HSG - Aktuell

Herzlich willkommen bei der

Handball-Spielgemeinschaft Langenhagen !

Für die Spielvorschau und Ergebnisse der  einzelnen HSG-Teams: Klicke links auf "Mannschaften"

                              Besucher der HSG-Homepage: Heute bisher : 195/ Gestern : 364


Weibliche A-Jugend wird Beach-Regionsmeister

Im Finale der Beachhandball-Regionmeisterschaft konnte sich die weibliche A-Jugend der HSG Langenhagen am 19.8. gegen Auhagen durchsetzen. Dabei mussten die Mädels einen kurzfristigen Ausfall verkraften. Sie zeigten sich aber unbeeindruckt und ließen von Spielbeginn an keinen Zweifel daran, dass der Titel in diesem Jahr in Langenhagen bleibt.

Es zeigte sich, dass die Langenhagener Mädels durch ihre große Erfahrung im Beachhandball und ihre individuelle Klasse den Gegner zu jedem Zeitpunkt beherrschten. Wenn die Gegner den Hauch einer Chance witterten, drehte die HSG noch mal auf. Am Ende gewannen die Langenhagener beide Spiele (Hin-und Rückspiel) und wurden so ungeschlagen hannoverscher Beach-Meister. Andreas Elsner vom HVN überreichte die Urkunde und ein kleines Präsent.


Trainingslager der weiblichen A- bis C-Jugend

In der letzten Ferienwoche haben die Handballmädels der HSG Langenhagen wieder ihre, schon mittlerweile traditionelle Handballwoche absolviert. Dabei wurde morgens von 9.30 bis 17.00 Uhr jeden Tag schwer gearbeitet. Neben Kondition waren vor allem taktische Einheiten auf dem Programm. So wurden in den ersten beiden Tagen das Thema Abwehr behandelt und dabei verschiedene Abwehrformationen erarbeitet. Im Angriff wurden neben der Verbesserung der technischen Fertigkeiten ein Fokus auf die Verbesserung im Kleingruppenbereich und der Auftakthandlungen eingeübt. 20 Mädels im Alter von 12 bis 17 Jahren von C bis zur A Jugend haben so in dieser Woche wieder einen großen Schritt zur Saisonvorbereitung absolviert.


Am Wochenende - Samstag und Sonntag - haben die Trainer dann ein kleines Turnier organisiert und hatten mit Woltmershausen und Burgdorf drei Mannschaften zu Gast. Mit insgesamt 7 Mannschaften wurden in der Halle und draussen im Sand beim Beachen die erworbenen Kenntnisse angewendet. Dabei stand neben Spaß auch der taktische Austausch mit den Trainern der Gästemannschaften im Fokus. Samstagabend haben alle Mannschaften auf dem Sportplatz des SCL gezeltet und bei Gegrilltem und selbstgemachten Salaten einen schönen Abschluss der Handballwoche gefeiert.
Insbesondere für die weibliche C Jugend (12- 14 Jahre) suchen wir dringend noch Verstärkung.


Passkontrolle vor dem Spiel

Die Vorstände der Handballregionen Hannover und WSL haben gemeinsam folgende Regelung für die Passkontrolle beschlossen:

Digitaler Pass/Pass in Papierform
Da der HVN neue Pässe nur noch in digitaler Form ausstellt, werden wir den Schiedsrichtern die Arbeit vor dem Spiel erleichtern, indem die HR Hannover + HR WSL die Passkontrolle bei den Senioren sowie bei der Jugend E – B ab dem Saisonstart 2019/2020 abschafft.

Begründung:
Spieler, die den Verein gewechselt haben, oder Sportler die jetzt erst mit dem Handball angefangen haben, bekommen jetzt schon keinen Pass mehr in Papierform. Das bedeutet für die Schiedsrichter, dass sie die Pässe in Papierform zwar weiter kontrollieren könnten, neue Pässe aber nicht, da diese nur noch digital vorliegen. Da ab dem 1.12.2019 nur noch mit dem digitalen Pass gespielt wird, greifen wir der Umstellung nur vor, und erleichtern den Schiedsrichtern die Arbeit vor dem Spiel. Die Schiedsrichter kontrollieren nur die Spielerliste, die jedes Team weiter ausfüllen muss, mit der Eingabe in nuScore. Stimmen die Personen überein, wird „Pass vorhanden“ angeklickt. Sollten nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt werden, wird dies
weiterhin von den Staffelleitern geahndet.

Ausgenommen von dieser Regelung sind die regionsübergreifenden Staffeln der männl. und weibl. A Jgd., denn in deren Durchführungsbestimmungen heißt es in Punkt 3d) der spieltechnischen Bestimmungen: Jede/r Spieler/in muss einen gültigen Spielausweis besitzen. Die Spielausweise sind im Original, als PDF-Ausdruck oder in digitaler Form vorzulegen.


Günstige Eintrittskarten vom Sporthaus Gösch

Das Sporthaus Gösch sponsort zum Saisonauftakt der Handball-Bundesliga am Sonntag, 25.August Eintrittskarten für die Partie der Recken gegen GWD Minden. Anpfiff in der Swiss-Life-Hall ist um 16 Uhr.

Die Karten kosten nur 5 € für Kinder und 10 € für Erwachsene. Bei Bedarf kann auch Verpflegung mitgebucht werden. Bestellt werden kann direkt nach einem Klick auf das rechts stehende Gösch-Logo. 


Am 26. Oktober feiert Deutschland den Tag des Handballs

Der Deutsche Handballbund ruft bundesweit alle Vereine auf, am 26.Oktober Familienfeste zur Mitgliederwerbung zu veranstalten. Parallel dazu spielen allerdings in Hannover gleichzeitig am Nachmittag die Nationalmannschaften der Männer und Frauen gegen Kroatien, das auch mit einem Familien-Rahmenprogramm lockt.  (Für Tickets auf das Plakat klicken !)

Der DHB unterstützt die Vereine beim Tag des Handballs mit einem eigens entwickelten Eventkonzept und vielen Materialien – und bedankt sich mit tollen Geschenken fürs Mitmachen. Ein Verein darf sich am 26. Oktober auch über den Besuch von Maskottchen Hanniball freuen.

„Mit dem ersten bundesweiten Tag des Handballs wollen wir allen zeigen, was Handball ausmacht. Dazu feiern die Vereine große Familienfeste mit Spiel, Spaß und Sport – und laden alle dazu ein“, erklärt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbund. „Wir unterstützen unsere Vereine sehr gern, denn sie bilden mit all ihren Ehrenamtlichen das Fundament des Handballsports. Und wir hoffen sehr, dass wir mit dem Tag des Handballs auch an der Basis viele neue Fans gewinnen.“

Die Handball-Familienfeste werden von jedem Verein selbst organisiert, aber der DHB steht mit Rat und Tat zur Seite: Das Eventkonzept enthält zahlreiche Tipps, mit welchen Aktionen die Vereine vor Ort begeistern können. Werbemittel und andere Materialien zur Durchführung hat der DHB gestaltet und stellt sie den Vereinen kostenlos zur Verfügung. Unter den ersten Anmeldungen zum Tag des Handballs vergibt der DHB zudem 100-Premium-Eventpakete, die unter anderem Plakate, Flyer und Volunteer T-Shirts enthalten.

Das Highlight bei den Handball-Familienfesten ist der Hanniball-Pass. Das neu konzipierte DHB-Handball-Spielabzeichen feiert bei den Familienfesten am 26. Oktober Premiere: Kinder ab dem Vorschulalter werden mit verschiedenen Übungen spielerisch an den Handball herangeführt und erhalten dafür den offiziellen Hanniball-Pass.

Ein Verein darf sich am 26. Oktober auch über den Besuch von Hanniball freuen. Das DHB-Maskottchen bringt sein Rundum-sorglos-Paket mit, von der Bratwurstbude bis zum Übungsleiter.

Auch die Nationalmannschaften freuen sich über jeden Verein, der ein Familienfest am Tag des Handballs feiert. Deswegen spendieren Kim Naidzinavicius, Uwe Gensheimer und Co. für ein Länderspiel der Nationalmannschaften zehnmal 30 Tickets, die unter allen teilnehmenden Vereinen verlost werden.

Anmeldeschluss für die Vereine zur Teilnahme am bundesweiten Tag des Handballs ist am 22. September. Weitere Informationen und das Formular für die Anmeldung gibt es über die Internetplattform  www.tagdeshandballs.de.


Paragraph 55 - Festspielen: DHB mit Klarstellung

Der Deutsche Handballbund weist am 22.7.19 darauf hin, dass die im Oktober 2017 veröffentlichte Anwendungshilfe zum Paragraphen 55 der Spielordnung (Festspielen) vorsichtshalber ab sofort keine Gültigkeit mehr hat. Einige wenige Teile der Anwendungshilfe sind vom Sportgericht als widersprüchlich angewendet deklariert worden.

So sei die Anrechnung der Vier-Wochen-Frist immer nur auf bereits festgespielte Spieler anzuwenden. Die in der Anwendungshilfe beschriebene „Freiwerdens-Frist“ sei widersprüchlich zum Wortlaut des Paragraphen 55 Absatz 1 der Spielordnung und halte einer sportgerichtlichen Überprüfung nicht stand, schreibt Melanie Prell aus dem DHB-Funktionsbereich Spielbetrieb und Recht. Beispiel:

  • Wenn ein Spieler der 2.Mannschaft vor Weihnachten (z.B. am 15.12.) ein Spiel in der 1. Mannschaft bestreitet, und dadurch noch nicht festgespielt ist, und dann nach einer längeren Pause, vier Wochen oder mehr, (z.B. am 16.1.) erneut in der 1.Mannschaft spielt, gilt das als Einsatz in zwei aufeinanderfolgenden Spielen und der Spieler wäre damit ab 16.1. in der 1.Mannschaft festgespielt.
  • Wenn dieser Spieler der 2.Mannschaft aber durch den Einsatz in zwei aufeinanderfolgenden Spielen der 1.Mannschaft vor Weihnachten dort festgespielt ist (z.B. 8.12. + 15.12.), dann wird er durch die nachfolgende mindestens vierwöchige Pause (vom 15.12. bis 16.1.) wieder frei für die 2.Mannschaft und könnte am 16.1. noch ein 3.Mal hochspielen, ohne dass er sich oben festspielt.
  • Solange der Spieler der 2.Mannschaft in der 1.Mannschaft nicht festgespielt ist, darf er zwischendurch beliebig viele Spiele in der 2.Mannschaft absolvieren.

1.Herren beginnt mit Saisonvorbereitung

Die 1.Herren ist in der letzten Woche in die Saisonvorbereitung 2019/20 gestartet. Gezwungenermaßen wird derzeit die Laufbahn und der Beachplatz als Untergrund genutzt, bevor es bald auch endlich wieder zurück in die Halle geht. Wer die Flughafenstädter in der Vorbereitung schon begutachten will, hat bei etlichen Testspielen die Chance dazu.

Folgende Testspiele stehen bereits fest:

17.07 vs. MTV Schwarmstedt (19:30 Uhr Auswärts)
20.07 vs. TuS Vinnhorst III (19:00 Uhr Auswärts)
27.07 vs. TS Großburgwedel (17:00 Uhr RKS)
28.07 vs. HV Barsinghausen II (17:00 Uhr RKS)
01.08 vs. Lehrter SV II (20:30 Uhr RKS)
08.08 vs. Garbsener SC (20:15 Uhr Auswärts)
25.08 vs. HSG Adelheidsdorf/Wathlingen (17:00 Uhr Auswärts)

Bevor es dann am 31.08 mit dem ersten Spieltag der neuen Regionsoberliga-Saison beim TSV Anderten III los geht.


Handball-Schiri-Rap

Auf der Seite des Handball-Verbands Württemberg gibt es den (weltweit ?) ersten Handball-Schiri-Song zu hören. Der im Rap-Stil aufgenommene Song bringt im Refrain eine klare Botschaft : Respekt !

Der Link zum Song:  https://www.hvw-online.org/fileadmin/user_upload/Schirisong_final.mp3

Herzliche Glückwünsche

gehen an Eileen Wapenhans und Jens Höppner, die sich am 5.Juli auf dem Langenhagener Standesamt das Ja-Wort gaben. Beide sind in der Handball-Spielgemeinschaft Langenhagen aktiv: Eileen spielt in der 2.Damen, Jens bei den Alten Herren. Und auch Söhnchen Bennet wirbelt schon bei den Minis mit. So fanden sich etliche HSG-Handballer im Rathaus-Innenhof ein, um dort das obligate Spalier nebst Geschicklichkeits-Spielchen für das Brautpaar zu offerieren und schon mal dezent anzustoßen.


B-Jugend gewinnt Hitzeschlacht in Bothfeld

Mit 12 Mannschaften nahm die HSG Langenhagen am größten Feld-Handballturnier Norddeutschlands beim TuS Bothfeld teil. Das wie immer bestens organisierte Turnier besuchten bei sengendem Sonnenschein 142 Handballteams mit über 1500 Spielern. Dabei erreichte mehrere Langenhagener Mannschaften hervorragende Platzierungen. Die männliche B-Jugend wurde nach kräftezehrender Hitzeschlacht Turniersieger ! Das Team von Trainer Torsten Flöricke konnte sich im Endspiel gegen den HV Barsinghausen klar 16:10 durchsetzen, nachdem es noch in der Vorrunde gegen den gleichen Gegner eine knappe 7:6-Niederlage gegeben hatte. Im Halbfinale schaltete der Neu-Landesligist aus Langenhagen den Gastgeber TuS Bothfeld 10:7 aus.

Die weibliche D-Jugend (Foto rechts) erreichte den 3.Rang. Beide männliche C-Jugend-Teams schafften das Viertelfinale, wo dann Endstation war. Viel Spass machte das Turnier auch den Minis (Foto unten), die nicht nur Spiele, sondern auch einen Geschicklichkeits-Parcour absolvierten. Etwaige Konditionsreste konnten dann in der Hüpfburg vertobt werden.

 

 

 

 

Einen Schock gab es für die Veranstalter und Teilnehmer gleich am ersten Turniertag nach wenigen Minuten Spielzeit. Ein Altherrenspieler der HSG Langenhagen erlitt einen Herzinfarkt. Er wurde unverzüglich von einer Rettungssanitäterin und Mitspielern versorgt und ist inzwischen auf dem Wege der Besserung !

Auf Platz 2 des Turnier-Klassements landeten jeweils die weibliche A-Jugend und die weibliche B-Jugend der HSG in Bothfeld. Am Samstag startete die neue weibliche A-Jugend ihr erstes Turnier in dieser Altersklasse in Bothfeld. Zu spielen waren an diesem Tag vier Spiele – jeweils 2x 7,5 Minuten ohne Pause. Das erste Spiel gegen Edemissen lief nicht nach Plan, brachte allerdings Ehrgeiz in die Mannschaft, welcher sich in den folgenden Spielen gegen Germania List, die Mannschaft der Nordstars und Bothfeld auszeichnete. Insgesamt ein erfolgreicher Tag, welcher Zuversicht für die bevorstehende Saison gebracht hat.

Am Sonntag startete die B-Jugend in einen langen Turniertag – mit insgesamt acht Spielen. Mit einer knappen Niederlage  gegen Hannover (6:7) begann der Tag etwas schleppend. Die nächsten Spiele gegen Bothfeld ll (11:2) und Großburgwedel (13:4) – zwei Gegner der kommenden Saison, konnten deutlich gewonnen werden. Nur die erste Mannschaft der Bothfelder überlag uns deutlich mit (4:10). Die Rückrunde verlief sehr ähnlich, außer dass dieses Mal die Mannschaft von Hannover besiegt werden konnte. Dieser Sieg eröffnete uns nach einem heißen Tag die Chance auf den zufriedenstellenden 2.Platz für unsere B-Jugend.

Nach den Spielen gab es für alle Spielerinnen Cola und einen Pokal bei den Siegerehrungen. Außer Sonnenbränden gab es zum Glück keine Verletzungen. Vielen Dank an Marcus, Michael, Ole und Christoph für Zuspruch, Wasserschlachten und die Organisation.


B-Jugend schafft Landesliga-Aufstieg

Früh aufstehen musste die  männliche B-Jugend der HSG am Sonntagmorgen, um die 3.Landesliga-Relegationsrunde zu absolvieren. Bereits um 10.45 Uhr stand die erste Partie im 105 Kilometer entfernten Eyendorf auf dem Programm. In 4 kräftezehrenden Spielen über jeweils 2 x 12 Minuten wartete starke Konkurrenz. Da nur der Gruppenerste den direkten Landesliga-Aufstieg buchen konnte, durfte man sich keinen Aussetzer leisten. Der Zweite kam in die 4.Qualifikations-Runde, Platz 3-5 schieden aus.

Die Langenhagener mussten krankheitsbedingt auf einen Abwehrspieler verzichten. Kevin Skripka, unser Kreisläufer, war durch eine Sprunggelenksverletzung beim 1. Turnier bei der 2.Runde nicht dabei. Er wollte aber unbedingt die Mannschaft bei dem Turnier in Eyendorf unterstützen. Das war auch gut so, denn bei diesem Turnier trafen sich Mannschaften, die sich schon bei den ersten beiden Turnieren durchgesetzt haben. Die Qualität der Gegner steigert sich von Runde zu Runde. Aus der Erfahrung der letzten Turniere wusste man, dass die beiden letzten Spiele die schwierigsten werden würden, weil jedes einzelne Spiel jeden Akteur an die körperlichen Grenzen bringt. Aus diesem Grund haben wir wieder Larissa Hahne (Physiotherapeutin) gewinnen können, um die Mannschaft während des Turniers zu betreuen. Sie kam zu einigen Einsätzen und hat die Muskulatur der Jungs wieder auf Vordermann gebracht.
Die Langenhagener wackelten nur leicht beim 15:15-Unentschieden gegen den Ausrichter und späteren Zweiten MTV Eyendorf. Die SG Misburg II (20:16), die SG Adendorf (21:19) und der ATSV Habenhausen (20:14) wurden klar besiegt. Am Ende des anstrengenden Sonntags in der Lüneburger Heide stand für die Truppe von Torsten Flöricke die Gewissheit, in der kommenden Hallensaison in der Landesliga starten zu dürfen.
Die Bestnoten bei diesem Turnier verdiente sich Melvin Flöricke, der mit Abstand Torschützenkönig des Turniers mit 26 Toren wurde. Stefan Blischke und Vincent White landeten auf Platz 5 der Torschützenliste mit je 16 Treffern, weiter spielten Stefan Munteanu  (8), Kevin Skripka (7), Erik Hahne (2), Conrad Hempel (1), Hauke Andresen, Damian Zerner und Leo Lass. Im Tor konnte Robin Lüschen wieder einige Akzente setzen.

Aufstieg ? Rang Endstand B-Jugend Aufstiegsrunde 3 Spiele  S   U   N  Tore +/- Punkte
Aufsteiger 1 HSG Langenhagen 4 3 1 0 76:64 +12 7:1
Relegation 2 MTV Eyendorf 4 2 1 1 64:55 +9 5:3
Absteiger 3 SG Misburg II 4 2 0 2 68:62 +6 4:4
Absteiger 4 ATSV Habenhausen 4 1 0 3 61:80 -19 2:6
Absteiger 5 SG Adendorf/Scharnebeck 4 1 0 3 61:69 -8 2:6

Die männliche B-Jugend der HSG Langenhagen steigt in die Landesliga auf

Oberste Reihe stehen von links Trainer Torsten Flöricke, Kevin Skripka, Stefan Blischke, Torwart Robin Lüschen, Vincent White, Physio Larissa Hahne. Zweite Reihe von links Konrad Hempel, Erik Hahne, Melvin Flöricke, Hauke Andresen, Stefan Munteanu. Vorne v.l. Damian Zerner und Leo Lass.


Beachen im Nebel : Weibliche B-Jugend beim Handballturnier in Damp

Am Wochenende ist die weibliche B-Jugend mit zwei Mannschaften zum Beachhandballturnier nach Damp angereist. Das Turnier war hochkarätig besetzt, insgesamt 23 weibliche B-Jugend Mannschaften waren am Start. Das Turnier begann am Freitagabend ein bisschen hektisch, denn nach viel Stau mussten noch die Zelte aufgebaut werden, bevor um 20:40 Uhr die B1 ihr erstes Spiel absolvieren musste. Der Weg vom Campingplatz bis zum Spielfeld war etwas länger als im Vorfeld angegeben, so dass die Mädels den Spielbeginn nur mit einem 15-minütigen Dauerlauf gerade so erreichten.

Trotz dieser schlechten Voraussetzungen reichte es zu einem Sieg gegen die dänische Mannschaft…. ein guter Turnierstart.  Am nächsten Morgen mussten alle früh raus, das Wetter war kalt und durch den Nebel sehr feucht - kein optimales Wetter zum Beachen. Auch die B2 startete toll mit einem Sieg. Dabei bewiesen sie Nervenstärke im Shoot-Out. Insgesamt starteten beide Mannschaften mit 2 Siegen in das Turnier und zeigten, dass sie tolle Qualitäten beim Beachen haben und das, obwohl sie in diesem Jahr erst zweimal überhaupt auf dem Sand trainieren konnten.

Am Abend hatten beide Mannschaften 5 Spiele absolviert und lagen beide auf dem dritten von sechs Tabellenplätzen in ihrer Gruppe, ein tolles Ergebnis …wenn man bedenkt, dass zwei Spiele nur sehr sehr knapp verloren wurden. Der B1 fehlten am Ende zwei Sekunden und ein bisschen Cleverness zum Einzug in die Finalrunde, der Stimmung hat das aber nicht geschadet. So hatten alle die Chance, die Platzierungen vom 9. bis zum 23. Rang auszuspielen.

Auch am letzten Tag zeigten beide Mannschaften tolle Spiele, nach jeweils zwei Siegen und einer Niederlage erreichten die Mädels Platz 11 mit der B1 und Platz 13 mit der B2 und waren alle höchst zufrieden. Ein paar Tricks haben sich alle gemerkt, die dann in der Beachliga, die am nächsten Wochenende beginnt, zum Einsatz kommen sollen. Insgesamt war es ein schönes Turnier, ein bisschen kalt, aber Gott sei Dank hat es nicht geregnet und alle hatten sehr viel Spaß. Manchmal sind es eben nur Kleinigkeiten, die Spiele entscheiden, um im Endeffekt ganz vorne zu liegen. Wichtig ist, dass sich keiner verletzt hat und wir zwei tolle Tage miteinander verbringen konnten.


Anfänger-Kurs für Mini-Handballer !

Weitere Mitspieler suchen die Minis der Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Langenhagen. Ständig wird ein Anfängerkurs für Mädchen und Jungen im Alter von 6-8 Jahren angeboten. Beim Mini-Handball werden den Kindern auf spielerischer Basis die ersten Handball-Fähigkeiten vermittelt.

Dazu wird jeden Montag von 15.30 - 16.30 Uhr und Donnerstag von 16-17 Uhr in der Sporthalle Realschule, Rathenaustr.14 in Langenhagen trainiert. Ein späterer Einstieg oder auch Schnupper-Trainings sind jederzeit möglich. Einfach mit Sportsachen und Trinkflasche vorbeikommen und mitmachen !

Vorab-Infos gibt es bei Bedarf beim Trainer (R.Scheiba) unter Tel. 0511 / 774808.

Im Kinder-Handball-Film (unten) sind einige Impressionen vom Mini-Training zu sehen.

Nach oben