Neues für Trainer

Hallo HSG-Trainer, hier könnt Ihr Neuigkeiten und Regelungen zum Spiel -und Trainingsbetrieb lesen:


Mitführen von Spielerlisten

In der Saison 2019/2020 ist das Mitführen der Spielerlisten ab D-Jgd. zwingend vorgeschrieben. Die Schiedsrichter überprüfen anhand der Spielerlisten, ob alle Spieler in nuscore aufgeführt sind. Sollte ein Team keine Liste dabeihaben, vermerkt der Schiedsrichter dies im Bericht, und das Team wird nach GBO bestraft.

In diesem Fall:

27.1 – DHB RO § 25/I/20 Nichtbeachten einer Amtl. Bekanntmachung 30,00 €


Zur Info die Jugendschutzbestimmungen § 22 in der DHB-Spielordnung (SpO)

  1. Jugendliche sollen in einer Mannschaft spielen, die ihrer Altersklasse entspricht. Der Einsatz Jugendlicher ist nur bis in die nächsthöhere Jugendaltersklasse zulässig. In einer Spielsaison darf der Einsatz jedoch in höchstens zwei Altersklassen erfolgen. Abweichend davon ist ein Einsatz in einer dritten Altersklasse zulässig, sobald die Spielsaison für eine Altersklasse, in der der Jugendliche zuvor zum Einsatz gekommen ist, abgeschlossen ist.

  2. Jugendliche dürfen innerhalb von 48 Stunden nur in zwei Spielen über die volle Spielzeit mitwirken, ausgenommen sind Turnierspiele mit verkürzter Spielzeit. Bei Turnierspielen mit verkürzter Spielzeit gelten folgende Maximalspielzeiten (Summe der einzelnen Spielzeiten der Turnierspiele) je Kalendertag: Altersklassen A und B: 120 Minuten, Altersklassen C und D: 100 Minuten, Altersklassen E: 80 Minuten, unterhalb der Altersklasse E: 60 Minuten. Die Teilnahme an einem Turniertag gilt als ein Spiel über die volle Spielzeit i.S. von Satz 1.

  3. Bei einem Verstoß gegen vorgenannte Bestimmungen gilt der Jugendliche für alle weiteren Spiele des Tages als nichtteilnahmeberechtigt, (d.h. jedes Spiel Nr.3 oder 4, in dem er innerhalb der 48-Stunden-Frist mitwirkt, wird als verloren gewertet)

  4. Diese Regelung gilt nach momentaner Rechtsauffassung auch für Jugendspieler mit Doppelspielberechtigung (für 2 Vereine) oder mit vorgezogener Erwachsenenspielberechtigung.


HSG-Dauerkarten für Burgdorf-Bundesliga

Die HSG Langenhagen hat erneut zwei Dauerkarten für die Bundesliga-Heimspiele der Recken angeschafft. Den Spielplan seht ihr auf der HSG-Homepage unter dem Link Trainer-Service / Burgdorf. Anmeldung per Mail an scheiba26@gmail.com


Neuanschaffungen

In der RKS gibt es zwei neue Mini-Tore, die nach Gebrauch immer wieder genau auf den Platz zurückgebracht werden müssen, an dem die alten Mini-Tore stehen. (Sonst gibt`s Hausmeister und Turner - Gemecker !)

Nachdem der Test-Dummy in der RKS die ersten Monate gut überstanden hat, haben wir zwei weitere Dummys dieser Firma gekauft. Alle 3 Dummys befinden sich im 2.Käfig (Material-Käfig) in der RKS. Bitte pfleglich behandeln !


Passkontrolle vor dem Spiel

10.8.2019 / Die Vorstände der Handballregionen Hannover und WSL haben gemeinsam folgende Regelung für die Passkontrolle beschlossen:

Digitaler Pass/Pass in Papierform
Da der HVN neue Pässe nur noch in digitaler Form ausstellt, werden wir den Schiedsrichtern die Arbeit vor dem Spiel erleichtern, indem die HR Hannover + HR WSL die Passkontrolle bei den Senioren sowie bei der Jugend E – B ab dem Saisonstart 2019/2020 abschafft.

Begründung:
Spieler, die den Verein gewechselt haben, oder Sportler die jetzt erst mit dem Handball angefangen haben, bekommen jetzt schon keinen Pass mehr in Papierform. Das bedeutet für die Schiedsrichter, dass sie die Pässe in Papierform zwar weiter kontrollieren könnten, neue Pässe aber nicht, da diese nur noch digital vorliegen. Da ab dem 1.12.2019 nur noch mit dem digitalen Pass gespielt wird, greifen wir der Umstellung nur vor, und erleichtern den Schiedsrichtern die Arbeit vor dem Spiel. Die Schiedsrichter kontrollieren nur die Spielerliste, die jedes Team weiter ausfüllen muss, mit der Eingabe in nuScore. Stimmen die Personen überein, wird „Pass vorhanden“ angeklickt. Sollten nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt werden, wird dies
weiterhin von den Staffelleitern geahndet.

Ausgenommen von dieser Regelung sind die regionsübergreifenden Staffeln der männl. und weibl. A Jgd., denn in deren Durchführungsbestimmungen heißt es in Punkt 3d) der spieltechnischen Bestimmungen: Jede/r Spieler/in muss einen gültigen Spielausweis besitzen. Die Spielausweise sind im Original, als PDF-Ausdruck oder in digitaler Form vorzulegen.


Paragraph 55 - Festspielen: DHB mit Klarstellung

22.7.19 / Der Deutsche Handballbund weist am 22.7.19 darauf hin, dass die im Oktober 2017 veröffentlichte Anwendungshilfe zum Paragraphen 55 der Spielordnung (Festspielen) vorsichtshalber ab sofort keine Gültigkeit mehr hat. Einige wenige Teile der Anwendungshilfe sind vom Sportgericht als widersprüchlich angewendet deklariert worden.

So sei die Anrechnung der Vier-Wochen-Frist immer nur auf bereits festgespielte Spieler anzuwenden. Die in der Anwendungshilfe beschriebene „Freiwerdens-Frist“ sei widersprüchlich zum Wortlaut des Paragraphen 55 Absatz 1 der Spielordnung und halte einer sportgerichtlichen Überprüfung nicht stand, schreibt Melanie Prell aus dem DHB-Funktionsbereich Spielbetrieb und Recht. Beispiel:

  • Wenn ein Spieler der 2.Mannschaft vor Weihnachten (z.B. am 15.12.) ein Spiel in der 1. Mannschaft bestreitet, und dadurch noch nicht festgespielt ist, und dann nach einer längeren Pause, vier Wochen oder mehr, (z.B. am 16.1.) erneut in der 1.Mannschaft spielt, gilt das als Einsatz in zwei aufeinanderfolgenden Spielen und der Spieler wäre damit ab 16.1. in der 1.Mannschaft festgespielt.
  • Wenn dieser Spieler der 2.Mannschaft aber durch den Einsatz in zwei aufeinanderfolgenden Spielen der 1.Mannschaft vor Weihnachten dort festgespielt ist (z.B. 8.12. + 15.12.), dann wird er durch die nachfolgende mindestens vierwöchige Pause (vom 15.12. bis 16.1.) wieder frei für die 2.Mannschaft und könnte am 16.1. noch ein 3.Mal hochspielen, ohne dass er sich oben festspielt.
  • Solange der Spieler der 2.Mannschaft in der 1.Mannschaft nicht festgespielt ist, darf er zwischendurch beliebig viele Spiele in der 2.Mannschaft absolvieren.

 

Nach oben