hat dann funktioniert und Abpfiff.

Zur Überraschung aller zählte dann nicht das Torverhältnis, Verlängerung gab es auch nicht. Es kam sofort zum 7m-Werfen. So mussten sich 5 sich "freiwillig melden"...
Alle HSG-Spieler haben sicher verwandelt, nur ein 7m wurde wegen Fuß-bewegt nicht gewertet. Da auch Wennigsen sicher vom Punkt war, musste Erik den letzten halten und das ausgerechnet gegen den stärksten Schützen.
Nach kurzer Rücksprache mit dem Mannschaftsmaskottchen gab es einen Plan, der auch funktionierte. Erik hat das Ding, großer Jubel.
Dann haben der Wennigser Spieler und Faiz wieder verwandelt. Den nächsten konnte Erik wieder fischen, Christian ging zum Punkt. Eiskalt legt er das Ding "durch die Beine", wieder Jubel.

Dank nochmal an Mellendorf und Wennigsen für die schönen Spiele. Die Stimmung war durchgehend positiv, muss man auch mal lobend erwähnen.

Im Anschluss gab es noch eine dritte Halbzeit gegen den fairen Ausrichter aus Wennigsen, just for fun Handball spielen, ohne Tore.
Kann man auch nicht überall so machen. Also auch in dieser Hinsicht ein gelungener Auftakt in die Saison 2015/2016.

Dabei waren: Basti Böger, Nicolas Teller, Niklas Böhle, Yannik Jung, Faiz Saleh, Christian Landsknecht, Cedric Pauli, Johannes Dietzsch und im Tor: Ruben Hattendorf und Erik Frommeier (Sten Buttig und Luis Flöricke verletzt)


Saison 2014/15

Mühsamer Sieg gegen den MTV Harsum

Nachdem am letzten Wochenende das Spiel gegen Sarstedt knapp verloren wurde, hatte die männliche B-Jugend diesmal das bessere Ende für sich und siegte glanzlos mit 22:17.

In der ersten Viertelstunde lief nichts bei den von Betreuer Harry und Trainer Ralf Standop eigentlich bestens vorbereiteten HSG-lern. Die Abwehr und auch Torwart Dominik Wollenweber gingen nicht richtig zur Sache, so dass man immer 2-3 Tore zurücklag. Dann aber wurde konzentrierter zugepackt und auch Dominik fasste endlich die Bälle richtig, so dass bis zur Halbzeit eine knappe Führung von 11:10 erspielt wurde.

In der 2. Halbzeit wurde der knappe Vorsprung gehalten, doch die Konzentration reichte für den Abschluss vorm gegnerischen Tor nicht aus. Immer wieder wurden Konter, Siebenmeter und sogenannte 100 % ige nicht im gegnerischen Tor untergebracht, wobei es nicht am besonders guten Torwart von Harsum lag ! Endlich Mitte der 2. Halbzeit erkannte Ole Milark, wie einfach das Torewerfen an diesem Tag war und warf 3 Tore aus dem Rückraum!  Jetzt konnte die männl. B- Jugend ihren Konditionsvorteil ausspielen und siegte am Ende mit 5 Toren Vorsprung.

Am Ende stand ein glanzloser Sieg, der mit dem Auslassen von 20 leichten Treffern wesentlich höher hätte ausfallen müssen. Hervorzuheben sind diesmal Ole Milark mit seinen insgesamt 8 Treffern und tollen Anspielen sowie Torwart Dominik Wollenweber, der zum Schluss wieder einige gute Paraden zeigte.

Es spielten Dominik Wollenweber, Emmanuel Atisu (2), Rene Köhlmus (3), Ole Milark (5), Marc Wadas, Timothy Dunne, Christoph Löcherer (3), Fiffi Vogel, Fabio Herschel (2), Paul Schwarze (2), Lasse Zander (2), Long Hoffmann, Maik Böhm

Knappe Auftaktniederlage gegen Sarstedt

Gut vorbereitet durch Betreuer Jens Harenberg und Coach Ralf Standop ging die männl. B-Jugend in ihr erstes Saisonspiel gegen Sarstedt. Sarstedt hatte sein erstes Saisonspiel hoch gegen Steinwedel gewonnen, so dass es gleich eine erste Standortbestimmung wurde.

Es wurde das erwartete enge und spannende Spiel. In der ersten Halbzeit lag die HSG immer mit einem Tor zurück, wobei sich gerade Dominik Wollenweber mit einigen Glanzparaden auszeichnete. So wurde leistungsgerecht mit 9:9 die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit konnten sich die Langenhagener leicht mit einem Tor absetzen. Doch diese Führung hielt nur bis zur 45. Minute. Trotz Überzahlspiel wurden sich einige unnötige Torwürfe geleistet, so dass man plötzlich mit 13:16 im Hintertreffen lag. Leider wurde dann noch ein Siebenmeter verworfen, sodass in der Schlussphase die Kraft fehlte, das Spiel noch zu wenden.

Letztendlich war es eine verdiente Niederlage, da sich Sarstedt in dem engen Spiel einfach cleverer anstellte.

Es spielten

Dominik Wollenweber, Tim Baumann, Emmanuel Atisu (2), Rene Köhlmus (2), Ole Milark (1), Marc Wadas (1), Timothy Dunne, Christoph Löcherer (4), Fiffi Vogel (3), Fabio Herschel (2), Paul Schwarze, Lasse , Long Hoffmann.


Jugendteams der HSG bei der HVN-Beach-Meisterschaft in Cuxhaven

Mit großer Freude ging es für die B-Jugend mit dem Spielnamen "Cocumber Division" mit Trainer Ralf Standop und Betreuer Harry zum 2 tägigen Beachhandballturnier des HVN nach Cuxhaven. Nachdem am Freitag nach einem Wolkenbruch die Zelte aufgestellt waren, ging es zum ersten Kennenlernen über den Zeltplatz.

Nach einer ruhigen Nacht fingen die Spiele am Samstagmorgen an: Leider ging das erste Spiel gegen die Hollenstedter Jungs mit 2 verlorenen Halbzeiten gegen den späteren Gruppendritten knapp mit 15-20 und 15-16 nach Over time verloren.

Das zweite Spiel gegen die HV Lüneburg wurde 19:13 und 20:13 nach Penaltywerfen (was man dieses Mal einige Male geübt hatte) gewonnen.

Im dritten Spiel gegen den Landesligisten aus Habenhausen hatte die männl. B-Jugend keine Chance und so verlor man 6:13 und 4:16. Unterbrochen wurde das Spiel in der Halbzeit, da ein sintflutartiger Regen das Spielen unmöglich machte.

Gegen die Troublemakers 4 (HSG Geestemünde) waren die HSGler wieder hellwach und es konnte der 2. Sieg mit 14:12 und 15:12 eingefahren werden.

Danach ging es auf den Centercourt gegen die TV Oyten Vampires. Gegen den höherklassigen Verein ging es von Seiten des TV Oyten sehr unfair zu, da die Langenhagener 2 x deutlich ins Gesicht geschlagen wurden, was aber vom Schiedsrichter des HVN nicht gesehen wurde. Gegen den sehr unfairen Gegner (und Schiedsrichter) ging dann das Spiel mit 13:18 und 10:17verloren.

Im letzten Spiel des Tages um 18 Uhr wurden dann noch die Lilienthaler Beachboys (TV Lilienthal) deutlich mit 20:3 und 24:9 geschlagen.

Leider reichten die 3 Siege nicht aus, da man den Gruppendritten Hollenstedt im 1. Spiel trotz sehr guter Gelegenheiten nicht schlagen konnte.

So ging es dann am Abend zum Pizzaessen und danach noch zur Zeltparty. Am nächsten Morgen wurde noch die männl. A-Jugend unterstützt, die jedoch alle Spiele verlor.

Erschöpft aber sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und Einsatz sind wir dann am Sonntagmittag wieder in Langenhagen angekommen.


Männliche B-Jugend Berichte Saison 2013/14 


Gelungener Saisonabschluss gegen Mellendorf

In fast voller Besetzung fuhr die männl. B-Jugend zum Tabellenletzten nach Mellendorf. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten konnte sich der Meister schnell auf 7:2 absetzen. Mellendorf hatte mit der sehr guten Abwehr mit Torwart Tom Kühne in der ersten Halbzeit große Schwierigkeiten, überhaupt zum Torabschluss zu kommen. Im Angriff wurden schnelle Spielzüge und schnelle Konter gezeigt,so dass nach 13:4-Führung und dem Halbzeitstand von 18:5 alles nach Plan lief.

Auch nach der Halbzeit mit Torwart Dominik Wollenweber lief bei Mellendorf nicht mehr viel zusammen und die HSG ler machten da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten... mit dem Torewerfen. Über 23:9, 28:10 zum 36:14 Sieg gegen tapfer kämpfende Mellendorfer.

Überragender Mann des Spieles war Max Schwarze mit 10 Toren und in der 2. Halbzeit Christoph Löcherer mit starkem Zug zum Tor und 5 Treffern. Ein überragendes Spiel zeigte mal wieder Emanuell Atisu in der Abwehr, gleichzeitig mit 6 Toren ein Topscorer im Angriff.

Zum Schluss konnten Trainer Ralf Standop und Betreuer Jens „Harry“ Harenberg auf eine tolle Saison mit einer tollen Mannschaft um Kapitän Giona Gregorio zurückblicken. Die Saison wurde mit der besten Abwehr (mit den besten Torleuten der Liga!), dem besten Angriff (weil alle Tore machen können) und ohne Niederlage beendet.

Es spielten im Tor Tom Kühne, Dominik Wollenweber; Jannis Frank (3 Tore), Dominik Hajdamowicz, Enno Milark (4), Maximilian Schwarze (10), Giona Gregorio (4) , Emmanuel Atisu (6), Ole Milark (1), Marc Wadas (2), Rene Köhlmus (1), Christoph Löcherer (5), Timothy Dunne.


Gelungene Revanche für den Hinrundenpunktverlust

Mit der sicheren Meisterschaft im Gepäck ging es Sonntag zum Tabellenzweiten nach Bothfeld.

Bis Mitte der ersten Halbzeit wurde schnell eine 9:2 Führung herausgespielt. Jedoch wollte im Angriff jetzt jeder ein Tor machen und so wurde die spielerische Linie aufgegeben, die vorher noch so erfolgreich war. Bis zur Halbzeit kam Bothfeld so auf 15:12 heran.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Trainer Ralf Standop besannen sich die HSG-ler wieder auf ihre spielerische Linie, so dass sich am Ende JEDER Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Auch Keeper Dominik Wollenweber, wieder bestens von Harry eingestellt, steigerte sich und die gesamte Abwehr, insbesondere Emmanuel Atisu, zeigte, warum die Langenhagener die beste Abwehr in der Liga haben. Am Ende hieß es 34:21 für den Meister aus Langenhagen.

Toll im Angriff wieder die starke linke Seite mit Max Schwarzer und Kapitän Giona Gregorio, aber auch die übrigen Außenspieler knackten den Bothfelder Abwehrriegel immer wieder erfolgreich. Insbesondere Jannis Frank und Rene Köhlmus zeigten jeder 3 tolle Tore auf rechts außen!

Am kommenden Samstag muss nur noch der Tabellenletzte Mellendorf geschlagen wird, so dass die Meisterschaft ungeschlagen beendet werden kann.

Es spielten im Tor Tom Kühne, Dominik Wollenweber; im Feld Jannis Frank 3 Tore, Dominik Hajdamowicz 1 Tor, Paul Meyer 2 Tore, Maximilian Schwarze 8 Tore, Giona Gregorio 9 Tore, Emmanuel Atisu 2 Tore, Ole Milark 2 Tore, Marc Wadas 1 Tor, Rene Köhlmus 3 Tore, Christoph Löcherer 1 Tor, Timothy Dunne 1 Tor.


Meisterschaft zwei Spiele vor Saisonende geschafft !

Mit einem mehr als schwer erkämpften 27:24-Erfolg gegen die HSG Hannover West hat sich die männl. B- Jugend bereits zwei Spiele vor Saisonende in der heimischen RKS Halle die Krone aufgesetzt.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine der Mannschaften deutlich absetzen, da beide Angriffsreihen kaum zu stoppen waren. Mitte der ersten Halbzeit stand es 6:6, ehe sich die Mannschaft von Trainer Ralf Standop bis zum Wechsel eine knappe 15:13 Halbzeitführung herausspielen konnte.

Anfang der 2. Halbzeit konnte der Gegner aber ausgleichen, da sich bei den Spielern, die vorher bei der A-Jugend zum wichtigen Sieg beigetragen haben, die jetzt fehlende Kraft auswirkte. So ging der Gegner Mitte der 2. Halbzeit sogar mit 22:23 in Führung.

Doch dann sorgte die Einwechslung von Ole Milark auf der halbrechten Position für die Wende. Mit tollen Toren und dem gekonnten Anspiel auf Jannis Frank wurde der knappe, aber verdiente 27:24 Erfolg nach Hause gebracht. Eine erneut starke Leistung lieferten Tom Kühne im Tor sowie Max Schwarze mit 7 Toren und Kapitän Giona Gregorio mit 6 Treffern ab.

Jetzt will die Mannschaft um Betreuer Jens Harenberg auch die beiden letzten Auswärtsspiele gegen Bothfeld und Mellendorf gewinnen, um ungeschlagen die Saison zu beenden.

Es spielten im Tor Tom Kühne, Dominik Wollenweber; Jannis Frank (4 Tore), Paul Meyer (3), Enno Milark (1), Maximilian Schwarze (7), Giona Gregorio (6), Emmanuel Atisu (3), Ole Milark (3), Marc Wadas, Christoph Löcherer , Timothy Dunne, Dominik Hajdamowicz.


Überragender Torwart sichert den Auswärtserfolg

Am frühen Sonntagmorgen fuhr die männliche B-Jugend  zum Tabellendritten Ricklingen/Wettbergen. Es wurde das erwartet schwere Spiel.

Nach einer schnellen 2:0 Führung schlich sich der Schlendrian bei der Mannschaft von Trainer Ralf Standop ein, so dass aus dem Vorsprung bis zur Mitte der 1. Halbzeit ein 6:5 Rückstand wurde. Doch dann starteten der furios aufspielende Max Schwarze und der starke Giono Gregorio durch und setzen einen Treffer nach dem anderen. Gepaart mit der überragenden Torwartleistung von Tom Kühne ging die HSG mit einer 17:13 Führung in die Halbzeitpause.

Leider fasste Dominik Wollenweber Anfang der 2. Halbzeit im Tor nichts an, so dass Betreuer Harry Harenberg den sicheren Torwart Tom Kühne beim Stand von 17:16 wieder einwechselte. Der steigerte sich noch mehr, so dass alle Siebenmeter und jede Menge 100-prozentige Chancen vom Gegner von ihm gehalten wurden.

Auch Enno Milark lieferte im Angriff und Abwehr eine tolle Leistung mit 5 Toren ab und als dann noch Marc Wadas zu seinem toll herausgespielten Tor kam, war der Drops für die Langenhagener gelutscht und der dann sichere 27:21 Auswärtssieg nach Hause gebracht werden.

Am kommenden Samstag, den 22.02.2014 um 16.15 kann in der RKS Halle die Meisterschaft mit einem Sieg zuhause gegen Hannover West 3 Spieltage vor Ende gefeiert werden.

Es spielten im Tor Tom Kühne, Dominik Wollenweber; Jannis Frank (2), Paul Meyer (1), Enno Milark (5), Maximilian Schwarze (10), Giona Gregorio (5), Emmanuel Atisu (2), Ole Milark, Marc Wadas (1), Rene Köhlmus, Christoph Löcherer (1).


Wichtiger Meilenstein zur Meisterschaft

Einen ersten wichtigen Schritt zur Meisterschaft hat die männl. B-Jugend mit dem Sieg gegen Wennigsen geschafft.

Nachdem es bereits im Hinspiel sehr eng zugegangen ist, war auch dieses Spiel nichts für schwache Nerven. In einer wahren Abwehrschlacht von beiden Mannschaften in der 1. Halbzeit wollten die Tore einfach nicht fallen, so dass beim Stand von 8:7 für Langenhagen die Seiten gewechselt wurden. Dies war vor allem dem von Betreuer Jens „Harry“ Harenberg bestens eingestellten Torhüter Dominik Wollenweber zu verdanken, der mehrere 100 Prozentige vom Gegner vereitelte.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit blieb es bei dem engen Spielverlauf. Erst durch die Hereinnahme von Emmanuel Atisu durch Trainer Ralf Standop auf die Mittelposition änderte sich der Spielverlauf, da sich Emmanuel mehrfach hervorragend in der Mitte durchsetzte und so die B-Jugend auf das vorentscheidende 19:14 davonzog. Extralob hatte sich an diesem Tag Enno Milark und Paul Meyer in der Abwehr verdient, die die Abwehr in den entscheidenden Situationen dicht machte.

Im Angriff konnten sich Max Schwarze mit 5 Toren, Giona Gregorio mit 6 Toren und auch der an diesem Tag durchsetzungsstarke Enno Milark mit 5 Toren auszeichnen, so dass am Ende ein verdienter 22:18 Sieg heraussprang, der den 1. Tabellenplatz festigte.

Am kommenden Wochenende geht es gegen den Tabellendritten Ricklingen. Mit einem Sieg kann dort die Meisterschaft bei einer gleichzeitigen Niederlage des Tabellenzweiten Bothfeld schon vorzeitig gefeiert werden.

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber, Jannis Frank, Paul Meyer 2 Tore, Enno Milark 5 Tore, Maximilian Schwarze 5 Tore, Giona Gregorio 6 Tore, Emmanuel Atisu 3 Tore, Ole Milark, Marc Wadas, Rene Köhlmus 1 Tor, Christoph Löcherer 1 Tor, Fiffi Joris 1 Tor.


Gelungener Rückrundenauftakt gegen Garbsen

Nach dem wieder sehr späten Rückrundenauftakt konnte die männliche B-Jugend den Garbsener SC mit einem souveränen 23:13 Erfolg besiegen.

Nach einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase, in der Garbsen mit einigen glücklichen Toren bis zur 10. Minute einen Zwischenstand zum 5:5 erspielen konnte, reichte es Trainer Ralf Standop und er zog die Notbremse in Form der 1. Auszeit. Nach einer deutlichen Ansprache konzentrierten sich die Spieler endlich und konnten bis zur Halbzeit einen beruhigenden 12:6 Halbzeitstand erspielen.

Nach der Pause wurde bis zur 40. Minute ein beruhigender 10-Tore-Vorsprung zum 17:7 herausgespielt. Etliche sehenswerte Konter über Max Schwarzer und Giona Gregorio wurden souverän verwandelt, so dass bis Spielende fleißig durchgewechselt werden konnte. Ein Extralob hat sich Emmanuel Atisu in der Abwehr verdient, der sehr erfolgreich den Spielfluss der Garbsener gestört hat.

Der Jubel in der Kabine war besonders groß, als bekannt wurde, dass der stärkste Konkurrent um die Meisterschaft TuS Bothfeld 2 seine 2. Saisonpleite kassierte und so die B-Jugend jetzt alleiniger Tabellenführer ist.

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber; Jannis Frank, Paul Meyer 1 Tor, Enno Milark 1 Tor, Maximilian Schwarze 8 Tore, Giona Gregorio 7 Tore, Emmanuel Atisu 2 Tore, Ole Milark, Marc Wadas, Dominik Hajdamowicz, Christoph Löcherer 1 Tor, Fiffi Joris 3 Tore.


Außer Spesen nichts gewesen beim Pokalspiel

Am späten Donnerstagabend musste die männl. B- Jugend mit Ihrem Trainer Ralf Standop und Betreuer Jens Harenberg zum klassenhöheren Gegner nach Sehnde zum Pokalspiel. Ohne ihren Shooter Giona Gregorio gelang den HSG lern nicht viel und es ist dem Torwart Tom Kühne zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 12:5 für den Regionsoberligisten stand.

Nach der Pause wurde es noch schlimmer, so dass am Ende eine deutliche 33:18 Packung mit nach Hause genommen wurde. Erfreulich war, dass es Timmy Dunne gelungen ist sein erstes Saisontor zu erzielen.

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber; Christoph Löcherer 1 Tor, Jannis Frank, Paul Meyer 2 Tore, Enno Milark 2 Tore, Maximilian Schwarze 6 Tore, Emmanuel Attisu 3 Tore, Dominik Hajdamowicz, Ole Milark 1 Tor, Marc Wadas, Timothy Dunne 1 Tor, Fiffi Joris 2 Tore.


Gelungener Vorrundenabschluss gegen Mellendorf

Nach dem nervenaufreibenden Spiel letzte Woche gegen Bothfeld sollte es ein gelungener Abschluss der Vorrunde gegen den Tabellenletzten Mellendorf geben. Nach einer guten 14:3 Halbzeitführung und dem deutlichen Endstand von 37:10 ist die HSG Langenhagen aufgrund des besseren Torverhältnisses Herbstmeister!

Nach der vorgegebenen Offensivtaktik durch den Trainer Ralf Standop gegen Mellendorf dauerte es bis zur 10. Minute, bis die männl. B-Jugend endlich das Tor traf und mit 7:3 in Führung lag. Dann fassten auch die Torhüter, die von Betreuer Jens Harenberg bestens eingestellt waren, auch die Bälle richtig an und so konnte ein beruhigender Vorsprung von 14:3 zur Halbzeit herausgespielt werden. Da der bisherige zeitgleich spielende Tabellenführer TuS Bothfeld zur Halbzeit mit 8:7 hinten lag gegen Garbsen ging in der Halbzeit ein Ruck durch die Mannschaft und es wurde ein zum Ende sehr schön herausgespieltes 37:10 gegen Mellendorf. Als dann Bothfeld nur 22:19 gegen den Tabellenvorletzten Garbsen gespielt hatte, war die Freude über den Herbstmeistertitel bei den HSG lern riesengroß. So kann auf der demnächst stattfindenden Weihnachtsfeier ausgelassen gefeiert werden.

Besonders herausstachen die beiden Torhüter Tom Kühne und Dominik Wollenweber, sowie Kapitän Giona Gregorio mit 13 Toren, Max Schwarze mit 10 Treffern und der endlich wieder ausgeschlafene Christoph Löcherer mit 6 Toren.

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber, im Feld Christoph Löcherer (6 Tore), Jannis Frank (1), Paul Meyer (1), Enno Milark (3), Maximilian Schwarze (10), Giona Gregorio (13), Emmanuel Attisu (3), Dominik Hajdamowicz (1), René Köhlmus, Ole Milark, Marc Wadas, Timothy Dunne.


Weiter ungeschlagen

Vor gut 100 begeisterten Zuschauern kam es in der RKS zum Showdown zwischen dem ungeschlagenen TuS Bothfeld und der ebenfalls ungeschlagenen HSG Langenhagen. Es sollte ein bis in die letzte Sekunde spannendes Spiel werden.

Beide Mannschaften begannen sehr nervös, doch Bothfeld fand schneller zu seinem Spiel und ging mit 3:0 in den ersten Spielminuten in Führung. Langsam legte sich bei der männl. B-Jugend von Trainer Ralf Standop und Betreuer Jens Harenberg die Nervosität und sie konnte nach 10 Minuten auf 4:4 ausgleichen, lag aber kurz darauf wieder mit 5:8 im Hintertreffen. Was danach folgte, war eine wahre Nerven- und Abwehrschlacht um jeden Ball, so dass beim 15:14 für Langenhagen die Seiten gewechselt wurden.

Und es wurde noch spannender! In der 2. Halbzeit lag mal die eine Mannschaft, dann wieder die andere Mannschaft mit einem Tor vorn, ehe Bothfeld 10 Minuten vor Ende fast aussichtslos mit 24:20 führte. Doch die HSG-ler gaben nie auf und konnten auf 24:24 ausgleichen.

Kurz vor Ende lagen Langenhagen mit 24:25 hinten, um dann noch auf 25:25 auszugleichen. Bothfeld legte jedoch wieder nach und erhöhte auf 26:25. In der Schlussminute glichen die HSG-ler wieder zum 26:26 aus um dann noch 15 Sekunden vor Schluss den Ball zu bekommen, der jedoch leichtfertig im Angriff verdaddelt wurde. So blieb es beim leistungsgerechen Unentschieden.

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber, im Feld Enno Milark (7), Giona Gregorio (6), Maximilian Schwarze (7), Emmanuel Attisu (2), Ole Milark (1), Paul Meyer (2), Marc Wadas, Christoph Löcherer (1), Timothy Dunne, Dominik Hajdamowicz und Jannis Frank.


In der Abwehr werden die Spiele gewonnen

Trotz des Ausfalls von Kapitän Giona Gregorio sowie von 4 weiteren Spielern hielt die Erfolgsserie der männl. B-Jugend von jetzt 4 Siegen in Folge auch gegen die HSG Hannover –West am frühen Sonntagmorgen an.

Wie auch in den letzten Spielen zeigte die B-Jugend ein Abwehrbollwerk an dem sich der Gegner die Zähne ausbiss. Insbesondere Enno und Ole Milark sowie Torwart Dominik Wollenweber zeigten besonderen kämpferischen Einsatz.

Im Rückraum mußten Linksaußen Max Schwarzer und der noch angeschlagene Paul Meyer die Lücke auf Halblinks schließen. Nach einem nervösen Beginn lag die HSG schnell mit 0:2 hinten, ehe sich die Jungs von Trainer Ralf Standop und Betreuer Jens Harenberg auf ihre spielerischen Qualitäten besannen. So konnte mit Ruhe und spielerischem Geschick gegen eine defensive 6:0 Deckung ein beruhigendes 7:3 Mitte der 1. Halbzeit herausgespielt werden. Doch wie so oft in den letzten Spielen trafen die HSG-ler plötzlich das Tor nicht mehr, so dass beim Stand von 10:8 für die HSG die Seiten getauscht wurden.

Nach Beginn der 2. Halbzeit zogen die Langenhagener auf eine 4-Tore-Führung davon. Dann wurde es nochmal spannend, da der Gegner mit einem Zwischenspurt bis auf 2 Tore herankam. Doch die starke linke Seite mit Emmanuel Attisu und der sehr spielfreudige Max Schwarzer sowie die dann erfolgreichen Anspiele an den Kreis mit Enno Milark sorgten zum Schluss für den sicheren 25:20 Erfolg.

Am kommenden Sonnabend um 17 Uhr kommt es dann zum Spiel gegen den ebenfalls mit 4 Siegen gestarteten TuS Bothfeld in der RKS. Die männl. B-Jugend würde sich über eine tatkräftige Unterstützung von den Zuschauerrängen freuen!!

Es spielten : Im Tor Dominik Wollenweber, Enno Milark (4), Maximilian Schwarze (8), Emmanuel Attisu (6), Ole Milark (3), Rene Köhlmus (3), Paul Meyer (1), Marc Wadas, Christoph Löcherer, Timothy Dunne.


Siegesserie geht weiter

In einem erst in der 2. Halbzeit deutlich herausgespielten Sieg hat die männl. B-Jugend von Trainer Ralf Standop letztendlich verdient gegen den TuS Ricklingen/Wettbergen mit 30:25 gewonnen.

 

In einer durchwachsenen 1. Halbzeit lagen die HSGler bereits mit 9:4 vorne, um sich dann eine Auszeit zu nehmen und den Gegner durch leicht verworfene Bälle und diverse 7 Meterentscheidungen gegen sich wieder aufzubauen. So wurde beim Stand von 14:14 die Seiten gewechselt.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache konzentrierten sich die Spieler wieder auf ihre Möglichkeiten und hatten im starken Torwart Dominik Wollenweber und den Milark Brothers die Matchwinner auf ihrer Seite. Insbesondere Ole und Enno Milark spielten eine starke Abwehr und nachdem sich alle wieder aufs Torewerfen konzentrierten, konnte über 20:17 ein zum Ende deutlicher Sieg mit 30:25 herausgespielt werden.

 

Es spielten im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber, im Feld Jannis Frank (1), Enno Milark (8), Maximilian Schwarze (6), Giona Gregorio (8), Emmanuel Attisu (1), Ole Milark (1), Marc Wadas, Dominik Hajdamowicz (1), Christoph Löcherer (3), Max Gerke, Timothy Dunne.


Auswärtserfolg gegen den Tabellenzweiten Wennigsen

Mit unsicheren Gefühlen fuhr die männl. B-Jugend von Trainer Ralf Standop zum starken Tabellenzweiten nach Wennigsen. Es wurde das erwartet enge Spiel. Bis Mitte der 1. Halbzeit lag die HSG immer mit einem Tor vorn und konnte sich trotz einer Fehlentscheidung bei einem klaren Tor von Max Schwarze, das vom Schiedsrichter aufgrund eines Lochs im Tornetz nicht gegeben wurde, bis zur Halbzeit mit 10:7 absetzen.

Mit der taktisch gut eingestellten Abwehr ging es nach der Pause mit der 3-Tore-Führung weiter, bis Max Schwarze mit einem Siebenmetertreffer und den entscheidenden Toren zum 19:13 den Grundstein zum Auswärtssieg legte.

Großen Anteil an der sicheren Abwehr hatte der von Jens „Harry“ Harenberg betreute Torwart Tom Kühne sowie in den letzten Spielminuten Dominik Wollenweber im Tor. Christoph Löcherer ging immer wieder durch die Mitte der gegnerischen Abwehr und erzielte 5 Tore. Enno Milark mit hohem kämpferischen Einsatz in der Abwehr und im Angriff schaffte 3 Tore. Vorbildlich führte Mannschaftsführer Giona Gregorio die männliche B-Jugend durch die gesamte Spielzeit und erzielte gerade in der Schlussphase die wichtigen Tore zum 23:17 Endstand. Letztendlich hätte der Sieg noch höher ausfallen können, doch wurde reihenweise freie Würfe neben das Tor gesetzt und ein Siebenmeter vergeben.

Es spielten im Tor Tom Kühne, Dominik Wollenweber, im Feld Jannis Frank, Paul Meyer (1 Tor), Enno Milark (3), Maximilian Schwarze (4), Giona Gregorio (8), Emmanuel Attisu (2), Ole Milark, Marc Wadas, Dominik Hajdamowicz, Christoph Löcherer (5).


Gelungener Auftakterfolg

Nach dem sehr späten Saisonauftakt konnte die männliche B-Jugend in ihrem 1. Saisonspiel den Tabellenletzten Garbsener SC mit einem souveränen 26:13 Erfolg wieder nach Hause schicken.

Schon in der 1. Halbzeit konnten Betreuer Jens Harenberg und Trainer Ralf Standop eine aufmerksame Mannschaft sehen, die schnell mit 9:0 in Führung lag, bis Garbsen der 1. Treffer nach ca. 15 Minuten gelang. Im Angriffe wurden die einstudierten Spielzüge gezeigt, die oft mit dem Abschluss über den Kreis mit Enno Milark endeten. So wurde bis zur Halbzeit ein deutliches 14:4 mit dem Mannschaftsführer Giona Gregorio erspielt.

Nach der Halbzeit wurde die Partie dann souverän über 20:8 bis zum 26:13 zu Ende gespielt, wobei man sich noch den Luxus von 2 verworfenen Siebenmetern leistete. Tolle Szenen über außen hatte dabei Max Schwarze, der insgesamt auf 5 Tore kam.

Besonders hervorzuheben sind Christoph Löcherer, der geschickt die Abwehr-Mitte dicht machte und im Angriff mit tollen Anspielen glänzte, Giona Gregorio mit starkem Zug zum Tor sowie Enno Milark, der in Abwehr und Angriff starke Akzente setzte.

Es spielten : Im Tor Tom Kühne und Dominik Wollenweber. Im Feld Jannis Frank (1 Tor), Paul Meyer (2), Enno Milark (4), Maximilian Schwarze (5), Giona Gregorio (10), Emmanuel Attisu (1), René Köhlmus (1 ), Ole Milark (1), Marc Wadas, Dominik Hajdamowicz, Christoph Löcherer (1).

Nach oben