Männl. A-Jugend Berichte

Saison 2017/18

HSG Langenhagen - TuS Empelde 25:28

Es ist immer wieder eine besondere Herausforderung, gegen eine so schnelle Mannschaft wie Empelde zu spielen.
Aus diesem Grund hat die Mannschaft auch im Vorfeld beim Training das schnelle Rückzugsverhalten geübt. Trotzdem gab es zu Anfang Probleme in der Deckung,so dass die Mannschaft aus Empelde sich relativ früh 8:14 absetzen konnte.
Juli Fiss hat sich schon beim ersten Angriff den kleinen Finger so unglücklich gestaucht, dass er nicht mehr am Spiel teilnehmen konnte. In der 19. Minute wurde Luis Flöricke  von dem Spieler aus Empelde beim Fangen des Balls an der Mittellinie am Trikot gezogen, so dass er den Ball nicht mehr bekommen hat. Im Gegenzug versuchte Luis den Empelder Spieler auch am Trikot zu ziehen und bekam dafür zur Überraschung aller die rot/blaue Karte (Disqualifikation mit Bericht). Diese Entscheidung war eine Fehlinterpretation vom Schiedsrichter.
Das Fehlen von beiden Linkshändern in einem Spiel auf Augenhöhe ist dann nicht mehr zu kompensieren. Langenhagen ist dann mit 10:18 in Rückstand geraten. Empelde sah sich schon als Sieger aus der Halle gehen, doch die Langenhagener holten bis zur Halbzeit zum 13:18 auf. In der Halbzeit versuchte Trainer Torsten Flöricke die Mannschaft wieder aufzurichten und hat sie bestärkt, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren und sie versuchen sollten, das Spiel durch eine kompakte Deckung und bewährte Abläufe zu drehen, um den Rückstand wieder aufzuholen.
Die Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und legte eine großartige Aufholjagd hin. In der 43. Minute hat die Mannschaft den Ausgleich zum 22:22 geworfen. In der 46. Minute das 23:23 und dann gingen so langsam die Kräfte aus. Bastian Böger bekam bei einem Konter den Ellbogen seines Gegners ins Gesicht (dies war eine eindeutige Tätlichkeit) und  musste wegen einer blutenden Lippe das Spielfeld verlassen (allerdings wurde hier keine rote Karte gegeben). Nicolas Teller wurde in der 54. Minute so stark von seinem Gegner gefoult, dass er verletzt nicht mehr weiterspielen konnte (auch hier keine rote Karte). Der Schiedsrichter meinte dazu (ich war gerade beim wischen)“ Den hat er ja ganz ordentlich über die Klinge springen lassen..."
Neue Spieler wie Lasse Zander und Fabio Herschel sowie die Unterstützung aus der B-Jugend durch Christoph Siebert, die die Mannschaft gut unterstützt haben, konnten aber trotzdem die gewohnten Stammspieler nicht ersetzen. Das Spiel wurde somit 25:28 verloren.


Nordstars - HSG Langenhagen 39:32

Das erste Spiel gegen die Nordstars war gleich ein Spitzenspiel. In der Regionsoberliga der männlichen A-Jugend haben sich heute vermutlich die Spitzenteams dieser Saison schon ein Duell der Giganten geliefert. Die Nordstars wollten in dieser Saison in der Oberliga spielen, haben aber versäumt die Spielanmeldung abzugeben. Dadurch war es Ihnen auch nicht möglich in der Landesliga zu spielen. Unsere Jungs haben knapp die Relegation zur Landesliga verpasst. Am heutigen Sonntag mussten unsere Jungs nun in die Höhle der Löwen. Die Nordstars haben die Langenhagener ein wenig belächelt. Das lag wohl daran, dass die Nordstars im Schnitt gefühlt 10 cm größer waren als unsere Jungs. Das Spiel entwickelte sich aber alles andere als einseitig. Die Nordstars haben es nicht geschafft, sich abzusetzen, sodass es in der ersten Halbzeit immer wieder ausgeglichen war. Halbzeitstand 18:18.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war es nicht anders. Die Nordstars konnten sich in der 36. Minute mit 3 Toren zum 23:20 absetzen, in der 48. Minute sogar mit vier Toren zum 31:27. Nun kam vom Langenhagener Trainer Torsten Flöricke ein Team-Timeout. Danach schienen sich die Jungs von der HSG wieder zurückzukämpfen, sodass sie in der 53. Minute zum 32:31 verkürzen konnten. Ab dann passierten Fehler, die sonst nicht passieren, Fehlpässe, die direkt zu einem Gegentor führten, zweimal 2 Minuten Strafen, die dazu führten, dass wir nur mit vier Spielern auf dem Spielfeld standen. Die Nordstars haben diesen Moment genutzt und konnten mit einem 7:0-Lauf vorentscheidend das Spiel für sich gewinnen. Die Langenhagener waren völlig von der Rolle. In diesen 7 Minuten klappte dann auch gar nichts mehr, so dass der Endstand mit 39:32 nicht unbedingt den Spielverlauf darstellt.
Das Fazit von diesem Spiel ist, dass die Jungs einen großen Kampfgeist gezeigt haben und gegen die deutlich größere Mannschaft ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben. Leider haben unsere Jungs während des Spieles einige 100 %-Chancen liegen gelassen und von fünf 7m nur einen verwandelt.
Zwei wunderbare Kempa sind leider auch nicht zum Torerfolg gekommen, so dass ich zuversichtlich bin, dass wir im Rückspiel auf jeden Fall noch eine Rechnung offen haben.


Saison 2014/15

Erster Sieg in der Regionsoberliga

Nach zwei eindeutigen Niederlagen in den vergangenen Wochen ging es am frühen Sonntagmorgen für Micha's Jungs nach Uetze. Die Gastgeber waren ebenfalls mit 2 Niederlagen in die Saison gestartet und damit ein Gegner auf Augenhöhe.
Die HSG erwischte den besseren Start ins Spiel: Nach dem 2:0 unsererseits stand es dann Mitte der 1. Halbzeit 7:7.
Zur Pause konnte die HSG dann zum 11:10 mit einem Tor vorlegen.
Dieser Vorsprung wurde in der zweiten Hälfte weiter ausgebaut und so konnte man sich mit 4 Toren absetzen. Dieser Vorsprung wurde dann auch nicht mehr hergegeben, wodurch die A-Jugendlichen einen 25:21 Auswärtssieg feiern durften.

Fazit vom Trainer: Heute haben wir das Vertrauen in uns wiedergefunden. Die Abwehr mit unseren beiden Torhütern war gut. Im Angriff ist noch viel Potenzial nach oben, daran werden wir arbeiten und uns steigern.           (GG)


Saison 2013/14

A-Jugend wird Staffelmeister !

Im letzten wichtigem Auswärtsspiel gegen Meerhandball merkte man den Langenhagenern die Nervösität in den ersten 15 Minuten richtig an : In der Abwehr ohne Zutrauen in die eigene Stärke und im Angriff extrem hektisch und unkonzentriert. Dadurch lagen wir zunächst mit 10:7 zurück.

Durch jetzt ging ein Ruck durch das HSG-Team und wir begannen, uns auf unsere Stärken zu besinnen. Die Abwehr um Torhüter Marco Jänchen packte richtig zu, dadurch konnten wir unser schnelles Spiel nach vorne aufziehen. Bis zur Halbzeit lagen wir mit 20:14 in Führung, der Grundstein für den Sieg war gelegt.

Die 2 Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Mannschaften spielten ohne Abwehr und dem Angriff wurde es auf beiden Seiten extrem leicht gemacht. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr und mit dem 44:36-Erfolg konnten wir die Meisterschaft in dieser Klasse feiern.

Fazit vom Trainer: Die Mannschaft hat sich für eine tolle Saison mit dem 1 Platz belohnt. Mir persönlich hat es richtig Spaß gemacht, diese Mannschaft aus A - und B - Jugendlichen zu trainieren. Ich freue mich auf die neue Saison, wo wir eine Klasse höher wieder angreifen werden und wieder versuchen, alle zu überraschen.

Spieler: Jänchen und Kühne im Tor, Gregorio (6 Tore), Schwarze (7), Löcherer (4), Schampera (3), Fischer (8), Meile (2), Klahn (14), Impellizeri, Dorinsky, Völkner.                                               (MJ)

Nach oben