2. Herren Berichte

SAISON 2017/18 (als 2.Herren)

geschrieben: Widdi 11.12.2017

Garbsener SC 2 – 2.Herren 28:31 (13:18)

Spielertrainer Karsten Schwanke musste wiedermal improvisieren. Mit Dirk Möller und Markus Sauer fehlten ihm zwei der Top-Torschützen der HSG. Außerdem fehlte mit Olaf Strumpen ein exzellenter Abwehrspieler. Erschwerend kam hinzu dass mit Thomas Pauli und Jacob Brix zwei weitere Rückraumspieler angeschlagen in dieses Spiel gehen mussten. Zwei fehlende Rückraumspieler, zwei Rückraumspieler angeschlagen, was nun? Trainer Schwanke schickte beim warmwerfen Kreisspieler Stephan Krüger auf die Rückraumposition um die fehlenden und angeschlagenen Spieler zu kompensieren. Die HSG startete, trotz allen widrigen Umständen, gut ins Spiel und führte bereits nach 2 Minuten mit 0:3. Bis zur 10. Spielminute wurde die Führung auf 2:9 ausgebaut. Doch die Gastgeber zeigten Moral und kamen in der 16.Minute bis auf drei Tore (8:11) heran. Die Flughafenstädter konnten das Tempo nochmal anziehen und sich wieder auf 8:16 absetzen. Zum Pausenpfiff führte die HSG, trotz nachlassender Konzentration immer noch mit fünf Toren(13:18).
Bis zur 52.Minute hatte der Favorit aus Langenhagen alles fest im Griff und die Führung pendelte zwischen fünf und sieben Toren. Dann ließ die HSG die Zügel etwas schleifen und die Garbsener konnten Tor um Tor aufholen. Bis zur 58.Minute schmolz der Vorsprung und die Bank konnte nicht glauben was auf dem Feld passierte. Garbsen nutzte die Schwächeperiode und kam bis auf 27:29 heran. Doch Heiko Friedrichs (mit acht Toren bester HSG Torschütze) konnte mit zwei Toren von Linksaußen den 28:31 Endstand herstellen. Für die HSG Langenhagen ist die Hinrunde mit diesem Spiel beendet und übernimmt mit 18:4 Punkten die Tabellenführung und feiert die sogenannte Herbstmeisterschaft. Dies ist aber nur dem geschuldet das der VfV Hainholz zwei Spiele weniger hat und mit 16:2 Punkten in Lauerstellung ist.

Im letzten Spiel dieses Jahr empfängt der Tabellenführer aus Langenhagen am Samstag den 16.12. um 16:00 Uhr den Tabellensiebten (10:12 Punkte) SC Germania List. Bisher gibt es keine Abmeldungen und da im Anschluss die HSG Weihnachtsfeier ist könnte Trainer Schwanke evtl. mit einem vollen Spielprotokoll rechnen :-)

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Heiko Friedrichs 8/1, Jacob Brix 6, Dominic Brockmann 5/1, Christian Krüger 4/2, Karsten Schwanke 3, Toni Knöchel 3, Stephan Krüger 1, Sven Michael 1 u. Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 27.11.2017

2.Herren – HSG Herrenhausen/Stöcken 3. 32:28(18:12)

Bis auf Jacob Brix hatte Spielertrainer Karsten Schwanke alle Spieler an Bord und konnte somit fast alle Positionen doppelt besetzen. Die Gastgeber fingen gut an und ging mit den stark aufspielenden Markus Sauer und Dirk Möller schnell mit 5:1 in Führung. In der 15.Minute führte Langenhagen bereits mit 10:3 und alles sah nach einem Kantersieg aus. Bis zur 28.Minute wurde der Vorsprung auf Acht Tore (18:10) ausgebaut. Mit zwei übereilten Aktionen brachte man Herrenhausen wieder ins Spiel und mit 18:12 ging es in die Pause.
Die Zweite Hälfte begann vielversprechend. Durch Tore von Dirk Möller und Olaf Strumpen konnten die Flughafenstädter, mit drei Toren in Folge, die Führung auf 21:12 ausbauen. Doch nun wurde Langenhagen nachlässig und die Gäste konnten Tor um Tor aufholen. Bis zur 49.Minute schmolz der Vorsprung bis auf Vier Tore(25:21). Die 2.Herren konnte, dank einem starken Christian Krüger, den Schalter nochmal umlegen und setzt sich vorentscheidend auf 28:21 ab. Nicht schön aber Routiniert bringt die Mannschaft die Führung über die Zeit und gewinnt mit 32:28.

Es spielten:

Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Christian Krüger 8/1, Dirk Möller 7/2, Olaf Strumpen 6, Markus Sauer 4, Heiko Friedrichs 3, Stephan Krüger 2, Sven Michael 1, Dominic Brockmann 1, Karsten Schwanke, Toni Knöchel, Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 20.11.2017

VfV Hainholz – 2.Herren 30:31 (13:16)

Ohne Torwart Olaf Beck und die Rückraumspieler Jacob Brix und Olaf Strumpen ging es zum Verlustpunktfreien VfV Hainholz. Im Tor half Tobias Freise aus der sich eigentlich vom Handballsport zurückgezogen hatte. Hierfür erst mal ein Dankeschön. Nun zum Spiel.

Bereits nach 40 Sekunden bekam Spielertrainer Karsten Schwanke die erste Zeitstrafe (ohne eine vorherige Gelbe Karte) zugesprochen. Jeder fragte sich wo hin das fuhren sollte wenn eine Schiri sofort die Fingen hebt und die Spieler runter stellt.  Trotz Unterzahl konnte Dirk Möller die 0:1 Führung erzielen aber in Minute 1:51 wurde nun noch Markus Sauer mit einer Zeitstrafe belegt und nun musste die HSG mit vier gegen sechs spielen. Hainholz nutze das aus und konnte ausgleichen. Beim Stand von 2:2 erfolgte ein Vier Tore Lauf der HSG und setzte sich auf 2:6 ab. Nun pendelte sich die Führung auf Zwei bis Vier Tore ein und beim Stand von 13:16 wurden die Seiten gewechselt.

In der Folgezeit bekam Hainholz den starken Rückraum mit Dirk Möller und Dominic Brockmann überhaupt nicht in den Griff und die Führung wurde permanent auf Zwei bis Vier Tore gehalten. Doch in der 48.Minute schaffte Hainholz den 23:24 Anschlusstreffer. In der 50.Minute folgt dann sogar der 25:25 Ausgleich. Linksaußen Toni Knöchel und Rechtsaußen Marcus Sauer brachten die HSG wieder mit Zwei Toren(25:27) in Führung. In der 55.Minute konnte der Gastgeber wieder zum 29:29 ausgleichen. In der 58.Minute stand es immer noch unentschieden 30:30. In Minute 59:31 bekam Langenhagen einen 7-Meter zugesprochen, Christian Krüger blieb cool und die HSG führte mit 30:31. Hainholz nahm eine Auszeit und wollte nun den Ausgleich. Doch Hainholz wurde nervös und ein Spieler prellte sich den Ball auf den Fuß. Freiwurf für Langenhagen, die anschließend den Ball nicht mehr hergaben und den Hainhölzern ihre erste Niederlage beibrachten.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Tobias Freise
Im Feld: Dirk Möller 12/4, Dominic Brockmann 5, Marcus Sauer 5, Christian Krüger 3/3, Toni Knöchel 3, Stephan Krüger 2, Karsten Schwanke 1, Sven Michael, Heiko Friedrichs, Thomas Pauli.

 

geschrieben: Widdi 13.11.2017

2.Herren – SG Letter 05  28:18 (15:8)
Trainer Karsten Schwanke konnte erstmalig 14 Spieler ins Spielprotokoll eintragen und somit aus dem Vollen schöpfen. Die SG Letter 05 kam als Tabellenletzter und trotzdem wurde das Spiel sehr ernst genommen. Die HSG begann konzentriert und führte in der 10.Minute bereits mit 7:1. Die Langenhagener standen in der Abwehr sehr stabil und ließen, im Positionsangriff der Letteraner, nicht viel zu. Der Vorsprung pendelte sich nun stabil auf fünf bis sechs Tore Vorsprung ein. Wenn Letter zu Chancen kam war es meist über Gegenstöße oder über den Kreis wenn die Absprache in der Abwehr nicht passte. Zur Pause führte der Gastgeber bereits mit 15:8.
Bis zur 36 Minute verlief das Spiel ausgeglichen und es stand 17:11. Dann konnte sich die HSG mit fünf Toren, vorentscheidend, auf 22:11 absetzen. Mit diesem Vorsprung im Rücken schienen sich die Flughafenstädter auszuruhen und setzten nicht nach. Die Abwehr wurde vernachlässigt und der eigene Keeper im Stich gelassen so dass der Vorsprung nicht weiter ausgebaut wurde. Zum Abpfiff stand es dann 28:18 für die 2.Herren der HSG Langenhagen.

Am kommenden Samstag kommt es zum Showdown um 18:15 Uhr in der Lutherschule zwischen dem Tabellenzweiten VfV Hainholz (12:0 Punkte) und dem Tabellendritten der 2.Vertretung der HSG Langenhagen (12:4 Punkte).

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Markus Sauer 7, Toni Knöchel 3, Sven Michael 3, Karsten Schwanke 3, Heiko Friedrichs 3, Jacob Brix 3, Olaf Strumpen 3, Dominic Brockmann 2, Dirk Möller 1, Christian Krüger, Stephan Krüger, u. Thomas Pauli. 

geschrieben: Widdi 06.11.2017

Mellendorfer TV – 2.Herren 26:27 (14:8)

Ohne Markus Sauer, Olaf Strumpen und Torwart Olaf Beck reiste die 2.Herren (8:4 Punkte) am Samstag nach Mellendorf zum Tabellenführer(11:1 Punkte). Beide Mannschaften starteten schlecht in die Begegnung, Der Gastgeber konnte mit zwei Tempogegenstößen mit 2:0 in Führung gehen, erst in der 11.Minute erzielte Langenhagen das erste Tor zum 2:1. In der Folgezeit wurde die 2.Herren förmlich mit Gegenstößen überrollt, immer wieder startete der Mellendorfer Linksaußen frühzeitig zum Gegenstoß und wurde immer Punktgenau bedient. Schnell gerieten die Flughafenstädter mit 6:1 in Rückstand. Die Langenhagener Mannschaft hatte in dieser Phase nicht entgegenzusetzen um das exzellente Tempospiel zu unterbinden, der Vorsprung der Mellendorfer wuchs sogar auf acht Tore (13:5). Bis zur Pause konnte der Rückstand noch auf ein 14:8 verringert werden aber alle waren sich einig das sich einiges ändern musste.
Nach der Pause agierte Langenhagen besser, Mellendorf tat der HSG den Gefallen auf eine 5:1 Abwehr umzustellen, wohl um das Tempo weiterhin hochzuhalten und weiter einfache Tore zu erzielen. Diese Aktion ging gewaltig nach hinten los und spielte dem starken Langenhagener Rückraum genau in die Karten. Tor um Tor wurde aufgeholt und der Mellendorfer Vorsprung schmolz dahin. In der 45.Minute betrug der Rückstand „nur“ noch zwei Tore (21:19). Nun hatten die Gäste mehrmals die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor oder man verlor den Ballbesitz durch einen technischer Fehler. In der 55.Minute konnte Dominic Brockmann endlich den 24:23 Anschlusstreffer erzielen. Als Karsten Schwanke in der 57.Minute den Ausgleich erzielte hielt es keinen Spieler mehr auf der Bank und jeder wusste dass das Spiel nun kippen könnte. Minute 59:01: Langenhagen geht durch Dirk Möller per 7-Meter mit 25:26 in Führung. Minute 59:41: Mellendorf gleich auch per 7-Meter zum 26:26 aus. Auszeit Langenhagen. Ansage von Trainer Karsten Schwanke: „Nicht zu früh abschließen und lieber einen Punkt mitnehmen als jetzt noch zu verlieren“ Minute 29:58: Nach einer Kreuzung nimmt Dirk Möller die Pille und haut sie, unter einem Riesen Jubel, in den rechten oberen Winkel.

Dank einer starken zweiten Hälfte, wobei Dirk Möller und Christian Krüger herausragten, gewinnt die 2.Herren beim Mellendorfer TV. Einen Dank an unsere mitgereisten Zuschauer und Sven Michael fürs aushelfen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Sven Michael
Im Feld: Christian Krüger 9/3, Dirk Möller 5, Karsten Schwanke 5, Heiko Friedrichs 3, Dominic Brockmann 2, Jacob Brix 2, Stephan Krüger 1, Toni Knöchel u. Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 23.10.2017

RSV Seelze – 2.Herren 21:28 (10:14)

Sonntag 18:00 Uhr, was für besch….. Anwurfzeit! Aber meckern nützt ja auch nichts. Am Morgen gab es noch zwei Absagen. Torwart Olaf Beck musste mit Knieblessuren passen und unser einziger Linkshänder und Rechtsaußen Markus Sauer meldete sich Krankheitsbedingt ab.
Im Spiel standen sich, Punktgleich, der Tabellendritte aus Seelze und der Tabellenfünfte aus Langenhagen gegenüber. Die ersten beiden Spielminuten glichen einem vorsichtigen Abtasten. In der 3. Minute konnte Heiko Friedrichs, vertrat den Etatmäßigen Rechtsaußen Markus Sauer, den ersten HSG Treffer erzielen. In der 4.Minute konnte Toni Knöchel per Gegenstoß auf 0:2 erhöhen. Erst in der 5.Minute konnte der ehemalige Bundesligaspieler Mike Hairston das erste Seelzer Tor erzielen.
In der 8.Minute konnte der Gastgeber zum 3:3 ausgleichen. Mit zwei Toren von Dirk Möller setzten sich die Langenhagener wieder mit zwei Toren Vorsprung(3:5) ab. Bis zur 23.Spielminute konnten sich die Flughafenstädter kontinuierlich bis auf 6:12 absetzen. Die letzten beiden Tore in der ersten Hälfte gehörten den Gastgebern aus Seelze so dass es „nur“ mit einer Vier Tore Führung(10:14) in die Pause ging.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschlief die HSG. Der in der ersten Hälfte gut haltende Torwart Andreas Wietrychowski sah bei drei Bällen sehr unglücklich aus, Seelze erzielte den 15:16 Anschlusstreffer und Keeper Wietrychowski verließ entnervt das Tor. Lutz Biester, Leihgabe aus der 3.Herren, übernahm und setzte sich gleich gut in Szene. Reihenweise vereitelte er selbst die besten Chancen der Seelzer und mit acht Toren in Folge setzte sich die HSG vorentscheidend auf 15:24 ab. In der 50.Minute wurde die Führung auf 10 Tore zum 16:26 ausgebaut. Großen Anteil hier dran hatten Heiko Friedrichs von der Rechtsaußenposition und Christan Krüger von der Linksaußenposition. Mit der deutliche Führung im Rücken ließ die Konzentration nun deutlich nach und Seelze konnte, mit vier Toren in Folge, das Ergebnis erträglicher gestalten. Zum Abpfiff stand es 21:28 für die HSG und tauschten mit den Seelzern den Tabellenplatz.

Einen Dank an Lutz fürs aushelfen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Lutz Biester
Im Feld: Christian Krüger 9/2, Heiko Friedrichs 8, Dirk Möller 5, Toni Knöchel 3, Dominic Brockmann 1, Jacob Brix 1, Olaf Strumpen 1, Karsten Schwanke, Thomas Pauli und Stephan Krüger.

 

geschrieben: Widdi 25.09.2017

HSG Langenhagen 2.Herren – TVE Sehnde 35:23(16:12)

Die Gastgeber hatten endlich mal wieder ihren kompletten Rückraum an Bord und musste lediglich auf Torwart Olaf Beck und Linksaußen Toni Knöchel verzichten. Dafür half aus der 3.Herren Tim Luther aus, hierfür erstmal vielen Dank.
Die ersten Minuten liefen gar nicht nach Geschmack der HSG. Die Abwehr zu passiv und Torwart Andreas Wietrychowski weit weg von seiner Bestform liefen fast immer einem Rückstand hinterher. So hieß es in der 11.Spielminute,  Leistungsgerecht, 5:8 für die Gäste. Dann wachte die HSG endlich auf. Die Abwehr agierte aggressiver und im Angriff wurde jetzt getroffen, mit sechs Toren in Folge wurde die Begegnung gedreht und in der 19.Minute hieß es 11:8. Immer wieder war es Markus Sauer der seine Klasse zeigte und beide Gegnerischen Torhüter alt aussehen ließ, 6 seiner 8 Tore erzielte er in der ersten Hälfte der Begegnung. Zur Pause führten die Flughafenstädter 16:12.
Eine Unterzahlsituation begünstigte die Gäste aus Sehnde die in der 35.Minute auf drei Tore zum 19:16 heran kamen. Aber dann zogen die Langenhagener nochmal das Tempo an und konnten mit sieben Toren in Folge, bis zur 48.Minute, auf 26:16 vorentscheidend wegziehen. Hier war es immer wieder Christian Krüger der Akzente setzte und mit drei Toren in Folge entscheidend zu beitrug. Bis zur 57.Minute pendelte sich die 10 Tore Führung ein, erst in der Schlussphase konnte die HSG das Ergebnis nochmal etwas höher schrauben und gewinnt letztendlich Leistungsgerecht mit 12 Toren Unterschied.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer 8, Christian Krüger 5, Stephan Krüger 5, Karsten Schwanke 5, Thomas Pauli 4, Jacob Brix 3, Dominic Brockmann 2, Tim Luther 2, Dirk Möller 1, Olaf Strumpen, Heiko Friedrichs.

Vorschau:
Nach der Herbstferienpause am Sonntag den 22.10. muss die HSG um 18:00 Uhr beim RSV Seelze antreten.

geschrieben: Widdi 18.09.2017

TuS Vinnhorst 3. – HSG Langenhagen 2.Herren 32:25(18:12)

Mit der Zweiten Niederlage in Folge kehrte die 2.Herren, vom Lokalderby, aus Vinnhorst zurück. Trainer Karsten Schwanke musste auf Toni Knöchel, Dirk Möller, Olaf Strumpen und Thomas Pauli verzichten, besonders das Fehlen der drei Rückraumspieler machte sich früh deutlich bemerkbar. Die Zeiten dass die Oldies die Gegner auch dezimiert beherrschen sind nun vorbei, das sollte spätestens jetzt allen klar sein. Die HSG lag schnell 4:1 zurück, jeder Fehler im Spielaufbau wurde sofort mit Gegenstößen bestraft und die Gastgeber waren enorm treffsicher. In der 11.Minute kam die HSG nochmal auf 6:5 heran aber dann zogen die Vinnhorster Tor um Tor davon, bereits zur Pause lagen die Flughafenstädter mit 18:12 hinten.

In der zweiten Hälfte konnte die Ersatzgeschwächte Langenhagener Mannschaft das Spiel etwas ausgeglichener gestalten aber als man auf Vier Tore (23:19) heran kam machte die HSG wieder Spielentscheidende Fehler und mit fünf Toren in Folge zog Vinnhorst vorentscheidend auf 29:20 davon. Zum Abpfiff musste der Aufsteiger eine deutliche 32:25 Niederlage unterschreiben und hoffen dass sich die personelle Lage zu den nächsten Spielen verbessert, sonst wird es schwer in dieser Klasse Punkte zu holen. Einen Dank an Maximilian Schwarze der bei uns ausgeholfen hat.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Christian Krüger 5/2, Markus Sauer 4, Dominic Brockmann 4/4, Maximilian Schwarze 4, Stephan Krüger 3, Karsten Schwanke 3, Jacob Brix 2, Heiko Friedrichs.

Vorschau:
Am kommenden Samstag den 23.09. um 19:45 Uhr haben wir in der RKS den TVE Sehnde zu Gast.

geschrieben: Widdi 10.09.2017


2.Herren – MTV Auhagen 21:26(7:13)

Die Hiobsbotschaften rissen schon vor dem Spiel nicht ab. Christian Krüger hatte schon vorher abgesagt und kurz vor Anpfiff meldete sich mit Dirk Möller noch der zweite Etatmäßige Mittelmann ab. Toni Knöchel startete angeschlagen ins Spiel und schnell wurde klar das auch er nicht spielen konnte. So musste die HSG arg gehandicapt ins Spiel gehen den mit Christian und Dirk fehlte sehr viel Wurfgewalt. Die Gäste, Absteiger aus der Regionsoberliga, zeigten sofort wo es lang ging. Der starke Gäste Keeper hielt alle Bälle die aufs Tor kamen und leitete sofort Gegenstöße ein. Bereits nach 12.Minuten stand es 0:8. Erst in der 13.Minute konnte Dominic Brockmann das erste Tor für die HSG erzielen. Bis zur 23.Minute kamen die Flughafenstädter auf 6:9 heran aber mit einem Zwischenspurt zogen die Gäste wieder davon und zur Pause lag die Heimmannschaft 7:13 hinten.

Nach dem Wiederanpfiff konnte Langenhagen mit Zwei Toren in Folge auf 9:13 herankommen aber die Gäste wussten immer eine Antwort und legten sofort wieder zu. In der 51.Minute führte Auhagen mit 10 Toren (13:23). Bis zum Abpfiff konnte die Mannschaft das Ergebnis noch ein bisschen freundlicher gestalten aber mehr war nicht drin.

Fazit: Wenn, nach den Ausfällen, auch alle anderen Feldspieler nicht auf ihrem gewohnten Niveau spielen ist es schwer Spiele zu gewinnen. Bis auf die beiden Torhüter erreichte kein Spieler Normalform.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski

Im Feld: Dominic Brockmann 6/1, Thomas Pauli 3/1, Markus Sauer 3, Jacob Brix 3, Heiko Friedrichs 2, Olaf Strumpen 2, Karsten Schwanke 1, Stephan Krüger 1, Toni Knöchel.

Vorschau:

Am Sonntag den 17.09. um 13:00 Uhr muss die Mannschaft zum Nachbarn nach Vinnhorst reisen. Schon vor dem Spiel hagelt es Abmeldungen so dass Trainer Karsten Schwanke wieder improvisieren muss. Zum jetzigen Zeitpunkt haben lediglich 6 Feldspieler und beide Torhüter zugesagt, der Rest steht wegen Urlaub und privaten Gründen nicht zur Verfügung. 

geschrieben: Widdi 04.09.2017

SC Germania Liste – HSG Langenhagen 2.Herren 16:32(6:13)

Im zweiten Punktspiel, gegen einen Mitaufsteiger aus einer anderen Staffel, hatte Spielertrainer Karsten Schwanke erstmalig alle Spieler an Bord und konnte aus dem Vollen schöpfen. Die ersten beiden Tore für die HSG erzielte Thomas Pauli und Langenhagen führte mit 0:2. In der Folgezeit wurde selbst die besten Möglichkeiten ausgelassen und in der 15.Minute konnte, die Heimmannschaft zum 5:5 ausgleichen. Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und allen voran war es Christan Krüger der die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal düpierte und die HSG mit 5:7 wieder mit zwei Toren in Führung brachte. Nun folgte ein Zwischenspurt und mit insgesamt 8 Toren in Folge zogen die Flughafenstädter auf 5:13 davon. Zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte Germania dann ihren sechsten Treffer erzielen zum 6:13 Halbzeitstand.
Nach der Pause legte die HSG nochmal zu und zog vorentscheidend auf 6:17 davon. Langenhagen hatte nun alles unter Kontrolle, Spielzüge wurde sich gespielt und erfolgreich abgeschlossen und der Gegnerische Trainer verzweifelte als er die selbe Auslösehandlung schon wieder kommen sah. Sogar in Unterzahl ließ sich Jacob Brix nicht aufhalten und die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut. Beim Stand von 8:18 folgte wieder ein Lauf von vier Toren in Folge zum 8:22. Zum Abpfiff stand es völlig Leistungsgerecht 16:32 für die Langenhagener die damit auch die Tabellenführung erspielten. Zu erwähnen ist das sich wieder jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte und die Mannschaft somit, für jeden Gegner, kaum ausrechenbar ist.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Christian Krüger 6/1, Markus Sauer 4, Dominic Brockmann 4/2, Jacob Brix 4, Heiko Friedrichs 3, Thomas Pauli 3, Olaf Strumpen 3, Dirk Möller 2, Toni Knöchel 1, Karsten Schwanke 1, Stephan Krüger 1.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag den 10.09. haben wir in der RKS um 16:50 Uhr den Absteiger vom MTV Auhagen zu Gast.
 

geschrieben: Widdi 28.08.2017

2.Herren – HSG Herrenhausen/Stöcken 4. 26:25(13:15)

Am Samstag erwarteten die Oldies der neuen 2.Herren den letztjährigen Tabellenvierten aus Herrenhausen. Schon beim warmmachen beider Mannschaften konnte man sehen das zwei Hochkaräter aufeinander trafen. Auf dem Feld standen ohne Ende erfahrene Spieler die Landesliga und höher gespielt haben. Trainer Karsten Schwanke musste, beim Aufsteiger aus Langenhagen, leider auf Linkshänder Markus Sauer verzichten der mit seiner Jugendmannschaft unterwegs war.

Bis zur 11.Minute beim Stand von 6:6 ging es hin und her, keine Mannschaft schaffte es eine Führung mit mehr als einem Tor herauszuarbeiten. Dann folgte ein kleiner Zwischenspurt und der Gastgeber konnte sich mit Toren von Olaf Strumpen, Jacob Brix und Dirk Möller, in der 17.Spielminute, erstmalig auf 9:6 absetzen. Der erfahrene Gegner ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte in der 25.Minute zum 11:11 ausgleichen. Die Flughafenstädter auf einmal völlig von der Rolle konnten ihre Chancen nicht mehr verwerten und der Gast konnte bis zum Halbzeitpfiff eine Zwei Tore Führung zum 13:15 herausspielen.

In der Pause wurden die Fehler analysiert und alles sollte besser werden. Wurde es auch! Die Abwehr agierte konzentrierter und im Tor ließ Andreas Wietrychowski bin zur 41.Spielminute zur zwei Treffer zu. Langenhagen konnte zum 17:17 ausgleichen und es entwickelte sich ein hochspannendes Spiel. Bis zum 20:20 wankte das Spiel wieder hin und her dann ging der Gast plötzlich mit 20:22 in Führung. Die 2.Herren schüttelte sich kurz und glich zum 22:22 aus. Dominic Brockmann und Stephan Krüger brachten die Mannschaft mit 24:22 in Führung. In der 57.Minute führten die Langenhagener immer noch mit zwei Toren(26:24). Doch der nächste Angriff wurde überhastet abgeschlossen und Herrenhausen/Stöcken erzielte, in der 59. Minute und 31 Sekunden den 26:25 Anschlusstreffer. Nun sollte der nächste Angriff bis zum Schlusspfiff ausgespielt werden. Der Gast spielte nun eine Manndeckung und wollte einen Langenhagener Spieler werfen lassen und hoffen dass ihr Keeper diesen Ball hält. 10 Sekunden vor Schluss war die Lücke so groß das sich ein Spieler den Wurf nahm und versagte. Herrenhausen/Stöcken spielte sofort den langen Pass auf einen schon losgelaufenen Spieler, dieser konnte den Ball nicht vernünftig verarbeiten und der unkontrollierte Wurf wurde vom Langenhagener Keeper entschärft. Dank einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung wurde unter riesigem Jubel der knappe Sieg, in der neuen Spielklasse, gefeiert. Ausschlaggebend war wohl die ausgeglichene Reservebank der Gastgeber, jeder Spieler konnte sofort ersetzt werden und fügte sich Lückenlos ins funktionierende Mannschaftgefüge ein. Einziger Wermutstropfen waren 3 verworfene Strafwürfe.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Dominic Brockmann 7/2, Karsten Schwanke 3, Jacob Brix 3, Olaf Strumpen 3/1, Stephan Krüger 2, Dirk Möller 2, Heiko Friedrichs 2, Christian Krüger 2, Toni Knöchel 1, Thomas Pauli 1.

Vorschau:
Am kommenden Sonntag um 13:45 Uhr muss die Mannschaft in die Sahlkamp Halle zur Germania List reisen. Dies sind genau wie wir Aufsteiger aus der Regionsklasse und kassierten in ihrem ersten Spiel eine 21:29 Niederlage in Seelze.

SAISON 2016/17 (als 3.Herren)

geschrieben: Widdi 15.05.2017

TSV Dollbergen – 3.Herren 20:39(10:18)

Zum letzten Punktspiel reiste der Verlustpunktfreie Tabellenführer zum TSV Dollbergen mit dem Ziel die Saison ohne Makel zu beenden. Bereits nach 7 Minuten stand es 1:6 für die Flughafenstädter und alles schien nach Plan zu laufen. Dann machte die Mannschaft aber einige Flüchtigkeitsfehler und der Gastgeber holte Tor um Tor auf. In der 16.Minute stand es plötzlich 8:8. Das konnte ja so nicht weitergehen und es wurde wieder konzentrierter gearbeitet. In der 22.Minute stand es dann 10:12, nun stand die Abwehr um Keeper Andreas Wietrychowski besser und vorne wurde wieder getroffen. Bis zur Pause blieb die Mannschaft ohne Gegentor und beim Stand von 10:18 wurden die Seiten gewechselt.

Bis zu 48.Minute zeigte der Tabellenführer seine ganze Klasse und führte hochverdient mit 13:35. Leider wurde die Mannschaft wieder nachlässig und lud Dollbergen zum Torewerfen ein. Keeper Olaf Beck konnte einem leidtun weil keiner mehr richtig zufasste und alle anscheinend schon, Kopfmäßig, bei der Saisonabschlußfeier im SCL Clubheim waren. Wir brachten also das Spiel locker, ohne Verletzungen, Zuende und gingen anschließend ordentlich feiern.

Der Aufstieg ging somit relativ locker über die Bühne, mit 28:0 Punkten und einem Torverhältnis
von +195 Toren hatte die Mannschaft alles im Griff.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Thomas Pauli(7), Markus Sauer(6), Toni Knöchel(5), Dominic Brockmann(5), Dirk Möller(4), Karsten Schwanke(4), Jacob Brix(3), Olaf Strumpen(3), Heiko Friedrichs(2).

 

geschrieben: Widdi 20.03.2017

3.Herren – SG Immensen/Lehrte-Ost 42:15(23:8)

Mit nur sieben Spielern reisten die Gäste nach Langenhagen, die daheim gebliebenen Mitspieler hatten auf eine „Klatsche“ keine Lust (nach Aussage der Gastmannschaft). Für meinen Geschmack grenzt das an Unsportlichkeit und ist echt unfair den Mannschaftskameraden gegenüber. Dem Tabellenführer aus Langenhagen war dies egal und Mitleid gibt es für so eine dumme Aktion sowieso nicht. Also wurde von Beginn an aufs Tempo gedrückt. Markus Sauer war in absoluter Spiellaune und versenkte jeden Ball, schnell führte der Gastgeber mit 7:2. Im weiteren Verlauf gab die Mannschaft Vollgas und die Spieler traf nach belieben. Von der 10.Minute bis zur 17.Minute blieb Keeper Olaf Beck ohne Gegentor und die 3.Herren warf sieben Tore in Folge. Bereits zum Halbzeitpfiff führte der Tabellenführer mit 15 Toren Unterschied und beim Strand von 23:8 wurden die Seiten gewechselt.
In der Folgezeit ließen die Kräfte des Gegners doch merklich nach, ohne Wechselspieler war auch bei den jungen Immenser Spieler die Abnutzung nicht zu übersehen. Die HSG hingegen konnte ständig wechseln und jeder Spieler war frisch und Torgefährlich. So war es kein Wunder das die Flughafenstädter ihre Führung ständig ausbauten und den Gegner mit 42:15 deklassierten.

Kleine Randbemerkung: Das 40.Tor warf Markus Sauer, die Mannschaft hat 26:0 Punkte und ein Torverhältnis von +176.
Im Vergleich! Der Tabellenzweite vom Lehrter SV hat 16:8 Punkte und ein Torverhältnis von -10 :-)

Nun heißt es sich bis zum 13.05. fit zu halten um dann im letzten Punktspiel zum Tabellenvorletzten, TSV Dollbergen, zu reisen.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer(13), Toni Knöchel(5), Dominic Brockmann(5), Karsten Schwanke(4), Jacob Brix(4), Olaf Strumpen(4), Dirk Möller(3/1), Heiko Friedrichs(2), Thomas Pauli(2).

 

geschrieben: Widdi 13.03.2017

TSV Burgdorf – 3.Herren 18:26 (10:13)

Ohne Markus Sauer, Olaf Strumpen, Michael Moritz(Auszeit) und Michael Ramthun(verschollen) reiste der Tabellenführer am Sonntagmittag nach Burgdorf. Bereits in der 9.Minute führte die HSG mit 1:6 und alles schien nach Plan zu laufen. Doch einige ungenaue Abspiele und Torwürfe brachten den Gastgeber wieder ins Spiel. Noch vor der Pause schmolz der Vorsprung auf Zwei Tore (10:12). Thomas Pauli erhöhte in der 30.Minute zur 10:13 Halbzeitführung.
Die ersten 17 Minute nach dem Wiederanpfiff gehörten dem Tabellenführer aus der Flughafenstadt. Mit einer sicheren Abwehr, einem starken Olaf Beck im Tor und konsequente Abschlüsse setze sich die Mannschaft, vorentscheidend, auf 12:22 ab. In der folgenden Spielzeit ließ, aufgrund der deutlichen Führung, die Motivation merklich nach und Burgdorf konnte das Ergebnis dann etwas freundlicher gestalten.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Dirk Möller(10/5), Dominic Brockmann(5/1), Jacob Brix(5), Heiko Friedrichs(2/1), Toni Knöchel(1), Carsten Böhme(1), Karsten Schwanke(1), Thomas Pauli(1).

geschrieben: Widdi 22.02.2017

TSV Friesen Hänigsen – 3.Herren 24:31 (11:16)

Tabellenletzer gegen Tabellenersten, also eine ganz klare Geschichte. So sah es zu Beginn auch aus, schnell führte Langenhagen mit 1:4. Doch Nachlässigkeiten im Abschluss und inkonsequentes Abwehrverhalten machte es den Hänigsen einfach wieder ins Spiel zu kommen. In der 10. Minute fiel der 3:4 Anschlußtreffer. Doch der Tabellenführer war jederzeit in der Lage das Tempo wieder anzuziehen und konnte sich gleich wieder absetzen. Nach jeder deutlichen Führung folgte ein Verwalten des Ergebnisses, so führten die Flughafenstädter zur Halbzeit „nur“ mit 11:16.
In der zweiten Hälfte dasselbe Bild. Die 3.Herren der HSG tat nicht mehr als nötig, zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl auch nur Ansatzweise die Kontrolle zu verlieren. Der Gastgeber kam in keiner Phase das Spiels näher als fünf Tore heran und die routinierte Langenhagener Mannschaft spielte die Partie völlig gelassen herunter.

Einen Dank an Giona für das aushelfen.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer(6), Domininc Brockmann(5/1), Jacob Brix(5), Karsten Schwanke(4), Olaf Strumpen(3), Toni Knöchel(2), Carsten Böhme(2), Giona Gregorio (2), Thomas Pauli(1), Dirk Möller(1/1).

geschrieben: Widdi 13.02.2017

3.Herren – Lehrter SV 35:26(18:15)

Mit dem Lehrter SV kam der Tabellenzweite in die RKS und hatte sich anscheinend viel vorgenommen. Die 3.Herren der HSG machte in der Anfangsphase zu viele Fehler und lud die jungen, schnellen Lehrter immer wieder zu Gegenstößen ein. Schnell lag die Heimmannschaft mit 2:5 im Hintertreffen, in 14.Minute lag der Gastgeber dann sogar mit 6:10 zurück. Dann ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft und in der 17.Minute konnte Jacob Brix zum 10:10 ausgleichen. Nun bekamen die Flughafenstädter das Spiel immer mehr in den Griff und zur Pause führte das Team mit 18:15.
Den Wiederanpfiff verpennten die Spieler der HSG kräftig. In der 33.Minute konnte Lehrte den 19:18 Anschlusstreffer erzielen. In der 34.Minute, beim Stand von 20:19, konnte sich der Tabellenführer aus Langenhagen mit sechs Toren in Folge vorentscheidend auf 26:19 absetzten. Die erfahrenen Langenhagener Mannschaft spielt nun routiniert die Partie zu Ende und siegt verdient mit 35:26.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Karsten Schwanke (7), Jacob Brix (7), Toni Knöchel (4), Carsten Böhme (4), Markus Sauer (4), Dominic Brockmann(4/1), Dirk Möller (4/2), Thomas Pauli (1), Michael Moritz, Heiko Friedrichs, Olaf Strumpen,

geschrieben: Widdi 23.01.2017

VfL Uetze – 3.Herren 16:34(9:14)

Die 3.Herren musste beim Gastspiel in Uetze gleich auf vier Spieler verzichten. Bei den Ausfällen traf es auch beide Linkshänder so das Spielertrainer Karsten Schwanke auf der Rechtsaußenposition mit Carsten Böhme einen Rechtshänder einsetzen musste. Um Wechselmöglichkeiten zu haben halfen Lauritz Noack und Jan-Luca Götz aus, hier nochmal Vielen Dank dafür. Die 3.Herren begann gewohnt dominant und ging schnell mit 1:3 in Führung. Die Gastgeber schienen sich viel vorgenommen zu haben und gingen überhart in der Abwehr zu Gange. Bis zur 18.Minute wurde die Führung auf 5:11 ausgebaut, wobei zu bemerken ist das bis zu diesem Zeitpunkt schon zwei Strafwürfe und etliche freie Möglichkeiten vergeben wurden. Diese Fünf Tore Führung hatte bis zum Halbzeitpfiff bestand.
Die Marschrichtung für die zweite Hälfte war klar. Tempo, Tempo und nochmal Tempo. Schnell wurde den Uetzern klar das ihre Prügelei die 3.Herren nur wütender und griffiger machte. Bis zu 45.Minute wurde das Ergebnis auf 11 Tore (13:24) hochgeschraubt. Beim Stand von 15:26 wurde das Tempo nochmal erhöht und mit sieben Toren in Folge die Weichen endgültig auf Sieg gestellt. Zum Abpfiff hieß es dann 16:34 für den Tabellenführer aus Langenhagen.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck(1/1), Andreas Wietrychowski
Im Feld: Heiko Friedrichs(7/1), Jacob Brix(6), Jan-Luca Götz(5), Thomas Pauli(4/2), Olaf Strumpen(4), Carsten Böhme(3), Lauritz Noack(2), Michael Moritz(1), Dominic Brockmann(1), Karsten Schwanke.

geschrieben: Widdi 16.01.2017

3.Herren – TuS Bothfeld 32:24 (15:11)

Spielertrainer Kasten Schwanke konnte bis auf Michael Ramthun auf alle Spieler zurückgreifen und hatte somit die Qual der Wahl. Am Samstagabend kam der Tabellenzweite aus Bothfeld nach Langenhagen. Um die Anfahrt, der Bothfelder, zu verkürzen, wurde in der ungeliebten SCL Halle gespielt.
Doch nun zum Spiel. Bis zum 3:3 ging es hin und her und keiner konnte sich absetzen. Dann kam das Heimteam immer besser ins Spiel und über 5:3 und 7:4 wurde eine 10:6 Führung erspielt. Doch Bothfeld wusste sich zu wehren und konnte in der 23.Min. den 10:9 Anschlusstreffer erzielen. Dann kam die Zeit von Dominic Brockmann, in seiner unnachahmlichen Art wuchtete er den Ball dreimal in Folge ins gegnerische Tor. Kurz vor der Pause hatte Heiko Friedrichs, nach einem langen Pass von Torwart Andreas Wietrychowski, die Chance zur Pause das Ergebnis auf 16:10 zu stellen, aber der Ball wurde verdaddelt. Da die gesamte Langenhagener Mannschaft in der Vorwärtsbewegung war, konnte Bothfeld dies ausnutzen und mit einem 15:11 in die Pause gehen.
Nach der Pause kam die Heimmannschaft gut in die Partie und baute die Führung auf 20:13 aus. Bis zur 58. Min konnten die Flughafenstädter den Vorsprung auf 11 Tore (32:21) erhöhen. Dann wurde die Mannschaft nachlässig und ließen noch drei Bothfelder Treffer zum 32:24 Endstand zu.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Markus Sauer(6/1), Jacob Brix(6), Karsten Schwanke(4), Olaf Strumpen(4), Dominic Brockmann(3), Dirk Möller(3), Heiko Friedrichs(2), Toni Knöchel(2), Carsten Böhme(1), Thomas Pauli(1), Michael Moritz.

geschrieben: Widdi 12.12.2016

3.Herren – TSV Dollbergen 39:23 (20:11)

Im letzten Punktspiel vor der Weihnachtspause reiste der TSV Dollbergen und die RKS Halle. Dollbergen hatte in der Vorwoche den Tabellenzweiten aus Bothfeld geschlagen und Spielertrainer Karsten Schwanke musste mit Dirk Möller, Jacob Brix und Michael Moritz gleich auf drei Rückraumspieler verzichten. Somit musste improvisiert werden, Rechtsaußen Markus Sauer wurde Halbrechts eingesetzt und die Halblinks und Mittelposition teilten sich Dominic Brockmann, Thomas Pauli und Olaf Strumpen. Von Beginn anzeigte sich die 3.Herren Spielfreudig und setzte sofort Akzente. Bereits zur Pause führte die Mannschaft 20:11.

Nach der Pause konnte Dominic Brockmann, aus privaten Gründen, nicht mehr eingesetzt werden und die Anzahl der etatmäßigen Rückraumspieler schmolz auf ganze Zwei Spieler. Doch das hielt die Mannschaft nicht davon ab weiter Tempo zu machen und die Führung weiter auszubauen. Tor um Tor setzte sich das Team weiter ab und fährt einen nie gefährdeten 39:23 Sieg ein. Jeder Feldspieler konnte ich in die Torschützenliste eintragen und die HSG zeigte sich von allen Positionen Torgefährlich. Mit 14:0 Punkten und einer Tordifferenz von +99 Toren steht die HSG mit deutlichem Vorsprung an der Tabellenspitze.

Es spielten:

Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Karsten Schwanke(7), Markus Sauer(6), Heiko Friedrichs(5), Olaf Strumpen(4), Dominic Brockmann(4), Michael Ramthun(4), Carsten Böhme(4),Toni Knöchel(3), Thomas Pauli(2).

geschrieben: Widdi 22.11.2016

SG Immensen/Lehrte-Ost – 3.Herren 20:32 (10:17)

Der Tabellenführers aus Langenhagen erledigt die Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten mit einer eher durchschnittlichen Leistung. Erstmal erstaunen bei Spielertrainer Karsten Schwanke. Zum ersten Mal seit langer Zeit hatte er alle Spieler an Bord und konnte aus dem Vollen schöpfen. Die Marschrichtung war wie immer, auch gegen junge Mannschaften, Tempo zu machen und somit leichte Tore zu erzielen. Schnell wurde dies umgesetzt und eine 2:5 Führung herausgespielt. Die Führung wurde, trotz vieler dilettantischen Fehlwürfe, kontinuierlich ausgebaut. Zum Pausenpfiff hieß es dann 9:17. Aber! Dier Schiri fand auf seinem Zettel ein weiteres Tor für die Gastgeber und korrigierte das Ergebnis auf 10:17.

Nach der Pause wurde das Tempo nochmal forciert, die Abschlüsse wurde besser und die Führung auf 10:23 ausgebaut. Diese deutliche Führung veranlasste anscheinend die Mannschaft die Zügel etwas schleifen zu lassen. Die Gastgeber aus Immensen konnten nun auch leichte Tore erzielen und gestalteten das Ergebnis etwas freundlicher. Zum Abpfiff stand es auf dem Spielberichtsbogen und auf der Anzeigentafel 19:32 für Langenhagen. Aber! Der Schiedsrichter aus Vinnhorst fand wieder ein Tor mehr, für Immensen, auf seinem Zettel und korrigierte auf 20:32. 

Ich meine: Das Kampfgericht stellt der Heimverein und die werden bestimmt nicht Tore für ihre Mannschaft unterschlagen, außerdem ist der Sekretär ausschließlich damit beschäftigt den Spielverlauf zu dokumentieren und muss nicht wie der Schiri auf so viele andere Dinge achten. Somit wäre der Fehler im Spielverlauf eher beim Schiri als beim Kampfgericht. Aber was solls, man gut das der Schiri nicht noch 13 weitere Tore gefunden hat und wir noch 33:32 verloren haben :-)

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Heiko Friedrichs (5), Karsten Schwanke (5), Dirk Möller (5), Markus Sauer (4), Michael Ramthun (3), Toni Knöchel (3),
            Jacob Brix (2), Dominic Brockmann (2), Thomas Pauli (2), Carsten Böhme (1), Michael Moritz und Olaf Strumpen.

 

geschrieben: Widdi 07.11.2016

3.Herren – TSV Burgdorf 5. 30:20(16:13)

Ohne Dominic Brockmann und Toni Knöchel erwartete Der Tabellenführer aus Langenhagen den Tabellendritten aus Burgdorf. Dafür bedankt sich die 3.Herren bei Lauritz Noack der aushalf und sich mit zwei Toren von außen in die Torschützenliste eintragen konnte. Der Gastgeber legte gut los und führte schnell mit 3:0 und baute die Führung über 5:1 bis zum 12:7 kontinuierlich aus. Alles sah nach einem deutlichen Heimsieg aus. Doch diese Rechnung wurde ohne die Burgdorfer gemacht. Der Halblinke der Gäste bekam einen Lauf und warf Tore wie am Fließband. Die Langenhagener Abwehr schien desorientiert und war nicht in der Lage dem Treiben ein Ende zu setzten. So verkürzte der Gast Tor um Tor und kam bis auf Zwei Tore heran. Beim Stand von 16:13 wurden dann die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte sollte alles besser werden, wurde es aber nicht. Im Gegenteil. Die Gäste setzen weiter nach und Langenhagen stand auf dem Spielfeld wie ein taumelnder Boxer. Hätte Torwart Andreas Wietrychowski in dieser Phase nicht einige freie Bälle gehalten hätte das Spiel kippen können. Beim Stand von 18:17 wachte die HSG endlich wieder auf und reagierte im Stile einer Spitzenmannschaft. Mit sechs Toren in Folge setzte sich die Flughafenstädter vorentscheidend auf 24:17 ab. In der Restspielzeit machte die HSG nun alles klar und gewinnt letztendlich deutlich mit 30:20.

Es spielten:
Im Tor:  Olaf Beck. Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer (7), Jacob Brix (6), Dirk Möller (5), Michael Ramthun (3), Heiko Friedrichs (2), Olaf Strumpen (2), Thomas Pauli (2), Lauritz Noack (2), Michael Moritz (1), Carsten Böhme, Karsten Schwanke.

 

geschrieben: Widdi 24.10.2016

3.Herren – TSV Friesen Hänigsen 36:20(17:11)
Der Tabellenführer aus Langenhagen empfing den Tabellenletzten aus Hänigsen, vom Papier her also eine klare Geschichte. Doch die Flughafenstädter taten sich schwer. Immer wieder wurden klare Torchancen herausgespielt aber der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Bis zur 6. Spielminute stand es gerade Mal 2:2 und die Zuschauer fragten sich woher die klägliche Chancenverwertung kommt. Bis zum 10:9 pendelte die Führung immer zwischen einem und zwei Toren. Bei Stand von 12:10 startete die 3.Herren einen kleinen aber vorentscheidenden Zwischenspurt. Torwart Andreas Wietrychowski konnte seinen Kasten, lange Zeit, sauber halten und im Angriff wurden endlich getroffen. Mit Fünf Toren in Folge setzte sich die Mannschaft auf 17:10 ab. Mit einer 17:11 Führung ging in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wurde die Führung nun kontinuierlich ausgebaut. Die Abwehr und Keeper Olaf Beck hatten die Hänigser Angriffsbemühungen nun fest im Griff. Dem starken Halblinken der Gäste ließen nun merklich die Kräfte nach und die 3.Herren konnte zulegen. Tor um Tor konnte der Tabellenführer seine Führung ausbauen  und gewinnt letztendlich deutlich mit 36:20.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Markus Sauer (7), Dirk Möller (5), Karsten Schwanke (5), Dominic Brockmann (5), Michael Moritz (3), Heiko Friedrichs (3), Thomas Pauli (3), Toni Knöchel (3), Carsten Böhme (1), Jacob Brix (1).

geschrieben: Widdi 26.09.2016

Lehrter SV – 3.Herren 16:41 (5:19)
Im dritten Punktspiel der Saison reiste die 3.Herren zur dritten Vertretung des Lehrter SV. Beim Anblick des Spielprotokolls wurde jedem klar das dieses Spiel auf den Fall schnell werden würde, denn der Lehrter SV hatte auf dem Spielberichtsbogen fast nur die Baujahre 97 bis 99 stehen und wenn die eins können dann laufen J. Doch die eingespielte ehemalige 1.Alte Herren mit ihren gefühlten mindestens 200 Jahren Landesliga, Verbandsliga oder Oberligaerfahrung zeigte gleich wo es lang ging. Zu keinem Zeitpunkt des Spieles bekamen die jungen Lehrter Spieler Zugriff auf das Spiel. Die Pass und Abschlusssicherheit zeigte sofort Wirkung. Und hinten stand eine gute Abwehr mit einem glänzend aufgelegtem Olaf Beck die selbst die besten Möglichkeiten Zunichte machten. Bereits nach 15 Minuten führte der Gast aus Langenhagen mit 4:15. In den folgenden 15 Minuten ließ Torwart Olaf Beck nur noch ein Tor zu und vorne wurde schon mit den Kräften gehaushaltet J So ging es mit einer deutlichen 5:19 Führung in die Pause.
Wie immer, bei deutlichen Führungen, wurde in der zweiten Halbzeit die Abwehrarbeit vernachlässigt und alle wollten Tore werfen. So wurden den junge Lehrtern Spielern viele frei Würfe gestattet die dies nur allzu gerne annahmen und das Endergebnis somit etwas freundlicher gestalten konnten. Vorne hingegen ließ die HSG nichts anbrennen. Die Tormaschine lief und nichts konnte sie aufhalten, Tor um Tor wurde die Führung weiter ausgebaut und beim Schlusspfiff hieß es 16:41 für die Flughafenstädter.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Heiko Friedrichs (8), Dirk Möller (7), Toni Knöchel (7), Dominic Brockmann (5),  Michael Ramtun (4), Markus Sauer (3), Karsten Schwanke (3), Jacob Brix (3), Olaf Strumpen (1), Michael Moritz, Thomas Pauli 

 

geschrieben: Widdi 15.09.2016

HSG Langenhagen 3.Herren - VfL Uetze 29:18 (14:9)
Auch im zweiten Punktspiel dominiert die neue 3.Herren und bleibt ihrem Ziel, Aufstieg in die Regionsliga, treu. In keiner Phase des Spiels ließ der Gastgeber Zweifel aufkommen, dieses Ziel aus den Augen zu verlieren. Die besten Torschützen: Dirk Möller (7), Jacob Brix (5).

Es spielten:
Im Tor   : Olaf Beck, Marco Jähnchen
Im Feld : Dirk Möller 7, Jacob Brix 5, Markus Sauer 4, Dominic Brockmann 3, Karsten Schwanke 3, Heiko Friedrichs 3, Olaf Strumpen 2, Michael Moritz 1, Thomas Pauli 1.

geschrieben: Widdi 05.09.2016

TuS Bothfeld – HSG Langenhagen 3.Herren 31:40 (14:22)

Zum ersten Punktspiel in der Regionsklasse reiste die ehemalige 1.Alte Herren zum Letztjährigen Tabellenzweiten nach Bothfeld. Auch extremer Platzregen mit überfluteten Straßen konnten die Langenhagener nicht davon abhalten pünktlich zum Spiel zu erscheinen. Jeder stellte sich die Frage. Wie ist die neue unbekannte Spielklasse? Um es kurz zu beantworten:
Es hat sich nichts geändert! Der 12-fache Alt Herren Meister dominierte von Beginn an und ließ keine Zweifel aufkommen das diese Liga „nur“ ein kurzer Aufenthalt sein soll und das gesteckte Ziel „sofortiger Aufstieg in die Regionsliga“ gut machbar ist. Die Bothfelder Mannschaft fand in keiner Phase des Spiel ein Mittel gegen den starken Langenhagener Rückraum, der gegnerische Keeper reagierte teilweise erst wenn der Ball wieder aus dem Netz kam und schnell führte die Flughafenstädter mit 5:10. Bis zur Pause wurde die Führung kontinuierlich bis auf 14:22 ausgebaut.

Mit dieser deutliche Führung im Kopf ließ nun die Abwehrarbeit zu wünschen übrig. Sämtliche Kräfte wurden nun ins Torewerfen gelegt und hinten wurde Torwart Olaf Beck völlig im Stich gelassen. Ähnlich einer Jugendmannschaft, die sich in der Abwehr ausruht, agierte „noch“ amtierende Alt Herren Regionsmeister. Mit der Gewissheit das man dieses Spiel gar nicht verlieren kann wurde es nun nach Hause geschaukelt. So startet die „neue“ 3.Herren mit einem deutlichen 31:40 gegen den Nachbarn aus Bothfeld. 

Am kommenden Samstag den 10.09. kommt der VfL Uetze um 14:30 Uhr in die RKS. Der VfL Uetze gewann auch sein Auftaktspiel und ist momentan Tabellenzweiter.

Es spielten:
Im Tor   : Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld : Markus Sauer 7, Dirk Möller 7, Jacob Brix 7, Dominic Brockmann 6, Karsten Schwanke 4, Toni Knöchel 3, Heiko Friedrichs 3, Olaf Strumpen 2, Michael Moritz 1, Thomas Pauli

 

SAISON 2015/16 (als 1. Alte Herren)

geschrieben: Widdi 18.04.2016

Projekt Titelverteidigung geglückt !

HSG Schaumburg/Nord – 1.Alte Herren HSG Langenhagen 22:25 (10:14)

Die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen wird zum 12. Mal Meister der höchsten Alt Herren Spielklasse der Region Hannover. Im letzten Punktspiel musste die Mannschaft zum Tabellenzweiten nach Waltringhausen reisen. Spielertrainer Karsten Schwanke musste hierbei auf Dirk Möller, Dominic Brockmann und Toni Knöchel verzichten die immer mit vielen Toren an den vorrausgegangenen Siegen beteiligt waren. Die Gäste aus Langenhagen starteten gut ins Spiel und führten schnell mit 1:6. Doch Schaumburg ließ nicht locker und konnte in der 14. Minute den 5:6 Anschlusstreffer erzielen. Bis zum 8:9 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Dann aber legten die Langenhagener einen Zwischenspurt ein und setzen sich auf 8:13 ab, mit einem Spielstand von 10:14 ging es dann in die Pause.
Als sich die 1. Alte Herren gleich, nach Wiederanpfiff, weiter auf 10:17 absetzten konnte schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch diese Rechnung wurde ohne die Gastgeber gemacht. Mit sechs Toren in Folge kam die HSG Schaumburg wieder ins Spiel zurück und erzielte den 16:17 Anschlusstreffer. Beim Stand von 21:21 konnten die Gastgeber sogar ausgleichen. Langenhagen spielte Kopflos und vergab selbst die besten Chancen. Schaumburg hingegen bekam weiter Aufwind und ging sogar mit 22:21 in Führung. Doch der Tabellenführer aus Langenhagen rappelte sich nochmal auf und bekam das Spiel wieder in den Griff. Torwart Olaf Beck konnte einige wichtige Bälle entschärfen und vorne wurde jetzt getroffen. Die letzten vier Tore gehörten nun der HSG Langenhagen, zum Abpfiff stand ein 22:25 auf der Anzeigetafel und die HSG Langenhagen beendet ungeschlagen die Saison 2015/2016.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer (6), Jacob Brix (5), Heiko Friedrichs (4), Olaf Strumpen (4), Carsten Böhme (3), Michael Moritz (1), Thomas Pauli (1), Karsten Schwanke (1), Carsten Milark.

geschrieben: Widdi 07.03.2016

HSG Langenhagen 1. Alte Herren – TSV Barsinghausen 26:19 (13:9)

Am Samstag kam der ewige Konkurrent vom Deisterrand in die Flughafenstadt. Im Hinspiel musste die HSG seit langer Zeit mal wieder einen Punkt abgeben und wollte dies im Rückspiel unbedingt vermeiden. Sofort gegen beiden Mannschaften ins Volle  und schenkten sich nichts. Die Gäste aus Barsinghausen konnten beim Stand sogar mit 2:3 in Führung gehen, dies sollte aber die Erste und letzte Führung gewesen sein. Die Langenhagener steigerten sich und nutzten nun ihre Chancen. Mit Fünf Toren in Folge wurde das Ergebnis gedreht und die HSG setzte sich auf 7:3 ab. Diese Vier Tore Führung wurde dann bis zum Halbzeitpfiff gehalten.
Der Beginn von Hälfte Zwei glich einem katastrophalen Fehlstart des Tabellenführers aus Langenhagen. Die Gäste aus Basche holten Tor um Tor auf und konnten den 13:12 Anschlusstreffer erzielen. Bis zum 18:17 taten sich die Gastgeber schwer das Spiel wieder in den Griff und die Führungen pendelte immer zwischen Einem und Zwei Toren. In der Folgezeit haderten die Spieler aus Barsinghausen ein ums andere Mal mit den Schiedsrichtern und dezimierten sich durch unnötige Kommentare selbst. Die Konsequenz waren Zeitstrafen die die HSG letztendlich auf die Siegerstraße brachten. Über 22:18 wurde dann die Führung Kontinuierlich zum deutlichen 26:19 Sieg ausgebaut.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Dominic Brockmann (6), Markus Sauer (5), Heiko Friedrichs (4), Jacob Brix (4), Dirk Möller (3), Olaf Strumpen (2), Karsten Schwanke (1), Toni Knöchel (1), Carsten Milark, Michael Moritz, Carsten Böhme.

 

geschrieben: Widdi 15.02.2016

1.Alte Herren – VfV Hainholz 30:19(14:9)

Die 1.Alte Herren ist weiter in der Erfolgsspur und ist nun seit 35 Spielen in Folge ohne Niederlage.
Am Samstag war der Nachbar aus Hainholz in der RKS zu Gast und Spielertrainer musste auf Carsten Böhme, Olaf Strumpen und Carsten Milark verzichten. Die HSG hatte Anwurf aber der erste Wurf wurde sofort abgefangen und über einen Tempogegenstoß gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Dies war allerdings die letzte Führung der Hainhölzer. Nun übernahm die HSG das Zepter und schnell wurde eine 5:2 Führung erspielt. Doch Hainholz nutzte nun das relativ schlechte Wurfverhalten der Angriffsspieler und konnte den 5:4 Anschlusstreffer erzielen. Die Abwehr steigerte sich nun und Torwart Andreas Wietrychowski konnte einige wichtige Bälle entschärfen. Nun agierte auch der Angriff konzentrierter und über 7:4, 9:5 und 11:6 wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut. Zur Pause führte der Gastgeber aus der Flughafenstadt mit 14:9.
In der zweiten Hälfte dasselbe Bild. Die Abwehr stand sicher und im Angriff wurde sicher abgeschlossen. Im Tor stand nun Olaf Beck und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt. Langenhagen ließ keinen Zweifel mehr aufkommen wer hier als Sieger die Halle verlässt, Tor um Tor wurde die Führung ausgebaut. Hainholz fand kein Mittel mehr um die Langenhagener Spieler aufzuhalten, denn alle waren Torgefährlich und alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Zum Spielende hieß es 30:19 für den Tabellenführer aus Langenhagen.

Es spielten:
Im Tor:  Andreas Wietrychowski, Olaf Beck

Im Feld: Dirk Möller (6), Dominic Brockmann (4), Heiko Friedrichs (4), Thomas Pauli (4), Jacob Brix (4), Michael Moritz (2), Toni Knöchel (2), Karsten Schwanke (2), Markus Sauer (2).

 

geschrieben: Widdi 08.02.2016

HSG Schaumburg/Nord 1.Alte Herren – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 20:26 (13:12)

Der Tabellenführer aus der Flughafenstadt musste zum derzeitigen Tabellendritten nach Waltringhausen, zur HSG Schaumburg/Nord, reisen. Bis auf Rechtsaußen Markus Sauer und Halblinken Olaf Strumpen waren alle Spieler an Bord, somit hatte Spielertrainer Karsten Schwanke genug Optionen parat. Das Spiel begann sehr schlecht für die Langenhagener. Vorne wurden selbst die besten Chancen vergeben und hinten spielte die Abwehr Körperlos und unmotiviert. Torwart Olaf Beck wurde völlig im Stich gelassen und die Heimmannschaft setzten sich, Tor um Tor, auf 6:2 ab. Um neue Impulse zu setzten wechselte Langenhagen den Torwart, Keeper Andreas Wietrychowski konnte sich gleich gut in Szene setzen und die Mannschaft kämpfte sich wieder ins Spiel zurück. In der 22.Minute war es dann soweit, Langenhagen ging mit 9:10 in Führung. Doch diese Führung hatte nur kurz bestand und zur Pause führten die Schaumburger mit 13:12.
Bis zum 18:18 ging das Spiel hin und her und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Nun steigerte sich die Abwehr und beim Gastgeber schwanden etwas die Kräfte. Besonders Carsten Böhme leistete in der Abwehr sowie Angriff, als Markus Sauer Ersatz auf Rechtsaußen, sehr gute Arbeit. Das Team um Mittelmann Dirk Möller ging mit zwei Toren in Führung (18:20) aber die Schaumburger erzielten nochmal den 19:20 Anschlusstreffer. Dann aber bekamen die Langenhagener einen Lauf und erzielten sechs Tore in Folge zur 19:26 Führung. Zum Abpfiff heiß es dann 20:26 für den Tabellenführer der bei seiner Mission „Titelverteidigung“ weiter in der Spur bleibt. Bestnoten verdienten sich: Dirk Möller, Dominic Brockmann und Carsten Böhme.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Dirk Möller (8), Carsten Böhme (5), Dominic Brockmann(4), Karsten Schwanke(3), Jacob Brix(3), Toni Knöchel(2), Michael Moritz(1). Carsten Milark, Heiko Friedrichs, Thomas Pauli.

 

geschrieben: Widdi 18.01.2016

1.Alte Herren – SG Letter 05 31:17 (12:9)

Im ersten Punktspiel des Jahres 2016 empfing der Tabellenführer aus Langenhagen den Tabellendritten aus Letter.
Die HSG musste auf Torwart Beck und die Feldspieler Milark, Böhme und Strumpen verzichten. Die HSG kam gut ins Spiel und führte schnell mit 2:0. Doch anstatt die Führung auszubauen verschlechterte sich zusehends das Wurfverhalten des Langenhagener Angriffs. Letter nahm dies nur zu gerne an und konnte mit drei Toren in Folge das Ergebnis, auf 2:3, drehen. Nun rissen sich die Spieler nochmal zusammen, die Abwehr stand und dahinter agierte ein gut aufgelegter Torwart Wietrychowski. So wurde das Spiel wieder in die eigene Hand genommen und man setzte sich auf 6:3 etwas ab. Letter kam dann noch einmal auf ein Tor zum 6:5 heran aber zur Pause hatten die Flughafenstädter wieder ihre Drei Tore Führung zum 12:9 erarbeitet.

Zum Beginn der zweiten Hälfte schien die HSG endlich den Deckel zu machen zu wollen, schnell führte die Mannschaft um Spielertrainer Karsten Schwanke mit 14:9. Doch wieder Mal prägten technische Fehler den Langenhagener Spielaufbau. Letter konnte dadurch einige Gegenstöße laufen und zum 14:12 aufschließen. Beim Stand von 16:14 hatte der Gastgeber dann einen Lauf von vier Toren in Folge zum 20:14. Dann folge die beste Phase der Mannschaft. Mit einer starken Abwehr und Torwartleistung sowie einem konzentriertem Abschluss hatte das Team einen Lauf von Acht Toren in Folge zum 28:15. Das war die Entscheidung. Die SG Letter fand kaum noch Mittel gegen die gut stehende Verteidigung und Langenhagen siegt deutlich mit 31:17. Die Tabellenführung ist bestätigt und nun muss die Mannschaft am 06.02. nach Schaumburg reisen um dort weiter an der Mission Titelverteidigung zu arbeiten.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer 7, Heiko Friedrichs 5, Toni Knöchel 5, Jacob Brix 4, Dirk Möller 3, Dominic Brockmann 3,
Thomas Pauli 2, Karsten Schwanke 1, Michael Moritz 1

geschrieben: Widdi 14.12.2015

1.Alte Herren – HSG Schaumburg/Nord 41:23 (20:11)

Am Samstag kam der Tabellenführer (10:0 Pkt.) von der HSG Schaumburg/Nord in die Halle an der Rathenaustraße. Die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen hatte in den letzten Spielen einige Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr und man war gespannt wie die Abwehr gegen einen so wurfgewaltigen Gegner stehen wird. Die Antwort wurde schon in den ersten Minuten gegeben. Alle Spieler waren Hochmotiviert und gingen aggressiv gegen die Schaumburger vor. Es begann ein offener Schlagabtausch in der sich keine Seite etwas schenkte. Bis zum 7:7 konnte sich kein Team absetzen, die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes, schnelles Handballspiel mit einer ständig wechselnden Führung. Dann konnten die Langenhagener Mannschaft sich, mit vier Toren in Folge, auf 11:7 absetzen. Beim Stand von 11:9 folgte eine Demonstration von Guter Abwehrarbeit mit zwei starken Langenhagenern Torhütern und ein Tempospiel das seines Gleichen sucht. Wieder schaffte es die Mannschaft Fünf Tore in Folge zu werfen und setzte sich vorentscheidend auf 16:9 ab. Zur Halbzeit führte die HSG Langenhagen schon deutlich mit 20:11.
Auch nach der Pause dominierte nur eine Mannschaft. Die Langenhagener nahmen nun den Schaumburger Haupttorschützen Felix Lattwesen in Manndeckung und brachte somit die Gäste vollends aus dem Tritt. Die abgefangenen Bälle wurden schnell nach vorne getragen und der gegnerische Keeper konnte die hinter ihm eingeschlagenen Bälle nur noch aus dem Netz holen. Kurz vor dem Ende sang die Tribüne: „Wir wollen die 40 sehen“ und Jacob Brix kam diesen Wunsch gerne nach und erzielte das 40:22. Zum Abpfiff bejubelten die Mannschaft mit den zahlreichen Zuschauern den deutlichen 41:23 Sieg und die somit zurückeroberte Tabellenführung. Zu erwähnen bleibt das sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der deutliche Sieg gegen einen starken Gegner zeigt zu was die Mannschaft fähig ist wenn alle Mannschaftsteile hochkonzentriert arbeiten. Hervorzuheben ist in diesem Spiel keiner, von beiden Torleuten bis hin zu letzten Feldspieler hat jeder einen herausragenden Job gemacht.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Jacob Brix(7), Karsten Schwanke(6), Heiko Friedrichs (5), Toni Knöchel(5), Markus Sauer(4), Dirk Möller(4),
Dominic Brockmann(4), Thomas Pauli(2), Carsten Böhme(1), Olaf Strumpen(1), Carsten Milark(1), Michael Moritz(1).

geschrieben: Widdi 24.11.2015

1.Alte Herren – TuS Vinnhorst 26:25 (13:13)

Gegen der Punktlosen Tabellenvorletzten und ein voller Kader, das muss doch was werden. Weit daneben. Der amtierende Meister schein das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen und die Gäste aus Vinnhorst waren im Nachbarschaftsduell hoch motiviert. Die Langenhagener Abwehr spielte in der 1.Hälfte quasi Körperlos und der Gast konnte ohne Probleme, unbedrängt, zum Abschluss kommen. So konnte sich kein Team entscheidend absetzten und mit einem 13:13
ging es in die Pause.
Wer nun dachte das die Flughafenstädter das Spiel in der 2.Hälfte dominieren war weit gefehlt. Die Langenhagener Abwehr, einschließlich Torhüter bekamen zu keinem Zeitpunkt es Spieles den Halblinken der Gäste in den Griff der letztendlich 12 Tore erzielte. So blieb es bis zum Schluss spannend und nur mit größter Not blieben die Punkte in Langenhagen. Am 12.12. um 16:00 Uhr kommt der aktuelle Tabellenführer aus Schaumburg in die Robert-Koch-Realschule, dann muss die HSG Langenhagen zeigen das man mehr kann als in den letzten beiden Spielen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Dominic Brockmann(4), Olaf Strumpen(4), Dirk Möller(3), Karsten Schwanke(3), Markus Sauer(3), Carsten Böhme(3), Toni Knöchel(2), Thomas Pauli(1), Jacob Brix(1), Michael Moritz(1), Carsten Milark(1), Heiko Friedrichs

geschrieben: Widdi 17.11.2015

TSV Barsinghausen – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 31:31 (18:17)

Am Samstagabend reiste der amtierende Meister zum Dauerrivalen TSV Barsinghausen in den Deister. Den besseren Start hatte der Gastgeben. Langenhagens Abwehr schien nicht anwesend zu sein und so konnte Basche die Führung auf drei Tore ausbauen. Erst kurz vor der Pause kam die HSG besser ins Spiel und konnte bis zum Halbzeitpfiff den 18:17 Anschlusstreffer erzielen.

In der zweiten Hälfte wollte die Mannschaft um Mittelmann Dirk Möller das Tempo hochhalten und somit die Gegner ermüden. Dies gelang auch im begrenzten Maße. Als die HSG schließlich eine Zwei Tore Führung erarbeitet hatte und der Barsinghäuser Spielmacher Björn Ludewigs wegen groben Foulspiel die Rote Karte sah schien alles nach Plan zu laufen. Aber der Barsinghäuser Keeper wuchs über sich hinaus und vereitelte selbst die klarsten Möglichkeiten. Satt den Vorsprung auszubauen konnte Basche den Ausgleich erzielen. 15 Sekunden vor Schluss hatte der sonst so sichere Markus Sauer die Chance die HSG wieder in Führung zu bringen doch er scheiterte, wiedermal, am Torwart der Gastgeber. So blieb es letztendlich beim Unentschieden was bedeutet das die HSG nach 31 Spielen ohne Punktverlust ihr makellose Bilanz verloren haben.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski
Im Feld: Dirk Möller (7), Dominic Brockmann (7), Jacob Brix (5), Markus Sauer (4), Heiko Friedrichs (3)
            Karsten Schwanke (2), Carsten Böhme (2), Thomas Pauli (1), Carsten Milark und Olaf Strumpen.

geschrieben: Widdi 12.10.2015

VfV Hainholz – 1.Alte Herren HSG Langenhagen 23:35 (8:16)

Der Tabellenführer aus Langenhagen musste, verletzungsbedingt, auf Torwart Andreas Wietrychowski und auf den beruflich verhinderten Kreisläufer Carsten Milark verzichten. Die HSG Begann diesmal hochkonzentriert und ging schnell mit 0:3 in Führung. Der Gastgeber aus Hainholz fand anfangs kein Mittel gegen die gut postierte Abwehr um Torwart Olaf Beck und die Führung wurde kontinuierlich über 1:7 bis auf 2:12 ausgebaut. Zum Pause stand es verdient 8:16 für die Flughafenstädter.

Die Zweite Hälfte wieder ein Blitzstart der HSG und schnell stand es 9:20. Dann folgte ein kleine Schwächeperiode und Hainholz konnte einige einfache Tore erzielen und verkürzte auf 14:21. Die 1.Alte Herren der HSG kam etwas aus dem Tritt und die Gastgeber immer besser ins Spiel, Tor um Tor schmolz der Vorsprung und plötzlich stand es „nur“ noch 22:26. Doch der Tabellenführer raffte sich nochmal auf und agierte wieder gewohnt konzentriert. In den letzten 10 Spielminuten lief die Tormaschine wieder und letztendlich gewinnt die HSG deutlich und verdient 23:35, wobei sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen durfte.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck
Im Feld: Heiko Friedrichs (6), Dominic Brockmann (5/2), Toni Knöchel (5), Karsten Schwanke (5), Dirk Möller (4/2),                 Markus Sauer (3), Jacob Brix (3), Olaf Strumpen (2), Carsten Böhme (1), Thomas Pauli (1), Michael Moritz.

 

geschrieben: Widdi 05.10.2015

HSG Langenhagen 1. Alte Herren – HSG Schaumburg/Nord 1. Alte Herren 26:22 (10:13)

Zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison kam es zur Wiederholung vom Final - Four Finalspiel. Doch die Gäste reisten leider nur mit gerade mal 7 Spielern an so das kein Wechselspieler vorhanden war. Bis zur  26. Minute konnte sich kein Team entscheidend absetzten, das Langenhagener Spiel war ohne vernünftige Struktur und Schaumburg hatte trotz der dünnen Personaldecke die besseren Spielanlagen. In den letzten vier Spielminuten der 1.Hälfte dominierten nur die Gäste. Fehler im Spielaufbau wurde sofort Bestraft und zum Halbzeitpfiff stand es 10:13 gegen den Serienmeister aus Langenhagen.
Nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer das die Heimmannschaft endlich aufwachte. Angetrieben von einem überragenden Dirk Möller und Torwart Olaf Beck konnte schnell auf 13:13 ausgeglichen werden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und das Spiel konnte in beide Richtungen kippen. Bis zum 21:21 war alles offen doch nun machte sich die Wechselmöglichkeiten der Langenhagener bemerkbar. Bei den Gästen, die alle 55 Minuten Spielzeit in den Beinen hatten, schwanden die Kräfte und so konnten sich die Flughafenstädter letztendlich doch mit 26:22 durchsetzen.

Bestnoten verdienten sich Mittelmann Dirk Möller und Torwart Olaf Beck

Es spielten:

Im Tor: Olaf Beck, Andreas Wietrychowski

Im Feld: Dirk Möller (7), Jacob Brix (5), Toni Knöchel (3), Carsten Böhme (3), Dominic Brockmann (2), Karsten Schwanke (2),
Carsten Milark (1), Heiko Friedrichs (1), Markus Sauer (1), Olaf Strumpen (1), Michael Moritz, Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 21.09.2015

SG Letter 05 – HSG Langenhagen 1. Alte Herren 24:28 (11:10)

Zum ersten Saisonspiel reiste die Mannschaft, erstmals seit Jahren, mit der kompletten Mannschaft
nach Letter zum Saisonauftakt. Da die Sommerferien ziemlich lang waren hatte die Mannschaft
gerade mal zwei Trainingseinheiten in der Halle um fit zu werden. Doch von der erwünschten Fitness waren alle weit entfernt. Die Gastgeber gingen schnell mit 1:0 in Führung. Dann tat sich Fünf Minuten erstmal Garnichts. Auf beiden Seiten dominierten die Keeper. Torhüter Andreas Wietrychowski konnte in dieser Phase einige Tempogegenstöße halten und auf der Gegenseite wurden selbst die besten Tormöglichkeiten ausgelassen. Erst in der 6. Spielminute erzielten die Gäste aus der Flughafenstadt ihr erstes Tor. Dann ging es hin und her kein Mannschaft konnte sich absetzen. Zur Pause hieß es 11:10 für die Gastgeber der SG Letter.
Nach dem Wiederanpfiff konnte die HSG Langenhagen schnell den Ausgleich erzielen und das Unentschieden hatte bis zum 12:12 bestand. Dann ging es ganz schnell. Die Wurfquote wurde deutlich besser und die HSG konnte mit vier Toren in Folge sich vorentscheiden auf 12:16 absetzen. Die SG Letter hielt mit viel Einsatz dagegen und kam teilweise auf zwei Tore heran aber mehr ließ der Serienmeister aus Langenhagen nicht zu. Zum Abpfiff konnte sich der Favorit letztendlich Dank Torwart Andreas Wietrychowski, Mittelspieler Dik Möller und Rechtsaußen Markus Sauer mit vier Toren Führung durchsetzen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Dirk Möller (9), Markus Sauer (8), Jacob Brix (3), Toni Knöchel (2), Karsten Schwanke (2), Dominic Brockmann (2), Thomas Pauli (1), Carsten Böhme (1), Michael Moritz, Olaf Strumpen, Heiko Friedrichs, Carsten Milark.

 


SAISON 2014/15 (als 1. Alte Herren)

geschrieben: Widdi 20.04.2015

HSG Langenhagen 1.Alte Herren zum 11. Mal Meister


Halbfinale: HSG Langenhagen – VfV Hainholz 30:27

Im Halbfinale traf die HSG auf den Staffelzweiten der Parallelstaffel, VfV Hainholz 87.
Nach Anfänglichen Schwierigkeiten und einem Drei Tore Rückstand (2:5) kam der Titelverteidiger aus Langenhagen immer besser in Tritt und konnte zum 5:5 ausgleichen. Mit viel Tempo konnte man in Führung gehen und diese bis auf Vier Tore (12:8) ausbauen. Mit einer 14:12 Führung ging es in die Pause.
Nach der Pause erhöhte die HSG die Schlagzahl und Hainholz konnte nicht mehr dagegen halten. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte eine Neun Tore Führung (27:18) herausgespielt werden. Mit dieser Führung im Rücken ließen es die Flughafenstädter etwas lockerer angehen um Kraft fürs Endspiel zu sparen. Letztendlich gewinnt die HSG Langenhagen mit 30:27 und zieht ins Finale ein.

Es spielten:

Im Tor: Olaf Beck (1.Hälfte), Andreas Wietrychowski (2.Halbzeit)
Im Feld: Markus Sauer (7 Tore), Toni Knöchel (6 Tore), Dominic Brockmann (4 Tore), Jacob Brix (4 Tore), Dirk Möller (3 Tore), Matthias Dietzsch (3 Tore), Carsten Böhme (2 Tore), Olaf Strumpen (1 Tor), Thomas Pauli, Karsten Schwanke.

 

Finale: HSG Langenhagen – HSG Schaumburg/Nord 40:34

Im Final wartete der Staffelkonkurrent HSG Schaumburg/Nord die sich im zweiten Halbfinale, gegen den TSV Barsinghausen nach 7 Meterwerfen, durchsetzen konnten. Gleich zu Beginn zeigte Langenhagen wer der Herr im Hause ist. Schnell führte der Gastgeber mit 5:1. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut bis zur 19:12 Halbzeitführung. Alles schien nach Plan zu laufen und die Führung pendelte sich zwischen 7 und 8 Toren Vorsprung ein. Dann folgte ein unerklärlicher Bruch im Spiel der Langenhagener. Die junge Schaumburger Mannschaft holte Tor um Tor auf und plötzlich stand es 33:31. Doch die Mannen um Mittelspieler Dirk Möller kratzen die letzten Kraftreserven zusammen und setzten sich, mit vier Toren in Folge, vorentscheidend auf 37:31. Drei dieser Vier Tore erzielte Markus Sauer in seiner unverwechselbaren Art. Diese Führung von Sechs Toren wurde nun erfolgreich bis zum Schlusspfiff verwaltet. Unter großem Jubel wurde die von der Staffelleitung überreichte Meistertrophäe in die Höhe gereckt.

 

Es spielten:

Im Tor: Andreas Wietrychowski (1.Halbzeit), Olaf Beck (2.Hälfte)

Im Feld: Dominic Brockmann (9 Tore), Dirk Möller (6 Tore), Jacob Brix (6 Tore), Markus Sauer
(5 Tore), Olaf Strumpen (4 Tore), Karsten Schwanke (4 Tore), Toni Knöchel (4 Tore), Matthias
Dietzsch (2 Tore), Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 23.03.2015

HSG Langenhagen 1. Alte Herren – TVE Sehnde 35:18 (15:7)

Im letzten Spiel des Staffelspielplans musste Trainer Karsten Schwanke auf Jakob Brix, Michael Moritz, Olaf Strumpen, Heiko Friedrichs, Carsten Milark, sowie auf Torwart Olaf Beck verzichten und hatte somit nur einen Spieler zum Wechseln. Doch die Flughafenstädter begannen gewohnt stark und führten schnell mit 4:0. Über 6:1, 10:3 setzte sich die HSG kontinuierlich ab bis zu deutlichen 15:7 Pausenführung.
Zum Beginn der zweiten Hälfte legte die HSG einen kleinen Zwischenspurt ein und setzte sich vorentscheidend auf 21:9 ab. Im weiteren Verlauf ließ es der Tabellenführer merklich ruhiger angehen, hatte aber alles jederzeit unter Kontrolle.

Nun richtet sich das Augenmerk alles aufs Final Four am 18.04.15 in der SCL Halle (Leibnitzstr.). In diesem Event wird der Alt Herren Regionsmeister ermittelt. Die jeweils Tabellenersten und zweiten der beiden Parallelstaffel stehen sich über Kreuz gegenüber. In Staffel 1 ist dies die HSG Langenhagen mit 32:0 Punkten und einem Torverhältnis von +177 Tore. Der Tabellenzweite ist die HSG Schaumburg/Nord mit 27:5 Punkten und einem Torverhältnis von +147 Tore. In der Staffel 2 setzte sich der TSV Barsinghausen mit 28:0 Punkten und einem Torverhältnis von +115 Tore durch. Zweiter wurde der VfV Hainholz  mit 23:5 Punkten und einem Torverhältnis von +84 Toren.

Die Begegnungen stehen fest aber die Region Hannover muss noch die Anpfiffzeiten festlegen.

Die Begegnungen sehen wie folgt aus.
HSG Langenhagen – VfV Hainholz
TSV Barsinghausen – HSG Schaumburg Nord.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Dirk Möller 11 Tore, Markus Sauer 7 Tore, Karsten Schwanke 7 Tore, Toni Knöchel 5 Tore, Thomas Pauli 2 Tore, Dominic Brockmann 2 Tore, Carsten Böhme 1 Tore,

geschrieben: Widdi 17.03.2015

HSG Wennigsen - HSG Langenhagen 1.Alte Herren 23:30 (13:9)

Stark Ersatzgeschwächt reiste das Team von Spielertrainer Karsten Schwanke an den Deisterrand zu HSG Wennigsen/Gehrden. Ohne Dirk Möller, Jacob Brix, Heiko Friedrichs, Olaf Strumpen und Carsten Milark hatte das Team gerade mal einen Wechselspieler im Feld.

Trotz der personellen Sorgen begann Langenhagen mit Vollgas und führte schnell mit 2:0 und dann mit 4:1. Diese Führung sollte nicht mehr abgegeben werden. Wennigsen konnte im Spielverlauf mehrmals auf zwei Tore verkürzen aber immer wenn es knapp wurde konnte die HSG Langenhagen das Tempo anziehen und wieder den Abstand vergrößern. Letztendlich rechte es zu einem ungefährdeten 30:23 Sieg wobei die komplette Mannschaft nicht ihre Bestleistung abrief.

Am Samstag den 21.03.15 um 15:30 Uhr spielt die Mannschaft in der Halle Robert-Koch-Schule das letzte Spiel des Staffelspielplans gegen den TVE Sehnde. Ziel ist es mit „Null“ Minuspunkten die Staffel abzuschließen um gleich ein Zeichen, in Richtung der anderen Staffel, zu setzten das im Final Four mit der Alt Herren der HSG Langenhagen ein Hochkaräter antritt.

Es spielten:
Im Tor   :Olaf Beck(1.Hälfte), Andreas Wietrychowski(2.Hälfte)
Im Feld :Markus Sauer 8, Karsten Schwanke 7, Dominic Brockmann 6/2), Toni Knöchel 4, Carsten Böhme 3, Thomas Pauli 2/2 und Michael Moritz.

geschrieben: Widdi 09.03.2015

1.Alte Herren HSG Langenhagen – TuS Vinnhorst 33:22 (19:11)

Derbytime in der Sporthalle der RKS. Der Tabellenführer aus Langenhagen empfing den Tabellendritten aus Vinnhorst. Die 1.Alte Herren der HSG musste auf einige Spieler aus diversen Gründen verzichten. Es fehlten Jacob Brix, Carsten Milark, Heiko Friedrichs, Carsten Böhme und Olaf Strumpen. Dafür konnte Matthias Dietzsch aktiviert werden so dass die Mannschaft wenigstens zwei Spieler zum wechseln hatte. Zum Spiel! Bis zum 2:2 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen aber dann nahmen die Flughafenstädter das Zepter in die Hand.
Mit vier Toren in Folge setzte sich das Team um Spielertrainer Karsten Schwanke auf 6:2 ab.
Doch der Vinnhorster Halblinke (12 Tore) kam richtig in Fahrt. Die Abstimmung zwischen Torwart und Abwehr passte mehrmals nicht und Vinnhorst verkürzte Tor um Tor. Der Vorsprung schmolz bis auf zwei Tore zum Stand von 10:8. Bis zum 14:11 hielten die Gäste gut mit aber die letzten 5 Minuten gehörten den Gastgebern. Mit Tempogegenstößen wurden die Vinnhorster förmlich überrannt bis zur deutlichen 19:11 Pausenführung.
In der zweiten Hälfte verwaltete die HSG das Ergebnis und schonte sich auf Grund der mangelnden Wechselmöglichkeiten. Der deutliche 33:22 Sieg geriet nie in Gefahr und somit steht die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen schon jetzt als Staffelsieger fest, obwohl noch zwei Begegnungen zu spielen sind.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Markus Sauer (11 Tore), Matthias Dietzsch (7 Tore), Toni Knöchel (4 Tore), Karsten Schwanke (4 Tore), Dominic Brockmann (4 Tore), Michael Moritz (2 Tore), Dirk Möller (1 Tor), Thomas Pauli.

geschrieben: Widdi 16.02.2015

HSG Langenhagen 1.Alte Herren - TuS Empelde 35:24 (14:12)

Das Spielbegann ungewohnt zähflüssig auf Seiten der Langenhagener Mannschaft. Erst nach 5.Minute wurde das erste Tor erzielt. Grund für die magere Torausbeute War ein gut aufgelegter Gästetorwart sowie klägliche Würfe aufs Gegnerische Tor. Wer dachte jetzt geht es los wurde bitter enttäuscht. Das zweite Tor fiel erst in der 10. Spielminute und zeigte deutlich das dieses Spiel ein harte Kampf werden würde. Empelde hingegen hatte nichts zu verlieren und spielte frei auf. So war es kein Wunder dass die HSG Mitte der ersten Hälfte mit 3:6 hinten lag. Diesen Rückstand wurde nun
hinterher gelaufen und erst in der 25. Minute gelang es den Langenhagernern zum 11:11 auszugleichen. Endlich übernahm der Tabellenführer das Zepter und konnte das Spiel drehen und ging mit einer 14:12 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dominierte nur noch die Heimmannschaft. Kontinuierlich wurde die Führung ausgebaut. Besonders die 1.Welle (Pass vom Torwart auf einen Außenspieler) konnten die Gäste nicht verhindern. Tor um Tor setzte sich der Tabellenführer ab und gewinnt letztendlich deutlich mit 35:24.

Es spielten:
Im Tor: Olaf Beck (1.Hälfte), Andreas Wietrychowski (2.Hälfte)
Im Feld: Markus Sauer (7), Toni Knöchel (7), Dominic Brockmann (7), Karsten Schwanke (4),
            Carsten Böhme (3), Matthias Dietsch (3), Dirk Möller (3), Michael Moritz (1), Thomas Pauli


geschrieben: Widdi 26.01.2015

HSG Schaumburg – 1.Alte Herren 26:33 (14:12)

Ohne Thomas Pauli, Olaf Strumpen, Heiko Friedrichs und Carsten Milark reiste der Tabellenführer aus Langenhagen zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten, die HSG Schaumburg/Nord, nach Waltringhausen.

Schon vor dem Anpfiff wurde den Langenhagenern klar das dies ein schwerer Gang werden würde. Die HSG Schaumburg hatte ordentlich aufgerüstet um die Punkte zu behalten. So wurden aus der 1.Herren (Oberliga) aus der 2.Herren (Verbandsliga) und aus der 3.Herren (Regionsoberliga) Spieler aktiviert die gerade so eben das Alter hatten um Alte Herren spielen zu dürfen. Doch Langenhagen zeigte sich zuerst wenig beeindruckt. Mit einer starken Angriffs und Abwehrleistung sowie ein starken Torwart Andreas Wietrychowski wurde, bis Mitte der ersten Hälfte eine 5:9 Führung erspielt. Dann folgten einige technische Fehler und dies nutzten die Gastgeber nur allzu gerne mit Gegenstößen aus, es schwand der Vorsprung Tor um Tor und beim Stand von 14:12 für Schaumburg wurden die Seiten gewechselt.

Mit viel Elan kam Langenhagen aus der Pause und setzte Zeichen. Innerhalb von ein paar Minuten konnte die Mannschaft
zum 15:15 ausgleichen und sich vorentscheidend auf 15:17 absetzen. Schaumburg schien geschockt und kam nicht mehr ins Spiel. Nun zeigte Olaf Beck seine Klasse im Tor der Langenhagenern und Rückraumspieler Dominic Brockmann war nicht zu stoppen. Tor um Tor setzte sich der Tabellenführer ab und verbuchte einen 26:33 Auswärtsieg. Somit behält die HSG Langenhagen seine Weiße Weste und kann fast das Final Four (Am 18.04.15 in der SCL Sporthalle) buchen. Die beiden ärgsten Verfolger mit der HSG Schamburg und dem TuS Vinnhorst haben jetzt 5 bzw. 7 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus der Flughafenstadt.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski (1.Hälfte) und Olaf Beck (2.Hälfte)
Im Feld: Dominic Brockmann (12 Tore), Toni Knöchel (5 Tore), Jacob Brix (5 Tore), Dirk Möller (4 Tore), Karsten Schwanke (4 Tore), Markus Sauer (3 Tore), Michael Moritz und Carsten Böhme

 

geschrieben: Widdi 26.01.2015

1.Alte Herren HSG Langenhagen – Mühlenberger SV 33:26 (15:11)

Am letzten Sonntag empfing der Verlustpunktfreie Tabellenführer aus Langenhagen den Tabellenvorletzten aus Mühlenberg. Vom Papier her also ein klare Sache, dieser Gedanke pflanzte sich anscheinend in Köpfe der Langenhagener. Emotionslos spielte die Heimmannschaft ihr Spiel runter ohne wirklich irgendwie zu glänzen. Die Gäste hingegen waren hochmotiviert und hielten sehr gut mit, bis zum 9:8 gelang es dem Tabellenführer nicht sich abzusetzen. Erst kurz vor der Pause gelangen ein paar gute Tempogegenstöße und mit einer 15:11 Führung ging es in die Pause.
Auch in der zweiten Hälfte taten die Flughafenstädter nicht mehr als nötig und verwalteten die Führung. Immer wenn die Gäste auf drei Tore herankamen erhöhte der Tabellenführer das Tempo, erzielte zwei drei schnelle Tore und schraubte, im Anschluss, den Einsatzwillen wieder herunter. Letztendlich reichte es zu einem Sieg mit sieben Toren Vorsprung aber schön anzusehen war es nicht. Orginalzitat von Spielertrainier Karsten Schwanke: „Auch schlechte Spiele müssen erst mal gewonnen werden“

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Toni Knöchel (7 Tore), Jacob Brix (6 Tore), Dirk Möller (6 Tore), Karsten Schwanke (4 Tore), Dominic Brockmann (3 Tore), Michael Moritz (2 Tore), Carsten Böhme (2 Tore), Thomas Pauli (2 Tore) und Carsten Milark (1Tor).

geschrieben: Widdi 12.01.2015

HSG Letter - 1. Alte Herren HSG Langenhagen 21:38 (9:16)

Am letzten Samstag musste der Tabellenführer aus Langenhagen nach Letter reisen. Im Hinspiel hat sich das Team um Spielertrainer Karsten Schwanke sehr schwer getan und dies sollte diesmal verhindert werden. Schnell wurde eine 0:2 und 1:4 Führung herausgespielt. Letter hielt gut dagegen und konnte den 3:4 Anschlusstreffer erzielen. Langenhagen erhöhte dann wieder das Tempo und zog auf 3:7 davon. Bis zum 8:10 pendelte die Führung zwischen zwei und drei Toren Vorsprung hin und her. Dann aber konnte der Tabellenführer mit fünf Toren in Folge auf 8:15 wegziehen. Beim Stand von 9:16 wurden dann die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte ließ die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen nichts mehr anbrennen. Kontinuierlich wurde die Führung ausgebaut. Die rausgespielten Angriffe wurden größtenteils Erfolgreich abgeschlossen und die Abwehr stand sicher. Der Neuzugang, im Tor, Olaf Beck (Kam vom Hannoverschen SC 2.Herren) konnte sich mehrmals auszeichnen. Bis zum Abpfiff konnte dann ein deutlicher 17 Tore Vorsprung herausgespielt werden.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck
Im Feld: Markus Sauer (7), Dominic Brockmann (5), Toni Knöchel (5), Jacob Brix (5), Thomas Pauli (5), Karsten Schwanke (5), Dirk Möller (4),  Michael Moritz (2)

 

geschrieben: Widdi 15.12.2014

TVE Sehnde – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 17:34 (9:13)

Zum letzten Punktspiel, des Jahres 2014, reiste das Team von Spielertrainer Karsten Schwanke zum Tabellenletzten nach Sehnde. Verzichten musste die Mannschaft auf die Langzeitverletzten Olaf Strumpen und Carsten Milark, sowie den privat abwesenden Carsten Böhme. Das erste Tor erzielten die Gastgeber, dann aber dominierten nur noch die Langenhagener. Über 1:3, 6:10 wurde der 9:13 Halbzeitstand locker herausgespielt. Der Tabellenführer spielte durchgehend mit angezogener Handbremse und Verwaltete das Ergebnis.

In der zweiten Hälfte wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut was aber nicht durch eine Leistungssteigerung hervorgeführt wurde sondern eher durch den Physischen Abbau der Gastgeber. Der TVE Sehnde hatte mehrere Optionen das Ergebnis freundlicher zu gestalten, scheiterte aber zu oft am guten aufgelegten Schlussmann der Langenhagener. Im Angriff harmonierte Mittelspieler Dirk Möller mit Kreisspieler Karsten Schwanke hervorragend und setzte ihn immer wieder in Szene. Der bedankte sich mit einer 100% Wurfquote und avancierte mit 8 Treffern zum besten Torschützen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Kasten Schwanke (8), Jacob Brix (6), Thomas Pauli (4), Heiko Friedrichs (4),
Toni Knöchel (4), Dominic Brockmann (3), Markus Sauer (3), Michael Moritz (2), Dirk Möller

 

geschrieben: Widdi 08.12.2014

HSG Langenhagen 1.Alte Herren - HSG Wennigsen/Gehrden 38:23 (18:14)

Im vorletztem Punktspiel der Saison 2014/2015 sichert sich die 1.Alte Herren, vorzeitig, die sogenannte Herbstmeisterschaft.

Zum Spiel!
Nach 10 Minuten stand es gerade mal 3:3, weder der Angriff noch die Abwehr und auch Torwart Andreas Wietrychowski kamen irgendwie nicht richtig ins Spiel. Es dann kamen die Langenhagener besser ins Spiel und erzielten vier Tore in Folge zur 7:3 Führung. Zeitweise führte die Mannschaft um Spielertrainer Karsten Schwanke mit sechs Toren (13:7, 19:9 und 17:11) aber einige Unachtsamkeiten führten dazu dass die Gäste bis zum Halbzeitpfiff auf 18:14 herankamen.

In der zweiten Hälfte arbeitete die Mannschaft wesentlich besser zusammen. Abwehr, Angriff und Torwart steigerten sich und die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut. Letztendlich wurde ein deutlicher 38:23 Sieg gegen den Tabellenvierten herausgespielt. Da die HSG Langenhagen drei Punkte Vorsprung vor der HSG Schaumburg/Nord hat ist die  Herbstmeisterschaft, vor dem letzten Spiel der Hinserie in Sehnde, gesichert.

Am kommenden Sonntag den 14.12. um 11:30 Uhr muss das Team beim Tabellenletzten dem TVE Sehnde auflaufen. Alles andere als ein Sieg wäre dementsprechend eine Riesenüberraschung.

Es spielten:
Im Tor   :Andreas Wietrychowski
Im Feld :Markus Sauer 9, Karsten Schwanke 6, Carsten Böhme 5, Dominic Brockmann 4, Dirk Möller 4, Heiko Friedrichs 3, Jacob Brix 3, Michael Moritz 3, Thomas Pauli 1, Toni Knöchel


geschrieben: Widdi 01.12.2014

TuS Vinnhorst – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 17:28 (7:18)

Am letzten Samstag trat die 1.Alte Herren zum Lokalderby im Spitzenspiel in Vinnhorst an. Leider gab es noch einige Absagen sodass die HSG nur zwei Spieler zu wechseln hatte. Nach den Absagen von Carsten Milark und dem langzeitverletztem Olaf Strumpen, meldeten sich noch Karsten Schwanke und Michael Moritz ab.

Die Ausgangsvoraussetzungen waren klar verteilt, die HSG Langenhagen war Tabellenführer mit 10:0 Punkten und Vinnhorst Tabellenzweiter mit 9:3 Punkten. Doch zu einem echten Spitzenspiel sollte die Begegnung nie werden, zu dominant waren die Gäste aus Langenhagen. Bereits nach fünf Minuten stand es 0:5 für die 1.Alte Herren  der HSG. In dieser Anfangsphase war Torwart Andreas Wietrychowski für die Vinnhorster Spieler einfach nicht zu überwinden, selbst die besten Chancen wurden vereitelt und die Langenhagener Spieler trafen nach belieben. Über 2:7, 4:14 wurde die Führung bis zum 7:18 Halbzeitstand ausgebaut.

Gleich nach dem Wiederanpfiff zogen die Langenhagener auf 7:21 weg und die Vinnhorster wurden immer unzufriedener. Nun dezimierten sich die Vinnhorster durch unnötige Meckerei und Foulspiels ständig selber. Als Jacob Brix, mit viel Tempo, durch die Abwehr ging ein Vinnhorster Spieler nur auf den Wurfarm und wurde mit einer glatten Roten Karte bestraft. Dies regte die anderen Vinnhorster Spieler so auf das alle anfingen auf die Schiedsrichter einzureden. Diese griffen konsequent durch und warfen einen nach dem anderen raus zu das letztendlich nur noch der Torwart und ein Feldspieler auf dem Feld standen. Doch die HSG hatte Mitleid und nutzte dies nicht aus. Der Ball wurde in den eigenen Reihen gehalten bis die Vinnhorster wieder vollzählig waren. Die HSG tat nun nicht mehr als nötig und verwaltete das Ergebnis bis zum 17:28 Endstand.

Bestnoten verdiente sich Torwart Andreas Wietrychowski und der Abwehr Mittelblock.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Dominic Brockmann (7), Markus Sauer (6), Dirk Möller (4), Jacob Brix (4), Toni Knöchel (3), Carsten Böhme (2), Heiko Friedrichs (1), Thomas Pauli (1),


geschrieben: Widdi 17.11.2014

Lehrter SV – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 22:38 (11:18)

Tabellenletzter gegen Tabellenerster, eigentlich eine klare Sache. Doch der Spieltermin an einem Samstag um 12:45 Uhr machte die Sache spannend denn es hagelte eine Absage nach der anderen. So fehlten mit Dirk Möller, Michael Moritz und Olaf Strumpen gleich drei Rückraumspieler. Mit Karsten Schwanke und Carsten Milark fehlten beide Etatmäßigen Kreisläufer. Des Weiteren fiel Linksaußen Toni Knöchel aus. Wenn bei einem Kader von 13 Spielern, sechs Spieler ausfallen bleiben sieben übrig, also keiner zum Wechseln. Glücklicherweise war Ingo Bärtling, aus der 2. Alten Herren, bereit uns auszuhelfen. Hiermit erst mal ein kräftiges „Danke“ dafür.
Trotz der Personellen Spielerdecke wollte die Mannschaft von Beginn an ein hohes Tempo gehen um gleich zu zeigen wer der Tabellenführer ist. Dies gelang auch sofort beeindruckend. Über 1:3, 3:8, 8:15 wurde der deutliche 11:18 Halbzeitstand herausgespielt.
Zweite Hälfte, dasselbe Bild. Die HSG rückte immer wieder mir hohem Tempo auf die gegnerischen Nahtstellen und setzte sich Tor um Tor ab. Beim Stand von 17:34 nahm der Lehrter SV eine Auszeit. Wir beschlossen nun das Spiel ohne Tempo fortzusetzen um Verletzungen zu vermeiden und den völlig überforderten Gegner nicht komplett abzuschießen. So ließen wir das Spiel locker ausklingen und bauen die Tabellenführung auf 10:0 Punkte aus. Durch das Unentschieden unserer ärgsten Verfolger  vom TuS Vinnhorst und der HSG Schaumburg/Nord haben wir mittlerweile drei Punkte Vorsprung zum Tabellenzweiten.

Am Samstag den 29.11. um 15:00 Uhr kommt es dann in Vinnhorst (Grashöfe 25) zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten.

Es spielten:
Im Tor   :Andreas Wietrychowski
Im Feld :Dominic Brockmann(10), Jacob Brix(7), Markus Sauer(6), Thomas Pauli(5),  Heiko Friedrichs(4), Carsten Böhme(4), Ingo Bärtling(2).

 

geschrieben: Widdi 20.10.2014

TuS Empelde – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 22:32 (10:9)

Ersatzgeschwächt, ohne Dirk Möller, Olaf Strumpen, Michael Moritz und Carsten Milark, reiste der Tabellenführer aus Langenhagen mit nur 9 Spielern zum TuS Empelde. Die HSG begann eigentlich, spielerisch, recht gut aber die erspielten Chancen wurden am sehr gut haltenden Empelder Torwart kläglich vergeben. Der Gastgeber hingegen war sehr Effizienz und führte schnell mit 2:0. Er erste HSG Treffer fiel erst in der 7. Spielminute und alle hofften das es nun vorwärts geht. Dies war allerdings nicht der Fall. Die Mannschaft war zu den letzten Spielen nicht wiederzuerkennen und ein kollektiver Totalausfall. Vom Torwart bis zum letzten Feldspieler erreichte keiner seine Normalform. Als in der 10. Spielminute auch noch Linksaußen Toni Knöchel, mit muskulären Problemen, ausfiel wurde die Ersatzbank noch dünner und Trainer Karsten Schwanke hatte nur noch einen Spieler zum Auswechseln. Bis zur Pause lief somit eigentlich alles gegen die HSG und mit einem 10:9 Rückstand ging es in die Pause.
Zur Halbzeit gab es nicht viel zu besprechen, jeder im Team wusste welche Fehler er gemacht hatte und diese galt es abzustellen. Mit viel Schwung ging es in die zweite Hälfte und Angriff auf Angriff wurde nun erfolgreich abgeschlossen. Tor um Tor konnte sich der Tabellenführer aus Langenhagen nun absetzen. Markus Sauer, der in der ersten Hälfte nur den Torwart abwarf, traf nun nach Belieben und erzielte alle seine 10 Tore im zweiten Durchgang. Auch die anderen Mannschaftteile steigerten sich und trugen zum Sieg bei. Nun geht es in die Herbstferienpause und dann am Samstag den 15.11.14 um 12:45 Uhr zum Lehrter SV.

Es spielten:
Im Tor : Andreas Wietrychowski

Im Feld: Markus Sauer (10), Jacob Brix (5), Dominic Brockmann (4), Karsten Schwanke (4), Thomas Pauli (3), Heiko Friedrichs (3), Carsten Böhme (2), Toni Knöchel (1)

 

geschrieben: Widdi 13.10.2014

1.Alte Herren HSG Langenhagen – HSG Schaumburg/Nord 36:24 (18:13)

Am letzten Samstag kam es in der höchsten Alt Herren Spielklasse (Regionsoberliga) zum Spitzenspiel der beiden Verlustpunktfreien Mannschaften aus Langenhagen und Schaumburg. Die HSG Schaumburg kam als Tabellenführer in die SCL Halle da sie ein besseres Torverhältnis hatten als unser Team. Doch das Team um Spielertrainer Karsten Schwanke zeigte von Beginn an wer der Herr im Hause ist. Jacob Brix wurde immer wieder von Dirk Möller in Szene gesetzt und ging durch die Abwehr wie ein heißes Messer durch die Butter. Torwart Andreas Wietrychowski bestätigte seine gute Form und die Abwehr hielt dem spielstarken Gegner immer wieder stand. Schnell stand es 5:1 für die Heimmannschaft und hielt den Gegner ständig auf Distanz. Bis zur 20.Spielminute kamen die Gäste zwar nochmal auf 13:11 heran aber mit einem Zwischenspurt konnte die HSG Langenhagen mit 18:13 in die Pause gehen
In der zweiten Halbzeit weiter dasselbe Bild, die HSG Langenhagen dominierte nach Belieben. Die Gäste aus dem Schaumburger Land konnten nicht mehr aufschließen und als wir dann von 20:15 auf 28:15 wegzogen war das Spiel fast gelaufen. Die endgültige Entscheidung dann als die Langenhagener von 29:22 auf 33:22 davoneilten. In dieser Phase leistete die Abwehr sehr gute Arbeit bei der Carsten Böhme immer wieder den starken Halbspieler in die Schranken weisen konnte. Diese deutliche Führung gab die Mannschaft nicht mehr aus der Hand und setzt in der Frage um die Meisterschaft ein deutliches Ausrufezeichen. Beim Stand von 36:24 pfiffen die beiden sehr guten Unparteiischen Schiedsrichter den Schlusspfiff. In einem hochklassigen Spiel mit einer geschlossenen guten Mannschaftleistung stachen Torwart Andreas Wietrychowski, Mittelspieler Dirk Möller, Halbrechts Jacob Brix und Linksaußen Toni Knöchel heraus.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Jacob Brix (7 Tore), Dirk Möller (6 Tore), Toni Knöchel (6 Tore), Markus Sauer (5 Tore), Carsten Böhme (4 Tore), Dominic Brockmann (3 Tore), Heiko Friedrichs (2 Tore), Karsten Schwanke (2 Tore), Thomas Pauli (1 Tor), Michael Moritz und Carsten Milark.

geschrieben: Widdi 29.09.2014

Mühlenberger SV – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 20:32 (8:16)

Der Mühlenberger SV hatte sein Auftaktspiel in Empelde mit 33:28 gewonnen, somit war die Mannschaft um Spielertrainer Karsten Schwanke gewarnt und begann sehr konzentriert. Schnell führte die HSG mit 0:3. Torwart Andreas Wietrychowski war sehr gut aufgelegt und konnte immer wieder freie Würfe entschärfen. Im Angriff wirbelten Dirk Möller, Jacob Brix und Markus Sauer die Abwehr durcheinander und ließen auch dem gegnerischen Keeper keine Chance. Nach dem Zwischenstand von 1:7 nahm der Mühlenberger SV beim Stand von 2:11 eine Auszeit. Diese Pause tat den Langenhagen allerdings gar nicht gut. Mit der sicheren Führung im Rücken wurde das Team nachlässig. Der Gastgeber traf jetzt besser und verkürzte Tor um Tor bis auf 7:14. Beim Stand von 8:16 wurden dann die Seiten gewechselt.
Mit einem Zwischenspurt suchte die HSG nun die Entscheidung. Dem Tempo war Mühlenberg nicht gewachsen und bereits nach 40. Minuten stand es 9:22. Langenhagen spielte nun das Spiel locker Zu Ende. Nur keine Verletzungen riskieren und das Ergebnis deutlich halten war die Devise. Letztendlich kommt ein deutlicher 20:32 Sieg heraus der bei konsequenter Spielweise auch höher hätte ausfallen können oder müssen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer (8 Tore), Dirk Möller (5 Tore), Karsten Schwanke (5 Tore), Jacob Brix (4 Tore), Toni Knöchel (3 Tore), Carsten Böhme (3 Tore), Dominic Brockmann (2 Tore), Heiko Friedrichs (1 Tor), Thomas Pauli (1 Tor), Michael Moritz.

 

geschrieben: Widdi 22.09.2014

HSG Langenhagen 1. Alte Herren – HSG Letter 32:26 (17:12)

Im ersten Saisonspiel musste Trainer Karsten Schwanke auf Jacob Brix, Olaf Strumpen und Toni Knöchel verzichten und erwartete den starken Aufsteiger aus Letter. Der Beginn war dann erfreulich positiv. Schnell führte das Team um den, Lenker und Denker, Dirk Möller mit 5:1 und alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Doch dann leistete sich das Team eine unerklärliche Schwächephase und Letter kam heran. Als Mitte der ersten Hälfte der Gast den 9:8 Anschlusstreffer erzielte schien das Spiel zu kippen. Dann kam Rechtsaußen Markus Sauer richtig in Fahrt und wir konnten uns wieder auf 12:8 absetzten. Zur Halbzeit führte die Heimmannschaft aus Langenhagen mit 17:12.

Zum Beginn der zweiten Hälfte dominierte nur die HSG Langenhagen. Markus Sauer, Dirk Möller und Dominic Brockmann ergriffen das Zepter und die Mannschaft konnte sich über 18:13, 26:19 auf 28:20 absetzen. Diese acht Tore Führung brachte aber nicht die erwünschte Ruhe. Der Angriff produzierte Fehlwürfe und machte technische Fehler so das Letter Oberwasser bekam. Die Gäste liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen und verkürzten Tor um Tor bis auf 30:26. Man gut das in dieser Phase Torwart Andreas Wietrychowski vier sogenannte 100%ige  Würfe entschärfen konnte so das es uns gelang das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Letztendlich konnten wir das Spiel 32:26 gewinnen und starten erfolgreich in die neue Saison.

Am kommenden Sonntag den 28.09.14 um 16:00 Uhr gastiert die Mannschaft in Mühlenberg beim Mühlenberger SV der sein Auftaktspiel auch gewinnen konnte.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer 11 Tore, Dirk Möller 9 Tore, Dominic Brockmann 5 Tore, Carsten Böhme 2 Tore, Thomas Pauli 2 Tore, Karsten Schwanke 2 Tore, Heiko Friedrichs 1 Tor, Carsten Milark, Michael Moritz

 

 

SAISON 2013/14 (als 1.Alte Herren)
geschrieben: Turbo-Toni 15.03.2014

TSV Barsinghausen – HSG Langenhagen 20:22 Alte Herren Rekordmeister holt sich den 10.Titel

Mit einem 20:22 Arbeitssieg gegen den Tabellenzweiten wurde nach einem 13:10 Pausenrückstand der 10. Meistertitel eingefahren. Ohne Verletzten Dirk Möller und Thomas Pauli mussten die Langenhagener um Heiko Friedrichs im letzten Saisonspiel in Barsinghausen antreten. So richtig verstehen konnte keiner, was in der ersten Halbzeit nach einem 0:3 Blitzstart abgelaufen ist. Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, brachen die Aktivitäten im Angriff völlig ein. Die druckvollen Spielzüge und das Durchsetzungsvermögen im Angriff waren nicht mehr gegeben. Der Gegner konnte sich auf das einfallslose Spiel der HSG leicht einstellen, und zum 6:6 ausgleichen. Die vielen Ballverluste im Angriff machten es dem Gast leicht sich auf 12:7 abzusetzen. Bis zum Pausenpfiff konnten die 1. Alte Herren auf 13:10 verkürzen. Jakob Brix fand die richtigen Worte. Die Abwehr agierte nun sehr zuverlässig, und die HSG Langenhagen verkürzten auf 15:14, ehe der 16:16 Ausgleichstreffer gelang. Diese Sicherheit in der Abwehr übertrug sich leider nicht komplett in den Angriff, sodass bis zum 18:18 in der 48. Minute die Partie ausgeglichen blieb. In dieser Phase wehrte Andreas Wietrychowski zwei 7-Meter und div. 100%-tige der Gastgeber ab. Die HSG Langenhagen setzte sich auf 18:20 ab,und gab diesen Vorsprung bis zum Abpfiff nicht mehr her. Die Mankos am heutigen Tage waren die nur mäßige Wurfausbeute und die vielen ungewohnten technischen Fehler in der Vorwärtsbewegung. Bei konsequenter Nutzung aller Chancen wäre die Partie und die Meisterschaft bereits in den ersten 30 Minuten entschieden gewesen, so mussten die Rekordmeistermannschaft um Karsten Schwanke bis zum Abpfiff warten. Die Siegertrophäe der Handballregion Hannover wurde jubeln in die Höhe gereckt. Anschließend wurde mit den Deister Allstars in geselliger Atmosphäre die Saison verabschiedet. In der anstehenden Regenerationsphase können die einen oder anderen Blessuren abheilen, bevor die Saisonvorbereitung vor dem Sommer startet. 

Zur Meistermannschaft gehören: Andreas Wietrychowski

Dominic Brockmann 7, Markus Sauer 6, Olaf Strumpen 3, Toni Knöchel 3, Jacob Brix 1, Karsten Schwanke 1, Carsten Böhme1,

Heiko Friedrichs, Ingo Bärtling, Michael Moritz, Carsten Milark, Thomas Pauli, Dirk Möller

 

geschrieben: Widdi 17.02.2014

 

1.Alte Herren HSG Langenhagen – TSV Friesen Hänigsen 33:27 (15:14)

Eigentlich sollte das Spiel, gegen den Tabellenletzten, zu einer Pflichtaufgabe werden. Dies wurde es aber nicht, im Gegenteil. Der Gast aus Hänigsen machte es der HSG sehr schwer und nur mit einem hohen Maß an Kraftanstrengungen wurde die Tore erzielt. Die HSG schaffte es irgendwann eine drei Toreführung zu erarbeiten, doch dies brachte nicht die gewöhnte Sicherheit. Im Gegenteil. Die Abwehr, eingeschlossen Torwart Andreas Wietrychowski hatten einen Rabenschwarzen Tag und dies nutzte Hänigsen nur allzu gerne aus. Schnell schwand die Führung dahin und plötzlich stand es 12:14 für die Gäste. Die Langenhagener Mannschaft fing aber noch mal an zu kämpfen und drehte das Ergebnis noch vor dem Pausenpfiff auf 15:14.
Die Zuschauer die dachten, in der zweiten Hälfte kann es ja nur noch besser werden, sahen sich getäuscht. Die Langenhagener Abwehr und Torwart agierten wie im Tiefschlaf und Hänigsen wurde zum Tore werfen eingeladen. Mitte der zweiten Hälfte stand es dann 19:22 gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Langenhagen. Doch nun endlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. Der Angriff, die Abwehr und Torwart steigerten sich und es begann eine Aufholjagd. Über ein 23:23 und einem 28:24 wurde das Spiel gedreht. Die Kräfte der Gäste aus Hänigsen schwanden und die HSG hatte noch Reserven. So konnte man in der Endphase letztendlich doch deutlich mit 33:27 gewinnen.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer(8), Karsten Schwanke(7), Dominic Brockmann(6), Olaf Strumpen(5), Jacob Brix(3), Carsten Böhme(2), Toni Knöchel(2), Heiko Friedrichs, Thomas Pauli, Michael Moritz
 

geschrieben: Widdi 28.01.2014

 

TuS Vinnhorst – 1.Alte Herren 21:27 (10:14)

Am vergangenen Samstag musste die 1.Alte Herren beim Nachbarn dem TuS Vinnhorst antreten. Die Begegnungen waren immer geprägt vom Derbycharakter und immer hart umkämpft. So war es auch in diesem Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gingen stets ans Limit. Bis zum 4:4 verlief das Spiel völlig ausgeglichen, dann konnten sie die Langenhagerer erstmals mit drei Toren auf 4:7 absetzen. Als die Führung auf fünf Tore (7:12) ausgebaut wurde dachte alle das die HSG das Spiel ab jetzt im Griff hat und wieder einen ihrer Kantersiege einfahren kann. Doch dies war ein Trugschluss, Vinnhorst versuchte noch mal alles und kam auf 10:12 heran. Die Mannschaft aus Langenhagen konnte aber noch vor dem Halbzeitpfiff die Führung wieder auf 10:14 ausbauen und ging bei diesem Spielstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff wollte die HSG das Tempo nochmals erhöhen und den Gastgeber unter Druck setzten. Diese gelang auch sehr gut und innerhalb weniger Minuten wurde die Führung auf 11:19 ausgebaut. Die beide Aussenspieler, Markus Sauer und Toni Knöchel wurden bei den vorgetragenen Tempogegenstöße hervorragend in Szene gesetzt und schlossen der erarbeiteten Chancen sicher ab. Rechtsaußen Markus Sauer erzielte alleine 9 Tore und wurde zum Top Torschützen gekürt. Wer dachte das Spiel ist nun gelaufen sah sich getäuscht. Die HSG Spieler schienen sich auf dem Vorsprung auszuruhen und dies brachte Vinnhorst wieder ins Spiel. Tor um Tor holten die Gastgeber auf und Langenhagen schien die Gefahr nicht kommen zu sehen. Vinnhorst spiele nun wie im Rausch und der Abstand schmolz nach jedem Angriff. Plötzlich stand es 20:21 und das Spiel schien zu kippen. Die 1.Alte Herren schien vom Pokalspiel am Mittwoch zu sehr geschwächt zu sein um noch Gegenwehr zu leisten. Doch mit einer ungeahnten Energieleistung rafften sie die Spieler nochmals auf. Abwehr und Torwart Andreas Wietrychowski kratzten die letzten Reserven zusammen und hielte nun dagegen. Mit fünf Toren in Folge wurde wieder eine beruhigende 20:26 Führung erarbeitet. Vinnhorst konnte nun nicht mehr kontern und beim Stand von 21:27 pfiffen die Schiedsrichter das Spiel ab.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer 9, Toni Knöchel 5, Karsten Schwanke 4, Thomas Pauli 2, Heiko Friedrichs 2, Dominic Brockmann 2, Olaf Strumpen 1, Jacob Brix 1, Michael Moritz 1, Carsten Böhme.

geschrieben: Widdi 23.01.2014

Regionspokal Achtelfinale
1.Alte Herren – TSV Friesen Hänigsen 2.Herren 26:23 (16:10)

Am Mittwochabend empfing die 1.Alte Herren die 2.Mannschaft des TSV Friesen Hänigsen im Achtelfinale des Regionspokals. Die Langenhagener Mannschaft musste auf zahlreiche Spieler verzichten, mit Markus Sauer, Dominic Brockmann, Ingo Bärtling, Toni Knöchel und Dirk Möller fehlten gleich fünf Stammspieler. Hierbei einen Dank an Matthias Dietzsch aus der 2.Alten Herren, der uns aushalf. Beim Anblick des Hänigser Kaders wurde einem Angst und Bange: Mit einem vollem Spielprotokoll und mehreren Spielern aus der Alten Herren waren die Gäste qualitativ und quantitativ gut besetzt.

Die Anfangsphase gestaltete sich als sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen, so ging es bis zum 4:4. Dann fand die HSG immer besser ins Spiel und setzte sich Tor um Tor auf 7:4 ab. In dieser Phase hatte die Leihgabe der 2.Alten Herren, Linkshänder und Rechtsaußen Mattias Dietzsch einen Lauf, und erzielte drei Tore in Folge per Gegenstoß. Dominant ging es weiter und über 12:5 und 15:7 ging es beim Stand von 16:10 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts. Immer wieder rieben sich die Langenhagener in der dichten Deckung der Hänigser auf und das Spiel war sehr ausgeglichen, so dass der Sechs-Tore-Vorsprung lange Bestand hatte.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit machte sich die dünn besetzte Reservebank bemerkbar. Bei der 1.Alten Herren schwanden die Kräfte und Alternativen waren kaum vorhanden. Hänigsen hingegen konnte munter durchwechseln und brachte ständig frische Kräfte aufs Feld. So blieb den Mannen um Coach Dirk Möller nur die Option, möglichst lange zu spielen, um die Uhr runterlaufen zu lassen. Die jungen und sehr gut pfeifenden Schiedsrichter durchschauten das Spiel und erkannten mehrfach und gerechtfertigt auf passives Spiel, was die Gäste wieder in Ballbesitz brachte. Diese nutzten nun ihre Chancen und verkürzten Tor um Tor. Die letzten Kraftreserven wurden mobilisiert, Mittelmann Thomas Pauli nahm mehrmals das Herz in die Hand und konnte einige sehenswerte Treffer erzielen, so dass es am Ende 26:23 für die HSG hieß.

Es spielten:

Im Tor: Andreas Wietrychowski

Im Feld: Thomas Pauli 7, Matthias Dietzsch 5, Heiko Friedrichs 4, Jacob Brix 3, Karsten Schwanke 3, Olaf Strumpen, 2, Carsten Böhme 1, Michael Moritz 1, Carsten Milark

geschrieben: Widdi 13.01.2014

HSG Langenhagen 1.Alte Herren festigt Tabellenführung!

1.Alte Herren – VfV Hainholz 87 38:17 (18:11)

Am Samstagabend musste die 1.Alte Herren gegen den VfV Hainholz 87 in der SCL Halle antreten. Bis zum 3:3 verlief alles ausgeglichen, dann konnte die HSG mit vier Toren in Folge auf 7:3 wegziehen. Jetzt gewann die Mannschaft immer mehr die Oberhand. Über 12:5 und 15:6 ging es beim Stand von 18:11 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause legte die HSG erst richtig los. Schnell wurde die Führung auf 22:12 ausgebaut. Die Mannschaft zeigte viel Spielfreude und nutzte die spielerische Überlegenheit immer wieder aus. Die Abwehr stand sicher und was durch kam wurde zu sicheren Beute von Torwart Andreas Wietrychowski. Hainholz wurde unzufrieden und haderte mit den Unparteiischen die dies nicht ungestraft ließen. Die Gäste mussten, unnötigerweise, oft in Unterzahl spielen weil immer wieder gemeckert wurde. Langenhagen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter auf Tempo. Über 26:13, 29:14 und 35:16 wurde die Führung immer weiter ausgebaut. Jacob Brix untermauerte seine Spielfreude mit sieben Treffern, Markus Sauer und Toni Knöchel konnten sich mit jeweils 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen. Als, dann, sogar der Hainhölzer Torwart eine Zeitstrafe bekam und diese wegen wiederholtem Meckern auf vier Minuten erhöht wurde bekamen die Mannen um Jacob Brix Mitleid und nahmen deutlich das Tempo raus. Trotzdem reichte es nachher zu einem deutlichen 38:17 Sieg wobei die Tabellenführung weiter gefestigt wurde.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski

Im Feld: Jacob Brix 7, Toni Knöchel 6, Markus Sauer 6, Heiko Friedrichs 5, Karsten Schwanke 3, Carsten Böhme 3, Thomas Pauli 2, Olaf Strumpen 2, Michael Moritz 2,
Dominic Brockmann 2 und Carsten Milark.

 

geschrieben: Turbo-Toni 16.12.2013

HSG Schaumburg-Nord - HSG Langenhagen 26:39  Revanche mit Kantersieg geglückt

In einer einseitigen Partie gewann die 1.Alte Herren das Auswärtsspiel gegen den HSG Schaumburg-Nord mit 26:39(15:20). Die HSG trat in dieser Begegnung ohne Dirk Möller (Kreuzbandriss) und Thomas Pauli an. An die bittere Hinspielniederlage konnten sich alle noch gut erinnern, und jeder wollte an diesem Sonnabendnachmittag die offene Rechnung begleichen. Mit einer saustarken Angriffsleistung um Rechtsaußen Markus Sauer, ließ die HSG von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Halle verlassen wird. Der Verfolger aus dem Schaumburger Land hatte in keiner Phase des Spiels eine Siegeschance. Zwar  konnte der Gastgeber bis zum 7:7 mithalten, bevor die Langenhagner Tormaschine auf Betriebstemperatur kam. Die HSG setzte sich gleich über 7:11 auf 11:17 ab. Die Schaumburger hatten kein Mittel gegen den schnellen Konter und den druckvollen Angriffen der HSG entgegenzusetzen. Nur die Abwehrleistung in den ersten 30 Minuten um Torwart Andreas Wietrychowski lies den einen oder anderen Wunsch offen. Die Seiten wurden beim Stand von 15:20 gewechselt. Die HSG-Mannen um Jacob Brix und Dominik Brockmann begann die 2. Halbzeit da, wo die ersten 30 Minuten endeten. Das permanente hohe Tempospiel der 1. Alten Herren aus Langenhagen vergrößerte den Abstand auf 17:25. Die sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit in der Kombination mit einer Leistungssteigerung in der Abwehr, ließen den Gegner bis zum 20:30 regelrecht verzweifeln. Beim Stand von 22:33 wechselte Hobby-Coach Dirk Möller ein wenig durch, und die Mannschaft fuhr den Kantersieg 26:39 locker ein. Ein großes Dankeschön geht an die Deister-Allstars aus Barsinghausen, die uns beim Kampfgericht unterstützten. Nun gilt es die Konzentration in den nächsten Spielen hoch zu halten, damit die 10. Meisterschaft eingefahren werden kann.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Dominic Brockmann 9, Markus Sauer 9, Jacob Brix 8, Karsten Schwanke 4, Olaf Strumpen 3, Toni Knöchel 2,

Michael Moritz 2, Carsten Böhme 2, Heiko Friedrichs

 

geschrieben: Turbo-Toni 10.11.2013

Wo sind die Enten fett??? ...natürlich hinten!

HSG Langenhagen  - TSV Barsinghausen 23:19 (6:15)  Saustarke 2. Halbzeit drehte das Spiel

Niemand konnte sich einen derartigen Spielverlauf am Samstagabend vorstellen, doch im Handball ist eben alles möglich. Einige Akteure der 1.Alten Herren schienen den Anpfiff zum Heimspiel gegen den, bis Dato, verlustpunktfreien Verfolger aus Barsinghausen nicht mitbekommen zu haben, denn die Gäste durften beim Langenhagener Spitzenreiter nach Belieben schalten und walten. Vielleicht wurde das Spiel schon vorher in der Umkleidekabine gewonnen. Der Gast führte schnell 0:5. Die Abwehr war faktisch nicht anwesend, und der Angriff warf den gegnerischen Torwart permanent an. Über 2:5 und 3:6 kam die HSG nicht näher heran, um dann wieder den Kontakt über 3:8, 6:12 zu verlieren. Zwei verworfene 7-Meter machten das 30-minütige Desaster zum Pausentee 6:15 perfekt. Der Gast aus Barsinghausen konnte sein Glück kaum fassen. Mit gesenkten Köpfen und einem eigentlich kaum einholbarer 9-Tore-Rückstand gingen die „Mannen“ um Jacob Brix in die Halbzeitbesprechung. Nach einer Standpauke vom Coach Dirk Möller legte die Mannschaft, die auf Toni Knöchel (Leistenbruch) verzichten musste, den Schalter um. Die Langenhagener erhöhten nach Wideranpfiff das Tempo deutlich, und verkürzten innerhalb von wenigen Minuten auf 12:15. Von dieser Aufholjagd getrieben, drehte die 1. Alte Herren mit Top-Shooter Dominik Brockmann jetzt erst richtig auf. Die Mannschaft war nicht mehr wieder zu erkennen. Die Abwehr vor Andreas Wietrychowski hielt dagegen, und der Gegner kam erst in der 41. Minute zu ihrem 16.Treffer. Die wundervolle 2.Halbzeit war noch nicht zu Ende. Über 14:17 geschah doch noch das Wunder! Ein 11:2-Lauf der Langenhagener 1. Alte Herren fand seine Krönung. In der 48. Minute warf Karsten Schwanke zum 17:17 Ausgleich ein. Anschließend eroberten die HSG in der 56. Minute erstmals in diesem Spiel mit 20:19 die Führung. Als beim 20:19 drei Spielminuten vor dem Ende noch ein Siebenmeter der Gäste per Aufsetzer über dem Tor der HSG landete, war der Drops endgültig gelutscht. Diese Aufholjagd brach die Gegenwehr der völlig überforderten Deister-Allstars. In den letzten Minuten überrannten die Langenhagener den Gegner, und die  2. Halbzeit wurde mit 17:4 gewonnen. Mit einer Leistungsverbesserung vor allem in der Abwehr wurden im 2.Durchgang ganze 4 Gäste-Treffer zugelassen. Beim Schlusspfiff führte die HSG 23:19, und die Herbstmeisterschaft war geschafft.

Im Tor: Andreas Wietrychowski

Dominic Brockmann 9, Jacob Brix 4, Markus Sauer 3, Karsten Schwanke 2, Olaf Strumpen 1, Carsten Böhme 1,

Thomas Pauli 1, Heiko Friedrichs 1, Ingo Bärtling 1

 

geschrieben: Widdi 04.11.2013

TSV Friesen Hänigsen - 1.Alte Herren 17:27 (11:14) Pflichtsieg beim Tabellenletzten!

Zur unchristlichen Zeit am Sonntagabend um 18:30 musste die 1.Alte Herren nach Hänigsen reisen. Die angesetzten Schiris sahen es anscheinend genauso und erschienen gar nicht erst. So mussten sich beiden Mannschaften auf einen Schiedsrichter einigen der allerdings noch unterwegs war und erst später eintreffen würde. So stellten beide Mannschaften je einen Schiedsrichter um schon mal anfangen zu können. Bei uns fiel dann die Wahl auf Heiko Friedrichs. Bis zum 3:3 fing alles recht ausgeglichen an und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Dann aber übernahm Langenhagen das Zepter und dominierte das Spiel. Über 3:5, 5:9 und 9:14 wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Bis zum Pausenpfiff raffte sich der Gegner aber nochmals auf und verkürzte auf 11:14. So wurden die Seiten gewechselt.

In der 2.Hälfte arbeiten die Abwehr und Torwart Andreas Wietrychowski optimal zusammen und ließ nicht mehr viel zu. Die Gastgeber konnten lediglich noch 4 Feldtore und zwei Strafwurftore erzielen. Die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen setzte sich über 12:21 schnell immer weiter ab und schaukelte den ungefährdeten 17:27 Sieg locker nach Hause.

Es spielten:
Im Tor: Andreas Wietrychowski
Im Feld: Markus Sauer (7), Dominic Brockmann (5), Karsten Schwanke (3), Olaf Strumpen (3), Carsten Böhme (3), Thomas Pauli (2), Heiko Friedrichs (2), Toni Knöchel (2), Jacob Brix, Carsten Milark.

 

geschrieben: Turbo-Tioni 29.10.2013

HSG Langenhagen – TUS Vinnhorst 33:18 / Andreas Wietrychowski erobert die Tabellenführung fast allein

Mit einem deutlichen 33:18 (15:10) Sieg gegen den TuS Vinnhorst wurde die Tabellenführung zum Ersten mal erobert. Die Spiele gegen die Nachbarschaft ausVinnhorst haben, wie immer, den klassischen Derbycharakter. Nach anfänglichen nervösen abtasten, kamen die Manne um Jacob Brix nur schwer ins Spiel. In dieser Zeit hielt Andreas Wietrychowski, der sich in diesem Spiel in einer absoluter Topform präsentierte, den Gast auf Distanz. Mit unglaublichen 50 Jahren und seiner ganzen Erfahrung vereitelte er die besten gegnerischen Chancen. Diese Top-Leistung im Tor bliebt dem Bundestrainer Heuberger sicherlich nicht verborgen. Die HSG Langenhagen konnte sich über 6:6 auf 11:6 absetzen. Auch von der 7-Meter-Linie war TW A. Wietrychowski für die Vinnhorster ein unüberwindbares Hindernis. Die Seiten wurden beim Stand von 15:10 gewechselt. Bei konsequentem Torabschluss hätten die Langenhagener Alte Herren das Spiel schon für sich entscheiden können. In der 2. Halbzeit konnten die Gäste nur bis zum 17:12 mithalten, dann nahm die Langenhagener Torfabrik um Dominik Brockmann wieder ihren Dienst auf, und vergrößerte den Abstand auf 21:12. Die 1. Alte Herren hielt das Tempo in dieser Phase weiter hoch, und setzte sich zum Vorentscheidenden  26:16 ab. Nachdem 26:18 lies Torwart Andreas Wietrychowski keinen Gegentreffer mehr zu, und die Langenhagener konnten noch etwas für die Tordifferenz tun. Der deutliche Sieg 33:18 war eingefahren.

Erfolgreich spielten: im Tor Andreas Wietrychowski,

Dominic Brockmann 10, Jacob Brix 4, Olaf Strumpen 4, Markus Sauer 4, Heiko Friedrichs 4, Karsten Schwanke 3, Thomas Pauli 2,

Toni Knöchel 1, Carsten Böhme 1, Carsten Milark,

 

geschrieben: Widdi 22.10.2013

Regionspokal:
HSG Herrenhausen/Stöcken 3.Herren – HSG Langenhagen 1.Alte Herren 24:28 n.V.

Die 1.Alte Herren begann nicht besonders gut. Keine Aggressivität in der Abwehr und im Angriff ohne große Durchschlagskraft. So konnten die Gastgeber schnell mit zwei Toren, auf 3:1 und 4:2 wegziehen. Dann kamen die Mannen um Mittelspieler Olaf Strumpen immer besser ins Spiel und es wurde zum 4:4 ausgeglichen. Mit fünf Toren in Folge wurde der Spieß umgedreht und die Alte Herren führte plötzlich mit 4:7. Herrenhausen hielt dagegen und konnte wieder ausgleichen. Bis zum 11:11 konnte ich keine Mannschaft richtig absetzen. Noch vor der Pause ging ein Ruck durch die Langenhagener Mannschaft und zum Pausenpfiff führte die 1.Alte Herren mit 12:14 in fremder Halle.
Bis Mitte der zweiten Hälfte hatte die Alte Herren die Gastgeber fest im Griff und führte teilweise mit fünf Toren(14:19). Dann stellte der Trainer von Herrenhausen die Abwehr auf eine 5-1 Formation um. Der Langenhagener Angriffsmodus kam ins stocken und Herrenhausen holte Tor um Tor auf. Kurz vorm Schlusspfiff konnten die Gastgeber, per Strafwurf, zum 21:21 ausgleichen. So ging es in die Verlängerung.

In der Verlängerung gab die Alte Herren noch mal alles. Torwart Andreas Wietrychowski konnte einige wichtige Bälle halten und Jacob Brix fand immer wieder die Lücken in der Abwehr der Gastgeber. So führte Langenhagen in der Verlängerungspause mit 23:25. Auch die zweiten Fünf Minuten in der Verlängerung gehörte Langenhagen. Herrenhausen konnte nur noch ein Tor erzielen und die 1.Alte Herren gewinnt beim Regionsligisten mit 24:28.

Es spielten:

Im Tor: Andreas Wietrychowski

Im Feld: Jacob Brix (8), Heiko Friedrichs (7), Toni Knöchel (7), Olaf Strumpen (3), Carsten Böhme (1), Ingo Bärtling (1), Karsten Schwanke (1), Thomas Pauli, Michael Moritz, Jörg Glöckner, Carsten Milark.

geschrieben: Turbo-Toni 24.09.2013

VfV 1887 Hainholz  - HSG Langenhagen  20:26 Glanzloser Pflichtsieg der 1. Alten Herren

Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen hat mit einem 20:26 (10:12)-Erfolg beim VfV 1887 Hainholz die ersten Punkte in der Regionsoberliga gesammelt . Ohne Ingo Bärtling, Frank Gerke und Thomas Pauli musste die 1.Alte Herren die Auswärtshürde am Samstagabend 18:00 Uhr in der kleinen Vinnhorster Halle gegen die Hainhölzer nehmen. Mit einer durchschnittlichen Angriffsleistung und einem starken Andreas Wietrychowski, wurde der Gegner aus Hainholz, trotz zahlreich ausgelassenen Torchancen, niedergerungen. Grund dafür war die deutlich verbesserte personelle Besetzung. Langzeitverletzter Dirk Möller übernahm die Traineraufgaben, und konnte endlich fast aus dem Vollen schöpfen. Doch die HSG lief zunächst bis zum 7:5 den Hainhölzern hinterher. Die Langenhagener glichen durch Dominik Brockmann zum 7:7 aus. In dieser Phase erhöhte die Mannschaft um Olaf Strumpen den Druck auf den Gastgeber unsetzte sich auf 7:10 ab. Auch nach der 10:12 Halbzeitführung blieb dieses Spiel hart umkämpft. Einziges Manko in dieser Phase war die nur mäßige Wurfausbeute. Bei konsequenter Nutzung aller Chancen wäre ein deutlich größerer Vorsprung entstanden. In der 2. Halbzeit hielte der VfV 1887 Hainholz bis zum 11:13 noch mit, doch die treffsicheren Rückraumittespieler Olaf Strumpen und Dominik Brockmann trafen nach belieben, und der Abstand wurde kontinuierlich auf 13:20 ausgebaut. Der Gegner war besiegt. Beim Stand von 15:22 ließen es die Langenhagener ruhiger angehen, und verwalteten die Partie bis zum 20:26 Endstand. Nun kann sich die 1. Alte Herren bis zum 26.10. mit guten Trainingseinheiten auf den nächsten Gegner vorbereiten.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Olaf Strumpen 7, Dominic Brockmann 6, Markus Sauer 5, Heiko Friedrichs 3, Carsten Böhme 2, Karsten Schwanke 2,

Michael Moritz 1, Jacob Brix, Toni Knöchel, Carsten Milark

 

geschrieben: Turbo-Toni 08.09.2013

HSG Langenhagen – HSG Schaumburg Nord 29:31 Auftaktniederlage zum Saisonstart

Das erste Saisonspiel, nach der langen Sommerpause, wurde gegen den Gegner aus dem Schaumburger Land mit 29:31 (15:16) verloren. Nur mit einer Rumpfmannschaft, ohne Markus Sauer, Olaf Strumpen, Carsten Böhme, Ingo Bärtling,  Frank Gerke und Langzeitverletzte Dirk Möller fehlten den Langenhagener die Alternativen. Als sich Thomas Pauli nach 15 Minuten der 1. Halbzeit sich noch verletzte, hatte Coach Dirk Möller im Rückraum keine Wechselmöglichkeiten mehr. Der stark verjüngte Gast aus Schaumburg führte schnell mit 0:3. Die HSG Langenhagen kam mit der aggressiven und offenenGästeabwehr anfänglich nicht zu recht. In dieser Zeit ließ der Langenhagener Angriff zu viele Gelegenheiten aus, um die Führung zu übernehmen. Über 3:6, 6:9, konnte die 1. Alten Herren zum 9:9 das erste Mal den Ausgleich erzielen. Bis zum Pausenpfiff liefen die Langenhagener dem Gast hinterher. Beim Stand von 15:16 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Schaumburger führte immer mit 2-3 Toren. 10 Minuten vor dem Ende kam die Mannschaft um Dominik Brockmann auf 25:26 heran, doch unnötige Ballverluste und nicht konsequent zu Ende gespielte Angriffe verhalfen dem Gegner zu einfachen Toren. Zwar blieb es bis zum 27:28 spannend, doch die fehlenden  Wechselmöglichkeiten forderten ihren Tribut. Die gesamte Abwehr vor Andreas Wietrychowski agierte nicht wie gewohnt. 31 Gegentoren sind einfach zu viel! Nach dem Spiel war allen Spielern klar, dass die Mannschaft unten diesen Rahmenbedingungen sich sehr gut präsentiert hat, und am heutigen Tag nur mit  einer höheren Torwurfausbeute ein Sieg möglich gewesen wäre. Beim Rückspiel können die Langenhagener mit einer kompletten Mannschaft  sicherlich ein anderes Ergebnis erzielen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Dominic Brockmann 10, Toni Knöchel 5, Jacob Brix 4, Karsten Schwanke 4,Heiko Friedrichs 4, Thomas Pauli 1,

Michael Moritz 1, Carsten Milark, Jörg Glöckner,

 

 

SAISON 2012/13 (als 1. Alte Herren)

Rekordmeister => Titel Nr. 9

Im Übrigen, nach Recherchen einiger Alt-Alt-Internationalen wurde festgestellt

=> Die Regionsoberliga Hannover der Alten Herren ist die höchste Spielklasse in Deutschland, und somit der Meister der Regionsoberliga Hannover auch gleichzeitig "Deutscher Meister".

cool        cheeky

 

Shooter der Saison:

1. Markus Sauer          = 73

2.Jacob Brix                = 52

3. Karsten Schwanke   = 43


Saison 2012/2013 "Der 9. Titel"

geschrieben: Turbo-Toni 05.03.2013

HSG Langenhagen – HSG Schaumburg-Nord 32 : 14 Zum 9. Mal wieder Meister der Alte Herren

Mit einem 32:14 (14: 7) Sieg gegen den HSG Schaumburg-Nord wurde der 9. Meistertitel nach Langenhagen geholt. Der Rekordmeister musste nur auf den  durchschlagskräftigen Rückraumbomber Dirk Möller, der die Mannschaft im 2.Spiel sehr gut auf den Gegner einstellte, und Abwehrspezialist Ingo Bärtling verzichten. Nach der Niederlage von Barsinghausen gegen Hainholz standen die Langenhagener vor dem letzten Saisonspiel bereits als Meister der Regionsoberliga „Alte Herren“ fest, und Karsten Schwanke nahm die Meisterschaftstrophäe von der Staffelleiterin vor dem Spiel gerne entgegen. Im Spiel merkte man schnell wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde. Die 1. Sechs vor Andreas Wietrychowski setzten sich in der 12. Minute auf 9:0 ab. Nach dieser beruhigenden Führung wurde kräftig durchgewechselt, wo durch der Gegner zu seinen ersten Toren kam und bis zur Pause auf 14:7 verkürzte. In dieser Phase wurden einige gut heraus gespielte Chancen unnötigerweise im Meisterschaftstaumel verschenkt. In der Halbzeitpause wurden die ersten 30 Minuten in Ruhe analysiert. Dirk Möller schickte zu beginn der 2. Hälfte die Startformation auf das Feld, und über 14:8 zog die HSG Langenhagen auf 23:9 auf und davon. Der Gegner hatte kein Mittel gegen die schnellen Konter von Toni Knöchel, der mit 9 Treffern am heutigen Tage die Scorer-Liste anführte. Die HSG hielt das Tempo im Angriff weiterhin hoch, und die „Schaumburger“ bauten mit zunehmender Spieldauer merklich ab. Über 27:10 und 30:11 wurde diese Partie beim Stand von 32:14 abgepfiffen. Mit dem wurfgewaltigsten Angriff um Markus Sauer und Jacob Brix, und in dieser Liga besten Abwehr vor den Torhütern Frank Gerke und Andreas Wietrychowski hat die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen verdient diese Meisterschaft erspielt. Die Mannschaft feierte diese Meisterschaft bis in die frühen Morgenstunden beim Hauptsponsor Zülfikar Baslioglu in der Rathenaustrasse. In der nächsten Saison will das neue Trainer-Trio  „Karsten Schwanke, Jacob Brix und Dirk Möller“ die Fitness und das Spielverständnis durch regelmäßiges Training deutlich erhöhen, um das Ziel „erneute Titelverteidigung“ zu realisieren.

In der Meistermannschaft spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Toni Knöchel 9, Markus Sauer 6, Heiko Friedrichs 4, Olaf Strumpen 3, Karsten Schwanke 3, Karsten Böhme 2,

Thomas Pauli 2, Carsten Milark 2, Michael Moritz 1, Dominik Brockmann, Jacob Brix, Jörg Glöckner,

Ingo Bärtling, Dirk Möller

 

geschrieben: Turbo-Toni 25.02.2013

VfV Hainholz - HSG Langenhagen 14:32 Kantersieg gegen den ersten Verfolger

In einer einseitigen Partie gewann die 1.Alte Herren das Auswärtsspiel gegen den VfV Hainholz mit 14:32(6:15). Die HSG trat in dieser Begegnung ohne Dirk Möller (Kreuzbandriss), Jörg Glöckner und Karsten Böhme am frühen Sonntagmorgen an. Heiko Friedrichs konnte dafür den Abwehrstrategen Ingo Bärtling und Torwart-Rookie Frank Gerke wieder an Bord begrüßen. Vor der Partie hatten alle ein spannendes Spiel erwartet, doch der ärgste Verfolger aus Hainholz hatte in keiner Phase des Spiels eine Siegeschance. Mit einer starken Abwehr, vor dem wieder sehr gut aufgelegten Torwart Andreas Wietrychowski, ließ die HSG von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Halle verlassen wird. Die Hainhölzer konnten nur bis zum 2:3 mithalten, bevor die Langenhagner Tormaschine auf Betriebstemperatur kam. Die HSG setzte sich gleich über 2:6 auf 4:11 ab. Der VfV Hainholz hatte kein Mittel gegen den schnellen Konter und den druckvollen Angriffen der HSG entgegenzusetzen. Die Seiten wurden beim Stand von 6:15 gewechselt, und spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte sich Hainholz von der Meisterschaft verabschiedet. Die HSG-Mannen um Michael Moritz begann die 2. Halbzeit da, wo die ersten 30 Minuten endeten. Das permanente hohe Tempospiel der 1. Alten Herren aus Langenhagen vergrößerte den Abstand auf 7:20. Die sehr gute mannschaftliche Geschlossenheit in der Kombination mit einem ausgeruhten Torwart Frank Gerke, ließen den Gegner bis zum 9:25 regelrecht verzweifeln. Beim Stand von 12:28 wechselte Hobby-Coach Dirk Möller ein wenig durch, und die Mannschaft fuhr den Kantersieg 14:32 locker ein. Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen darf sich im letzten Ligaspiel gegen die HSG Schaumburg-Nord keinen Ausrutscher leisten, wenn der Meistertitel der Alten Herren / Region Hannover zum 9-ten Mal in Langenhagen gefeiert werden soll. Die Amigos aus Basche warten nur auf diese Gelegenheit. Die Begegnung findet in der RKS am 03.03. um 17:00 Uhr statt.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Markus Sauer 8, Heiko Friedrichs 4, Toni Knöchel 4, Jacob Brix 3, Michael Moritz 3, Olaf Strumpen 3, Thomas Pauli 3, Karsten Schwanke 3, Dominik Brockmann 1, Ingo Bärtling, Carsten Milark 

 

geschrieben: Turbo-Toni 12.02.2013

Langenhagen  - HSG Wennigsen/Gehrden  26:21  Schwieriger Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten

Mit einem 26:21 (13:11) Sieg gegen die HSG Wennigsen/Gehrden wurde die Tabellenführung vor dem Entscheidungsspiel gegen den VfV Hainholz behauptet. In einem sehr fairen Spiel, konnte der Tabellenletzte, durch die sehr hohe Fehlerquote der Langenhagener, immer wieder Phasenweise mithalten. Die 1. Alte Herren hielt das Tempo von Anfang an hoch, und setzte sich mit dem schnellen Linksaußen Toni Knöchel über 3:1 auf 6:3 ab. Der Tabellenletzte überwand viel zu leicht die Abwehr, sodass sie bis zum 10:10 gut mithielten. Mit einem Zwischenspurt setzten sich die Langenhagener auf 12:10 ab, und die Ergebnistafel zeigte den Halbzeitstand 13:11 an. Im Hinspiel warfen die Gäste gerade mal 3 Tore in 30 Minuten. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild auf dem Spielfeld nicht. Die 1.Alte Herren konnte sich an diesem Sonntagabend nicht deutlich absetzen, und geriet beim 19:20 erstmals sogar in Rückstand. Das Dreigestirn mit Markus Sauer, Dirk Möller und Jacob Brix nahmen das Heft in die Hand, und mit energisch vortragenden Angriffen, wurde der Spielstand auf 23:20 korrigiert. Der Endstand lautete 26:21 für die HSG Langenhagen. Einige Angriffsformationen haben in den zurückliegenden Spielen noch nie so zusammengespielt. Trotzdem hätte unter dem Strich dieser Sieg  deutlich höher ausfallen müssen. Es stehen nur zwei intensive Trainingseinheiten bis zum Spitzenspiel am 24.02.2013 10:00 Uhr gegen Hainholz zur Verfügung. Bis dahin muss die 1. Alte Herren aus Langenhagen ihre gefürchtete Spielstärke erreichen, um das Ziel 9. Meisterschaft nicht aus den Augen zu verlieren.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Markus Sauer 6, Jacob Brix 5, Dirk Möller 4, Toni Knöchel 4, Carsten Böhme 3, Karsten Schwanke 2, Olaf Strumpen 1, Carsten Milark 1, Heiko Friedrichs, Michael Moritz, Jörg Glöckner, Thomas Pauli

 

geschrieben: Turbo-Toni 12.01.2013

HSG Langenhagen - TSV Friesen Hänigsen 26 : 25    Jacob Brix führt die 1. Alte Herren zum Sieg

Mit einem überragenden Jacob Brix, und seinen 11 Treffern, gelang die Revanche für die unnötige Hinspielniederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen. Die Langenhagener konnte die Abwehrspezialisten Ingo Bärtling und Carsten Böhme nach Verletzungspause wieder an Board begrüßen. Das Spiel geriet jedoch für die Langenhagener in den ersten 10 Minuten komplett in Schieflage. Nachdem 1:1 setzte sich der Gast aus Hänigsen auf 2:8 ab. Die Abwehrstrategie gegen den wurfgewaltigen Rückraum zeigte überhaupt keinen Erfolg. Das Team um Heiko Friedrichs konnte beim Stand von 9:12 erstmal von Anschluss reden, um dann zur Halbzeit mit 10:16 wieder deutlich zurückzuliegen. Für das Publikum und einigen Hainhölzener Spähern war die Partie gelaufen. In der Halbzeitpause ging ein Ruck durch die Mannschaft. Der Teammanager Heiko Friedrichs stellte die Abwehrformation auf eine offensive 5:1 um, und setzte Toni Knöchel gegen den Hänigser Rückraum ein. Torwart Andreas Wietrychowski steigerte sich um Klassen, und binnen 11 Minuten nach Anpfiff verkürzte der heutige „Goalgetter“ Jacob Brix zum 15:16. Zwar musste sich die neue Abwehrstrategie noch einige Minuten einspielen, doch beim 21:21 war der Ausgleich geschafft. Über 22:21 setzten sich die 1. Alte Herren aus Langenhagen auf 26:23 ab. In den letzten 90 Sekunden gelang dem Gast aus Hänigsen nur noch Ergebniskosmetik. In der 2. Halbzeit stimmte die Einstellung, und über den Kampf der gesamten Mannschaft wurde dieser Erfolg erst möglich. In den restlichen 3 Spielen muss diese Einstellung von Anfang an bestehen, wenn die Langenhagener beider Meisterschaftsvergabe ein Wörtchen mitreden wollen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Jacob Brix 11, Dirk Möller 6 , Markus Sauer 4, Karsten Schwanke 2, Carsten Böhme 2, Toni Knöchel 1, Heiko Friedrichs, Carsten Milark Michael Moritz, Jörg Glöckner, Ingo Bärtling, Thomas Pauli

geschrieben: Turbo-Toni 14.01.2013

TSV Barsinghausen - HSG Langenhagen 31:29 Völlig unnötiger Punktverlust

Mit Fragezeichen im Gesicht saßen die Spieler um Teamchef Heiko Friedrichs nach dem Spiel in der Barsinghausener Halle. So richtig verstehen konnte keiner, was in den gesamten 60 Minuten abgelaufen ist. Die HSG Langenhagen verlor Ihr zweites Auswärtsspiel in der Regionsoberliga der Alten Herren, und verpasste die große Chance, sich in eine gute Ausgangslage für die Gipfeltreffen gegen Friesen Hänigsen und  VfV 1887 Hainholz zu positionieren. Nun müssen die 1. Alte Herren der HSG die restlichen einfach nur gewinnen, um die Meisterschaft wieder nach Langenhagen zu holen. Ohne Olaf Strumpen (Muskelfaserriss), Carsten Böhme (Schulterproblemen), Dominik Brockmann und Frank Gerke tat sich die HSG Langenhagen gegen den TSV Barsinghausen sehr schwer.

Vielleicht lag es an Jörg „Toscheck“ Glöckner’s 50-zigsten Geburtstagsparty am Vortag.

Nach nervösem Abtasten zog der Gastgeber von 7:6 auf 11:6 davon. Durch die lange Winterpause und geringe Trainingsbeteiligung, agierte die Abwehr nur sehr schwerfällig, und die spielerischen Fähigkeiten blieben weit zurück. Dem Gegner wurde es sehr leicht gemacht, die Tore aus dem Rückraum zu erzielen. Die Langenhagner gingen im Angriff unkonzentriert zur Sache, und ließen einige 100%-tigen Chance aus, oder spielten den Angriff nur ungenau zu Ende. Die Seiten wurden beim Stand von 16:12 gewechselt. Nach dem 18:12 drohte ein Fiasko, doch in dieser Phase zeigte die HSG Langenhagen für einige Minuten, wo zu sie im Normalfall in der Lage ist. Mit Tempohandball führten Jacob Brix und Markus Sauer die Mannschaft auf 20:19 heran. Der TSV Barsinghausen legte die grüne Karte. Die 1. Alte Herren wechselte zwei Spieler aus, um 8 Minuten vor Schluss wieder 27:20 zurück zu liegen. Die Auswechselungen wurden zu spät rückgängig gemacht. Der 7-Tore Abstand war zu groß. Zwar konnte mit einer offensiveren Deckung der eine oder andere Ball vom Gegner gewonnen werden, doch mehr als Ergebniskosmetik war nicht drin. Diese 31:29 Niederlage war völlig unnötig. Wer oben mitspielen will, darf sich keine 31. Gegentore gegen eine durchschnittliche Altherrenriege einfangen. Karsten Schwanke erwartet eine starke Reaktion der Mannschaft gegen den nächsten Gegner aus Hänigsen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski

Markus Sauer 9, Jacob Brix 6, Dirk Möller 4, Toni Knöchel 4, Karsten Schwanke 3, Heiko Friedrichs 2, Thomas Pauli 1, Michael Moritz, Carsten Milark

geschrieben: Turbo-Toni 10.12.2012 = schönen 3. + 4. Advent

HSG Langenhagen  - TUS Vinnhorst 32:18 „Iceman“ Markus Sauer wirft Langenhagener zum Sieg

Die Mannschaft konnte im ersten Rückrundespiel wieder einmal nicht komplett antreten. Ohne Olaf Strumpen (Muskelfaserriss) und Carsten Böhme (Schulterproblemen) tat sich die HSG Langenhagen gegen den TUS Vinnhorst am Anfang sehr schwer. Der Gast aus der Nachbarschaft lag schnell 0:2 vorn, da lief es im Angriff und Abwehr in den Anfangsminuten nichts zusammen. Ein starker Vinnhorster - Torwart tat sein übriges. In dieser Phase keimte beim TUS Vinnhorst beim Stand von 2:4 die Hoffnung auf, doch einen Sieg gegen den Tabellenprimus einzufahren. Nach den Einwechselungen von Kreisläufer Karsten Schwanke und Linksaußen Toni Knöchel, erhöhten die Langenhagener deutlich das Tempo, und die Mannschaft um Torwart Frank Gerke kam immer besser ins Spiel. Die erste Lagenhagener Führung zum 6:5 durch Turbo-Toni war geschafft. Zwar konnte der Gast noch einmal zum 6:6 ausgleichen, ehe die Langenhagener um „Iceman“ Markus Sauer zum einem Zwischenspur ansetzten. Innerhalb von wenigen Minuten warf die HSG Langenhagen 10 Tore ohne selber einen Gegentreffer zu kassieren. Der Gast aus Vinnhorst war theoretisch beim Stand von 16:6 besiegt. Auf der Hallenanzeige leuchtete der Halbzeitstand von 17:8 auf. Bis zum 23:14 konnte Vinnhorst den Abstand noch konstant gestalten, dann drehten die Langenhagener mit Ihrem spielerischen Übergewicht noch mal auf, und setzten sich auf 27:14 ab. „Tortenheber Schwanke“ gelang von seine sieben Toren vier sehenswerte Heber über den sehr großen Gästetorwart. Der Rest 32:18 war reine Formsache.

1. Alte Herren geht jetzt erstmal in die Weihnachtspause, und wünscht allen Sponsoren, Freunde and Fans schöne Feiertage und einen  frohes neues Jahr 2013.

Es spielten: im Tor Frank Gerke und Andreas Wietrychowski

Markus Sauer 9, Karsten Schwanke 7, Toni Knöchel 5, Heiko Friedrichs 3, Dominik Brockmann 3, Jacob Brix 2, Michael Moritz 1, Dirk Möller 1, Thomas Pauli 1, Carsten Milark

geschrieben: Turbo-Toni 02.12.2012 = schönen 1. Advent

HSG Schaumburg-Nord - HSG Langenhagen 17 : 28

Geschlossene Mannschaftsleistung reichte zum Sieg

Mit einem 17:28 (8:14) Sieg gegen die HSG Schaumburg - Nord, wurde die Tabellenführung in der Regionsoberliga der „Alte Herren“ behauptet. Die HSG Langenhagen fand am Sonntagmorgen von Beginn an die richtige Einstellung zum Gegner aus dem Tabellenkeller. In einem fairen Spiel, kamen die Spieler um Markus Sauer etwas holprig in den richtigen Rhythmus. In der 1. Halbzeit setzte sich die 1. Alte Herren über 1:4 auf 2:8 ab. In diesem Spielabschnitt ließen die Langenhagener einige Möglichkeiten aus, um sich noch deutlicher abzusetzen, doch entweder stand der große gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor war zu klein. Mit einer guten Abwehrarbeit wurde der Abstand kontinuierlich vergrößert. Die Seiten wurden unspektakulär beim Stand von 8:14 getauscht. Der Gegner aus dem Schaumburger Land war am heutigen Tag nicht in der Lage der 1. Alte Herren gefährden, sodass die Langenhagener sich deutlich auf 12:23 absetzten. In dieser Phase vollendete der pfeilschnelle Linksaußen Toni Knöchel, mit seinen Treffern 5 und 6, zwei gelungenen Tempogegenstöße. Die HSG Langenhagen gönnte sich eine fünfminütige Schwächephase, und der Gegner konnte auf 16:24 verkürzen. Die restliche Zeit wurde mit der gesamten Routine runter gespielt, und am Ende sprang ein völlig verdienter 17:28 Sieg heraus.    

Es spielten: im Tor Frank Gerke und Andreas Wietrychowski

Toni Knöchel 6, Markus Sauer 5, Heiko Friedrichs 3, Jacob Brix 3, Karsten Schwanke 3, Dominik Brockmann 3,             Michael Moritz 2, Dirk Möller 2, Thomas Pauli 1,

geschrieben: Turbo-Toni 29.11.2012

HSG Langenhagen - VfV 1887 Hainholz  26:21 Starke 2. Halbzeit reicht zum Sieg

Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen ist mit einem 26:17 Erfolg gegen den VfV 1887 Hainholz wieder auf den Meisterschaftszug aufgesprungen. Die HSG trat in dieser Begegnung ohne Jörg Glöckner, Toni Knöchel und Olaf Strumpen am späten Sonntagabend an. Die HSG hatte noch den Frust in den Beinen von der unnötigen Niederlage in Hänigsen, und trat entsprechend auf. Der Tabellenführer aus Hainholz hatte in keiner Phase des Spiels eine Siegchance. In der 1. Halbzeit führte die HSG Langenhagen schnell mit 4:1. Ein saustarker Dirk Möller trieb die Mannschaft immer wieder nach vorn, und über 6:2 wurden die Seiten beim Stand von 10:8 getauscht. So richtig konnten sich die Mannschaftsverantwortlichen diese schlechte Chancenausbeute, bei spielerischem Übergewicht, nicht erklären.  Die 1. Alte Herren hätte deutlich höher führen müssen. Nach der Halbzeitpause gelang den Hainhölzer sogar den 13:13 Ausgleich, doch dann glänzte Frank Gerke im Tor mit einigen super Paraden. Dies war der Weckruf den die Mannschaft brauchte. Innerhalb von 10. Min setzten sich die Langenhagener über 18:16 auf 23:16 ab. In dieser Phase hielt Frank Gerke seinen Kasten sehr „sauber“. Das Match war in der 2. Halbzeit beim diesem Stand gelaufen.Die 1. Alte Herren hielt den Gegner mit Routine auf Distanz.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Dirk Möller 9, Heiko Friedrichs 4, Thomas Pauli 3, Karsten Schwanke 3, Markus Sauer 3, Jacob Brix 3, Michael Moritz 1, Carsten Böhme

 

geschrieben: Turbo-Toni 18.11.2012

TSV Friesen Hänigsen - HSG Langenhagen 32 : 31

Desolate Abwehrarbeit beschert erste Niederlage

Mit einer 32:31 (17:16) unnötigen Niederlage gegen den TSV Friesen Hänigsen, wurde die Tabellenführung in der Regionsobersliga der „Alte Herren“ abgegeben. Die HSG musste in dieser Begegnung auf Thomas Pauli, Toni Knöchel und Carsten Böhme verzichten, dennoch reiste ein schlagkräftiges Team nach Hänigsen an. Das Spiel begann für die Langenhagener wie gewohnt, das Team um Heiko Friedrichs setzte sich bereits nach 5 Min. auf 2:5 ab, und hielt diesen Abstand bis zum 4:7. In dieser Phase wurde leider klare Torchancen nicht verwertet. Der Gegner erstarkte, konnte zum 9:9 ausgleichen, und ging sogar mit 10:9 in Führungen. Die Zuschauer hatten das Gefühl, das die HSG die Friesen nicht ernst nahmen. Mit einem Zwischenspur zum 13:15 wechselte die Führung nach Langenhagen, um beim 16:16 den Ausgleich wieder zu kassieren. Die Abwehr der 1. Alten Herren bekam den halblinken Angriffsspieler nicht in den Griff, der 12-mal den Ball im Langenhagener Netz zappeln ließ. Die gesamte desolate HSG-Abwehr war mit dem durchschnittlichen Gegner am heutigen Tag total überfordert. Ein Abwehrschnitzer jagte den Anderen, und bei leichten Ballverlusten vergaßt die Mannschaft das zurücklaufen. Auch die Torleute konnte dieses schwache Niveau nicht beeinflussen. Die Seiten wurden beim Stand von 17:16 für Hänigsen gewechselt. Die Pausenansprache veränderte das Bild auf dem Spielfeld nicht. Der 6-Meterraum der HSG Langenhagen war offen wie ein Scheunentor. Die „Friesen“ setzten sich auch 22:19 ab, ehe die 1.Alte Herren zum 22.22 ausglich. Der Gegner blieb vom 25:22 bis zum 31:29 immer vorn. Die gegnerische Mannschaft baute in der Schlussphase ab, und die HSG glich 4 Sekunden vor dem Abpfiff zum 31:31 aus. In dieser verbleibenden Zeit stand die HSG völlig desorientiert auf dem Platz, sodass der Gegner den Siegtreffer mit der Schlusssirene im Langenhagener Tor unterbrachte. Mit dieser Abwehrleistung und den 15 vergebenen 100%-tigen Chancen, teilweise freistehende von 6-Metern einfach am Tor vorbei geworfen, gehört die 1. Alte Herren nicht zum Meisterschaftskreis. In den zurückliegenden 15 Jahren hat keine Langenhagener Alte Herren Riege 32 Gegentore kassieren müssen.

Am nächsten Wochenende muss die Mannschaft um Frank Gerke gegen den Tabellenführer aus Hainholz gewinnen, um nicht ins bedeutungslose Mittelfeld abzurutschen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Karsten Schwanke 7, Markus Sauer 5, Jacob Brix 5, Heiko Friedrichs 5, Dirk Möller 4 , Dominik Brockmann 3,                 Carsten Milark 1, Olaf Strumpen 1, Michael Moritz, Jörg Glöckner

 

geschrieben: Turbo-Toni 13.11.2012

HSG Wennigsen/Gehrden - HSG Langenhagen  13:31  Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten

Mit einem 13:31 (3:12) Sieg gegen die HSG Wennigsen/Gehrden wurde wieder 2 sichere Punkte in dieser Saison eingefahren. Ohne den schnelle Linksaußen Toni Knöchel und mit einem angeschlagenen Olaf Strumpen reiste die 1. Alte Herren zur roten Laterne nach Wennigsen an. Der neue Alt-Herren Rookie Dominik Brockmann streifte in dieser Saison erstmals das Meisterschaftstrikot über. In einem sehr fairen Spiel konnte der Tabellenletzte zu keiner Zeit mithalten. Zwar lagen die Langenhagner am Anfang mit 2:0 zurück, doch der Oldie-Express nahm schnell das Heft in die Hand, und setzte sich mit einem kleinen Zwischenspur auf 2:8 ab. Leider wurden bis zur Pause wieder einmal diverse Chancen ausgelassen, sodass die Ergebnistafel nur einen Halbzeitstand von 3:12 zeigte. Die 1 Alte Herren hielt das Tempo nach der Halbzeit hoch, und baute den Vorsprung auf über 4:15 auf 6:20 aus. Die Gegenwehr war spätestens jetzt gebrochen, und mit vielen Kontertoren hielt sich die HSG den Gegner fern. In der zweiten Halbzeit ließ die defensiv Arbeit vom Mittelblock stark nach, und Frank Gerke kassierte doch noch 10 Tore in 30 Minuten, was deutlich zu viel war. Der Trainerstab wird für diese Nachlässigkeit in der Abwehr einige Sondertrainingeinheiten ansetzen. Der Endstand lautete 13:31 für die HSG Langenhagen. Unter dem Strich hätte dieser Sieg deutlich höher ausfallen müssen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Dirk Möller 8, Karsten Schwanke 6, Markus Sauer 5, Jacob Brix 4, Heiko Friedrichs 4, Dominik Brockmann 2,               Thomas Pauli 1, Carsten Milark 1,Olaf Strumpen, Michael Moritz

 

geschrieben: Turbo-Toni 04.11.2012

TuS Vinnhorst  – HSG Langenhagen 21 : 27  Hauptsache Gewonnen

Mit einem 21:27 (10:14) Sieg gegen den TuS Vinnhorst behielt die 1. Alte Herren ihre weiße Weste. Die HSG musste auf ihre Abwehrstrategen Ingo Bärtling und Carsten Böhme verzichten. Die Spiele gegen die Nachbarschaft aus Vinnhorst haben, wie immer, den klassischen Derbycharakter. Trotz drei roter Karten und vieler Zeitstrafen auf beiden Seiten war es kein überhartes Spiel. Die angesetzten Schiedsrichter pfiffen das Spiel konsequent durch. In den ersten 20 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzten. Die HSG lief in dieser Phase immer einem Rückstand hinterher. Dann nutzen die Langenhagner eine schwäche Phase der Vinnhorster aus, und setzten sich mit 4 Toren auf 10:14 zur Halbzeit ab.

Nach der Pause machte die HSG aus Langenhagen dort weiter, wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatte, und baute den Vorsprung auf 6 Tore aus. Doch dann erhielt die HSG zwei Zeitstrafen und der Gegner konnte auf 15:17 verkürzen.

Dieser Spielstand blieb 10 Minuten auf der Anzeigetafel unverändert. Die HSG ließ wieder etliche Angriffe mit 100%-tigen Möglichkeiten aus, doch der Gegner konnte diese Gelegenheiten auch nicht nutzen. Auch am heutigen Tag war Andreas Wietrychowski ein starker Rückhalt für Abwehr. Die Mannschaft um Markus Sauer nahm wieder Fahrt auf, und konnte sich wieder mit 4 Toren absetzen. Der Rest war reine Formsache und das Spiel wurde mit 21:27 gewonnen.

Nach der langen Spielpause hat die HSG Langenhagen hat noch nicht ihren Rhythmus gefunden. Dies sollte sich in den nächsten Wochen einstellen.

Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke

Markus Sauer 7, Jacob Brix 5, Heiko Friedrichs 4, Toni Knöchel 3, Thomas Pauli 2, Karsten Schwanke 2, Olaf Strumpen 2, Dirk Möller 1, Michael Moritz 1, Jörg Glöckner, Carsten Milark

 

geschrieben: Turbo-Toni 03.10.2012

HSG Langenhagen – TSV Barsinghausen 24 : 21   Der Handball-Motor läuft noch nicht!

Mit einem 24:21 (10:11) Sieg gegen den TSV Barsinghausen startete die „1.Alte Herren“ in die neue Regionsoberligasaison. Die HSG musste auf Frank Gerke, Michael Moritz und Ingo Bärtling verzichten.

Auch Torwartlegende Reiner Colberg (60) hat sein Torwartequipment an den berühmten Nagel gehängt. In einem fairen Spiel, kamen die Spieler um Markus Sauer nicht in den richtigen Rhythmus. In der 1. Halbzeit  führte nur der Gegner aus dem Deister, die von den vielen Fehler der HSG Langenhagen profitierten. Die HSG hatte etliche Möglichkeiten deutlich in Führung zu gehen, doch entweder stand der gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor hatte Latte und Pfosten. Einzig Torwartneuzugang Andreas „Widi“ Wietrychowski hielt die HSG an diesem Tag im Spiel. Beim Stand von 6:10 übernahm Jacob Brix das Heft in die Hand, und führte die Mannschaft zum Halbzeitstand von 10:11. Bis zum 13:15 das gleiche Bild. Dann traf Toni Knöchel 2-mal hintereinander zum 15:15 Gleichstand, und ging anschließend das 1.Mal mit 16:15 in Fürhung. In dieser Phase ließ die HSG vier Angriffe mit 100%-tigen Möglichkeiten aus, und lag wieder 16:17 hinten. Bis zum 20:21 lagen die Allstars aus dem Deister vorn, bevor die HSG Langenhagen in den letzten 5 Minuten das Spiel zum 24:21 Endstand drehten. Wenn die 1. Alte Herren ihre Fehlerquote deutlich senkt, und ihre Treffersicherheit aus der abgelaufenen Saison wieder erlangt, sollte ein Mitspracherecht bei de Meisterschaft drin sein.

Es spielten: im Tor Andreas „Widi“ Wietrychowski ,

Markus Sauer 6, Jacob Brix 5, Toni Knöchel 3, Karsten Schwanke 3, Olaf Strumpen 3, Heiko Friedrichs 2, Thomas Pauli 1, Carsten Böhme 1, Carsten Milark, Jörg Glöckner, Dirk Möller,

Saison 2011/2012 (als 1. Alte Herren)

geschrieben: Turbo-Toni 06.03.2012

Die Sensation ist perfekt!

TuS Vinnhorst - HSG Langenhagen 24 : 28   1. Alte Herren ist wieder Meister

Mit einem 24:28 (12:14) Sieg gegen den TuS Vinnhorst wurde der 8. Meistertitel in die Flughafenstadt geholt. Nach den sieben Titeln zwischen 1997 und 2004 in Folge kann die 1. Alte Herren eine neue Serie starten. Der Rekordmeister musste auf die Torwartlegende Reiner Colberg und den durchschlagskräftigen Rückraumbomber Jakob Brix verzichten, dafür konnte die Mannschaft auf Thomas Schlicht zurückgreifen. Die Spiele gegen die Gäste aus Vinnhorst, haben, wie immer, den klassischen Derbycharakter. Die 1 Alte Herren führte bis zum 9:11 immer nur mit max. 2 Toren, ehe die Vinnhorster zum 11:11 ausglichen. Einigen Spielern war die Anspannung „bloß nicht verlieren“ deutlich anzumerken. Die Mannschaft hatte ja noch die unbekümmerten Jungstars Markus Sauer und Dirk Möller im Angriff, und natürlich Abwehrpraktiker Carsten Böhme, die den Halbzeitstand von 12:14 fixierten. Die Langenhagener setzten sich nach der Pause auf 13:16 ab, doch die viele Latten- und Pfostentreffer ermöglichten dem Gegner immer wieder den Anschluss. Der größte Teil der 2.Halbzeit glich der dem ersten Durchgang. Bis zum 19:21 geschah nichts Aufregendes auf dem Spielfeld, dann jedoch ein 4-Tore-Vorsprung 20:24, der sieben Minuten vor Spielende wieder verspielt wurde. Die Vinnhorster verkürzten auf 23:24 und blieb bis zum 24:25 dran. In dieser Phase vollendete der pfeilschnelle Linksaußen Toni Knöchel, mit seinen Treffern 5 und 6, zwei gelungenen Tempogegenstöße. Die Entscheidung in diesem Spiel und dieser Meisterschaft war mit dem 24:27 kurz vor Schluss gefallen.  Die Spieler an der Auswechselbank feierten bereits diese Erfolgt ehe das letzte Tor der HSG Langenhagen in dieser Saison fiel. Die Freude kannte keine Grenzen, und der Jubel nach Spielschluss wurde sogar in Barsinghausen gehört. In der Funktion des ältesten Spielers nahm Heiko Friedrichs die Meisterschaftstrophäe mit wässrigen Augen entgegen. Die Mannschaft feierte diese Meisterschaft bis in die frühen Morgenstunden beim Hauptsponsor Zülfikar Baslioglu in der Rathenaustrasse.

 

Es spielten: im Tor Thomas Schlicht

Dirk Möller 8, Markus Sauer 8, Toni Knöchel 6, Karsten Schwanke 2, Carsten Böhme 2, Heiko Friedrichs 2, Jörg Glöckner, Thomas Pauli, Carsten Milark, Michael Moritz, Marcel Nevermann, Ingo Bärtling

 


geschrieben: Turbo-Toni 26.02.2012

HSG Langenhagen - VfV 1887 Hainholz  22:17 / Mit starker 2. Halbzeit zum Sieg

Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen hat mit einem 22:17 Erfolg gegen den 
VfV 1887 Hainholz die Chance auf die Meisterschaft gewahrt.
Ohne Michael Moritz, Ingo Bärtling, Carsten Milark und Frank Gerke musste die 1.Alte Herren die vorletzte Hürde am Samstagabend 19:30 Uhr gegen die Hainhölzer nehmen. Die Hainhölzer wurden, trotz 5 nicht verwerteter Siebenmeter, niedergerungen. In der 1. Halbzeit führte die HSG Langenhagen nur einmal beim 1:0. Ansonsten lief der Tabellenführer immer einem Rückstand hinterher. Über 2:3, 3:6 wurden die Seiten beim Stand von 8:11 getauscht. So richtig konnten sich die mannschaftsverantwortlichen diese schlechte Chancenausbeute bei spielerischen
Übergewicht nicht erklären. Nach der Halbzeitpause geriet die 1. Alte Herren sogar mit 8:13 ins hinter treffen, doch dann fing Reiner Colberg einen gegnerischen Wurf.
Dies war der Weckruf den die Mannschaft brauchte. Innerhalb von 10. Min glichen die Langenhagener zum 13:13 aus, und setzten sich gleich auf 17:13 ab. In dieser Phase hielt Reiner Colberg in seinem vorerst letzten Heimspiel für 1. Alte Herren seinen Kasten sehr „sauber“. Zwar wurde der das Match in der 2. Halbzeit beim Stand von 19:17 noch mal eng, doch Karsten Schwanke entpuppte sich in dieser Phase zum Vollstrecker. Die 1. Alte Herren vergrößerte den Vorsprung wieder auf 5 Tore, und gewann über am Ende verdient mit 22:17. Eine derartige Wurfquote darf sich die HSG Langenhagen im letzten Spiel gegen den TUS Vinnhorst nicht erlauben. Diese Nachbarschaftsduelle unterliegen, wenn immer die beiden Vereine aufeinander treffen, besonderen Gesetzen. Die Mannschaft ohne Reiner Colberg und Jacob Brix antreten, und muss gewinnen um Meister der Regionsoberliga zu werden.


Es spielten: Reiner Colberg und Thomas Schlicht im Tor,
Markus Sauer 6, Toni Knöchel 3, Thomas Pauli 3,Heiko Friedrichs 3,
Karsten Schwanke 3, Jacob Brix 3, Carsten Böhme 1, Dirk Möller, Jörg Glöckner, Marcel Nevermann
 

 

geschrieben: Turbo-Toni 12.02.2012

HSG Schaumburg-Nord - HSG Langenhagen 20 : 26 / Durchwachsende Leistung reichte zum Sieg

Mit einem 20:26 (8:14) Sieg gegen die HSG Schaumburg - Nord, wurde die Tabellenführung in der Regionsoberliga der „Alte Herren“ behauptet. Die HSG Langenhagen fand in einer völlig ausgekühlten Halle, und nachdem eindeutigen Hinspielerfolg, nie die richtige Einstellung zum Gegner aus dem Tabellenkeller. In einem fairen Spiel, kamen die Spieler um Markus Sauer nicht in
den richtigen Rhythmus. Der glatte Hallenboden und ein nicht so griffiger Ball trugen zu diesem merkwürdigen Spiel bei. In der 1. Halbzeit setzte sich die 1- Alte Herren über 1:4 auf 4:10 ab. Bereits in dieser Phase ließen die Langenhagener etliche Möglichkeiten aus, um sich deutlich abzusetzen, doch entweder stand der gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor war zu klein. Die Seiten wurden beim Stand von 8:14 getauscht. Bis zum 11:19 das gleiche Bild. Dann gönnte sich die Langenhagener eine schöpferische Pause, die der Gastgeber zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer 19:20 ausnutzte. Eine Teamauszeit und strategische Wechsel führten wieder auf die Siegerstrasse. Nach einem Zwischenspurt auf 19:22 wurde der Gegner mit 20:26 besiegt. Im gesamten Spiel ließ die HSG mind. mehr als 20 klarste Einwurfmöglichkeiten aus. Das Fazit aus der Kabine nach dem Spiel lautete: „Auch solche Spiele musst du erstmal gewinnen“. Wenn die 1. Alte Herren den
8. Meistertitel nach Langenhagen holen wollen, kann sich die Mannschaft um Jacob Brix für die letzten beiden Spiele derartige Schwächen nicht leisten. Die letzten Spiele dieser Saison finden am 25.02. zu Hause gegen Hainholz und das Saisonfinale ohne Reiner Colberg und Jacob Brix am 03.03. Auswärts gegen Vinnhorst statt.

Es spielten: im Tor Reiner Colberg,
Heiko Friedrichs 8, Markus Sauer 7, Jacob Brix 6, Toni Knöchel 2,
Karsten Schwanke 1, Dirk Möller 1, Thomas Pauli 1, Michael Moritz,
Jörg Glöckner, Marcel Nevermann, Carsten Milark,
 

geschrieben: Turbo-Toni 24.01.2012

HSG Langenhagen – Mühlenberg SV  35 : 20 / Arbeitssieg im Heimspiel

In einer einseitigen Partie gewann die 1.Alte Herren, ohne den langzeitverletzten Frank Gerke, das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus dem hannoverschen Stadtteil Mühlenberg mit 35: 20 (16:11). Nachdem Spitzenspiel gegen Barsinghausen war an diesem Sonntag die „Luft“ irgendwie raus. Der Siegeswille war zwar vorhanden, doch der letzte Biss und die Genauigkeit fehlten an diesem Mittag. Mit einer anfänglich schwachen Abwehr vor dem wieder gut aufgelegten Torwart Reiner Colberg, ließ nur Markus Sauer von Anfang an keinen Zweifel offen, wer als Sieger die Halle verlassen wird. Die HSG setzte sich mühsam über 4:1, 6:2 auf 9:4 ab. Den vielen technische Fehlern und den unkonzentrierten Torwürfen hatte es die HSG letztendlich zu verdanken, dass sie sich bis zur Pause nicht deutlicher absetzen konnte. Beim Stand von 16:11 wurden die Seiten gewechselt. Nach Pause packte die Abwehr besser zu, doch im Angriff liefen 10 chaotische Minuten ab. Keiner der beiden Mannschaften kam zu einem vernünftigen Abschluss. Die Langenhagener zogen dann mit einem Zwischensprint  über 21:12 auf 24:14 davon, und die Mühlenfelder waren besiegt. Der Rest war für die Mannen um Michael Moritz reine Formsache. Zum Schluss hieß es 35:20 für die HSG Langenhagen. Fazit! Nach dem schweren Spiel gegen Barsinghausen nahm die gesamte Mannschaft den Gegner nicht ernst, so dass die Mühlenberger viele zu viele Toren warfen, und die 1. Alte Herren viele Chancen ungenutzt verstreichen ließ. Alle Spieler gelobten in der Kabine, für die restlichen schwereren Spiele, Besserung. Nun hat die HSG Langenhagen bis zum 11.02.2012 Zeit, sich auf die Auswärtsaufgabe gegen die HSG Schaumburg-Nord vorzubereiten.

Es spielten: im Tor Reiner Colberg
Markus Sauer 10, Heiko Friedrichs 5, Michael Moritz 4, Jacob Brix 4,
Thomas Pauli 4, Carsten Böhme 3, Dirk Möller 2, Toni Knöchel 1,
Karsten Schwanke 1, Marcel Nevermann 1, Carsten Milark, Ingo Bärtling
 

geschrieben: Turbo-Toni 16.01.2012

TSV Barsinghausen – HSG Langenhagen 16:25 / Tabellenführung erobert

Am späten Sonntagnachmittag fand das Spitzenspiel in der Regionsoberliga der Alten Herren ohne Jörg Glöckner (beruflich) und Ingo Bärtling (Trainingsrückstand) statt. Der Alte Herren Rekordmeister HSG Langenhagen trat beim fünfmaligen Seriensieger TSV Barsinghausen an. Im Hinspiel hatten die Langenhagener eine 6-Tore Führung leichtfertig verspielt. Dieses Unterfangen sollte im Rückspiel sich nicht wiederholen. Auf Grund gleicher Trikotfarbe, musste die HSG ihre Hemden wechseln. Der Gastgeber half mit seinen alten Siegertrikots aus. Nach anfänglichen nervösen abtasten, erzielten Toni Knöchel und Dirk Möller die ersten beiden Tore im Spiel. Über 1:2 setzten sich die HSG auf 1:8 ab. In dieser Zeit hielt Reiner Colberg mit unglaublichen 60 Jahren und seiner ganzen Erfahrung den „Kasten“ bis zur 22. Minute fast sauber. Er ließ bis dahin nur ein Tor zu! In 23. Min. traft Basche zum 2:8. Die Seiten wurden beim Stand von 3:9 gewechselt. Bei konsequentem Torabschluss hätten die Langenhagener Alte Herren das Spiel schon für sich entscheiden können.
Der Titelverteidiger kam gestärkt aus der Kabine, doch nach Anpfiff gelangen den Langenhagener zwei schnelle Tore zum 3:11. Der TSV Barsinghausen kam nur durch viele gegebene 7-Meter auf 10:15 heran, doch die HSG um Dirk Möller hielt kämpferisch und spielerisch dagegen. Die HSG zog, trotz einer roten Karte gegen Michael Moritz und damit verbundene Unterzahl, wieder auf 10:18 davon und behielt immer einen 8-Tore Abstand zu den Deister-Allstars. Über 13:21 und 15:23 wurde der 16:25 Sieg eingefahren und die Freude war riesig. Der Weg zur Tabellenspitze war frei, aber bis zur Meisterschaft sind noch 4 Spiele zu absolvieren, die alle gewonnen werden müssen. Denn nicht nur Barsinghausen, sondern auch Hainholz spekulieren auf Ausrutscher der Anderen.

Erfolgreich spielten: im Tor Reiner Colberg
Dirk Möller 6, Jacob Brix 5, Toni Knöchel 5, Markus Sauer 3, Heiko Friedrichs 2, Karsten Schwanke 2, Thomas Pauli 2, Carsten Böhme, Michael Moritz , Carsten Milark, Marcel Nevermann

geschrieben: Turbo-Toni 20.12.2011

HSG Langenhagen  - HSG Wennigsen/Gehrden  29:16 / Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten

 

Mit einem 29:16 (16:9) Sieg gegen die HSG Wennigsen/Gehrden wurde der Kontakt zum Tabellenführer TSV Barsinghausen in der Regionsobersliga der „Alte Herren“ gehalten. In einem sehr fairen Spiel, mit nur vier gelbe Karten, konnte der Tabellenletzte zu keiner Zeit mithalten. Die 1. Alte Herren hielt das Tempo von Anfang an hoch, und setzte sich mit den schnelle Linksaußen Toni Knöchel über 3:1 auf 7:3 ab. Mit einem Zwischenspur setzten sich die Langenhagener auf 10:5 ab, und die Ergebnistafel zeigte den Halbzeitstand 16:9 an. In der zweiten Halbzeit das gleich Bild. Die 1.Alte Herren zog mit 10 Toren auf und davon. Reiner Colberg hielt noch zwei Siebenmeter und glänzte mit einigen tollen Paraden. Nur Thomas Pauli erwischte einen rabenschwarzen Tag. Seine Würfe erreichen nicht einmal das gegnerische Tor, und so ging er, ohne sich in die Torschützenliste einzutragen, zum Duschen. Zum Glück war der Rest der Mannschaft treffsicher, und über 23:11, 26:14 hielt sich die HSG den Gegner fern. Der Endstand lautete 29:16 für die HSG Langenhagen. Unter dem Strich hätte dieser Sieg  deutlich höher ausfallen müssen. Am 15. Januar steigt dann das Spitzenspiel im Deister gegen den Tabellenführer TSV Barsinghausen, bis dorthin muss sich die HSG noch steigern. Der Sieger wird Meister...

Es spielten: im Tor Reiner Colberg und Thomas SchlichtHeiko Friedrichs 8, Toni Knöchel 5, Jacob Brix 4, Carsten Böhme 3, Markus Sauer 3, Carsten Schwanke 2, Dirk Möller 2, Jörg Glöckner 1, Michael Moritz 1, Carsten Milark, Thomas  Pauli

 

 

 

geschrieben von Turbo -Toni  27.11.2011
 

HSG Langenhagen – TuS Vinnhorst 25 : 20 /   Hauptsache Gewonnen 

Mit einem 25:20 (9:9) Sieg gegen den TuS Vinnhorst wurde die Tabellenführung in der Regionsoberliga der „Alte Herren“ für mindestens eine Woche erobert. Die HSG musste auf die Abwehrstrategen Harald Schulz und Ingo Bärtling, sowie auf Jörg Glöckner und Torwart Frank Gerke verzichten, dafür konnte die Mannschaft auf Thomas Schlicht zurückgreifen. Die Spiele gegen die Gäste aus Vinnhorst, haben, wie immer, den klassischen Derbycharakter. Zwar zog die 1 Alte Herren über 4:1 auf 9:4 schnell davon, doch im Angriff wurden reihenweise 100% - Chancen ausgelassen. Einen besonders rabenschwarzen Tag erwischte Linksaußen Toni Knöchel, der keinen Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Entweder stand der gegnerische Torwart im Weg, oder das Tor war zu klein. Auch seine neben Spieler machten es nicht wesentlich besser, sodass die Vinnhorster zur Halbzeit zum 9:9 ausglichen. Bis zum 14:14 das gleiche Bild. Dann nutzen die Langenhagner eine schwäche Phase der Gäste aus, und setzten sich mit 4 Toren auf 18:14 ab. Auch in dieser Phase ließ die HSG wieder etliche Angriffe mit 100%-tigen Möglichkeiten aus, doch der Gegner konnte diese Gelegenheiten nicht nutzen. Auch am heutigen Tag war reiner Colberg eine unüberwindbare Hürde für den Gegner. Der Rest war reine Formsache. Über 19:15 und 21:16 wurde das Spiel mit 25:20 gewonnen. Das Fazit aus der Kabine nach dem Spiel lautete: „Auch solche Spiele musst du erstmal gewinnen“. Das letzte Spiel des Jahres findet am 17.12. um 19:30 Uhr in der RKS statt.

Es spielten: im Tor Reiner Colberg, Thomas Schlicht

Heiko Friedrichs 6, Dirk Möller 5, Markus Sauer 5, Karsten Schwanke 4, Jacob Brix 3, Thomas Pauli 1, Carsten Böhme 1, Carsten Milark , Michael Moritz , Marcel Nevermann, Toni Knöchel

  

geschrieben von Turb - Toni 19.11.2011

 

HSG Langenhagen - HSG Schaumburg - Nord   33:18 / Deutlicher Kantersieg

 In einer einseitigen Partie gewannen die 1. Alte Herren das Heimspiel gegen HSG Schaumburg-Nord mit 33:19 ( 14:8 ). Mit einer starken Abwehr vor dem wieder sehr gut aufgelegten Torwart Reiner Kolberg ließ die HSG von Anfang an keinen Zweifel,wer als Sieger die halle verlassen wird. Auch der Hallenumzug von der RKS in die SCL - Halle hatte keinen Einfluss auf das Spielgeschehen. Die HSG setzte sich gleich mit 5:0 ab, doch dann schlichen sich kleine Fehler im Angriff ein, die die Schaumburg für ihre ersten Tore nutzten, und zum 5:2 verkürtzten. Über 7:2 und 8:3 wurden die Verhältnisse wieder geklärt. Dier HSG Schaumburg -Nord hatte keine Mittel gegen die schnellen Konter und schönen Spielzüge der HSG. Die Seiten wurden beim Stand 14:8 gewechselt.Die Anfängsschwäche der HSG in der 2. Halbzeit wurde diesmal vermieden, und die Mannen um Markus Sauer setzen sich auf 20:11 ab. die sehr gute Abwehrleistung um Abwehrrecke Carsten Böhme ließ den Gegner bis zum 24:12 regelrecht verzweifeln, und spätestens beim Zwischenstand 28:13 war der Gegner geschlagen. In den verbleibenden 10 Minuten wurde der Kantersieg 33:18 eingefahren. Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen will im letzten Vorrundenspiel den 2. Tabellenplatz sichern.

 

 

Es spielten: im Tor Reiner Colberg, Thomas Schlicht,

 

Markus Sauer ( 7 ) , Heiko Friedrichs ( 7 ) , Thomas Pauli ( 5 ) , Toni Knöchel ( 4 ) , Dirk Möller ( 4 ) , Jörg Glöckner ( 2 ) ,  Marcel Nevermann ( 2 ) , Carsten Böhme ( 1 ), Jakob Brix ( 1 ) , Harald Schulz, Kartsen Schwanke, Michael Moritz.

 

 

 

 

 geschrieben von Turbo - Toni 14.11.2011

 VfV Hainholz - HSG Langenhagen  25: 28 /  Die Weste bleibt mit neuen Trikots weiß !

 Ohne Jörg Glöckner und Frank Gerke musste die 1. Alte Herren die Auswärtshürde am Samstagabend 19.00 Uhr in der Vinnhorster Halle gegen die Hainhölzer nehmen.Mit einer guten Angriffsleistung und einem sehr starken Reiner Colberg, wurde der Gegner aus Hainholz, trotz vieler Latten-und Pfostentreffer, niedergerungen. Die HSG setzte sich von 1:3, 3:5, und über 7:10 vom gegner ab. Auch nach der 9:13 Halbzeitführung blieb dieses Spiel hart umkämpft. Ingo Bärtling schied durch eine Verletzung am Fuß bereits in den ersten 30 Minuten aus. Einziges Manko in dieser Phase war die nur mäßige Wurfausbeute. Bei konseqenter Nutzung aller Chancen wäre ein deutlich größerer Vorsprung entstanden. In der 2. Halbzeit wurde das Match beim Stand von 19:20 noch einmal eng, doch Dirk Möller entpuppte sich in dieser Phase zum Vollstrecker, und Toni Knöchel traf trotz Unterzahl nach belieben. Die 1. Alte herren vergrößerte den Vorsprung wieder auf 3 Tore, und gewann über 21:25 am Ende verdient mit 25:28.

 

 Es spielten : Reiner Colberg im Tor,

Dirk Möller ( 7 ) , Toni Knöchel ( 5 ) , Markus Sauer ( 4 ) , Thomas Pauli / 3 ) , Heiko Friedrichs ( 3 ) , karsten Schwanke ( 2 ) , Jacob Brix ( 2 ) , Michael Moritz ( 1 ) , Carsten Böhme ( 1 ) , Carsten Milark, Ingo Bärtling ( mit Bänderriss ).

 geschrieben von Turbo-Toni 20.09.2011

 HSG Langenhagen - TSV Barsinghausen   23:26 /6-Tore Führung reichte nicht zum Sieg....

 Mit Hängenden Köpfen saßen die Spieler um Teamchef Thomas Kwiotek nach dem Spiel in der Kabine. So richtig verstehen konnte es keiner, was in den letzten 15 Minuten dieser Partie abgelaufen ist. Die HSG Langenhagen verlor ihr erstes Heimspiel in der Regionsoberliga nach eine 13:8 Pausenführung noch mit 23:26, und verpasste die große Chance den Meisterschaftskandidaten NR: 1 schon früh aus dem rennen zu werfen.Als Aufsteiger war die 1. Alte Herren auf den Gegner aus Barsinghausen gespannt. Thomas Kwiotek stellte die Mannschaft auf die harte Gangart der Deistermannschaft ein. Leider kamen die angesetzten Schiedsrichter aus Burgdorf nicht - haben wohl die 1. Mannschaft in der Bundeskiga bewundert-sodass Stas Schukin/ HSG einsprang. Er pfiff das Spiel mit einer guten Leistung und konsequent durch. Die Anfangsphase war vom nervösen Abtasten geprägt, und keine Mannschaft komnte sich bis zum 4:4 absetzen. Die Abwehr agierte nun sehr zuverlässig, und die HSG Langenhagen setzte sich über 6:4 auf 9:5 ab. Sehenswerte Angriffe selbstdezimierung der Gäste und tolle paraden von Frank Gerke trugen zur beruhigenden Pausenführung 13:8 bei. Bis zum 17:11 hatte der Gegner keine Mittel gefunden, die Angriffe der HSG zu unterbinden. Beim Stand von 20:15 verloren die Barsinghäuser ihren zweiten Spieler Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen. Die druckvollen Spielzüge und das durchsetzungsvermögen im Angriff war nicht mehr gegeben. Der Gegner konnte sich auf das einfallslose Spiel der HSG leicht einstellen, und auf 20:19 verkürzen. Im Angesicht der starken Gegenwehr agierte die Abwehr um den ,, frischen 60-ziger reiner Colberg nur noch halbherzig. Das hatte einige unnötige 2-Minuten Strafen und den Ausgleich zum 21:21 zur Folge. Die vielen Ballverluste im Angriff machten es dem gast leicht das Spiel mit 23:26 zu gewinnen. Die Handballweisheiten ,, das Spiel dauert 60 Minuten '' und wer nur Tore wirft kann gewinnen'' 3 verworfene 7 Meter trafen ohne Gnade zu. Die Mannschaft freut sich jetzt schon auf das Rückspiel in Barsinghausen im Januar 2012. Barsinghausen sucht eure Spieler aus der 1. und 2. Herren zusammen!  See you soon-januar 2012!

 

Es spielten : Im Tor Frank Gerke, Reiner Colberg,

Jörg Glöckner ( 4 ) , Heiko Friedrichs ( 4 ) ,Markus Sauer ( 3 ) , Toni Knöchel ( 2 ) ,  Ingo Bärtling ( 2 ) , Jacob Brix ( 2 ) , Karsten Schwanke ( 1 ) , Thomas Pauli ( 1 ) , Carsten Böhme ( 1 ) , Michael Moritz, Carsten Milark.

 

 

geschrieben von Turbo -Toni  13.09.2011

 

HSG Wennigsen - HSG Langenhagen / Auftaktsieg sichert den 2. Platz....

Das erste Saisonspiel, nach der langen Sommerpause, wurde gegen den Gegner aus dem Deister mit 17: 21 ( 7:11 ) gewonnen. Ohne Torwart Reiner Colberg und Abwehrriese Harald Schulze musste die 1. Alte Herren am Sonntagabend in Gehrden antreten. Mit den neuen Trikots vom Sofra Pub in Langenhagen führte die HSG schnell mit 2:4. Neu-Torwat Frank Gerke hielt den Gegner mit tollen Paraden auf Distanz. In dieser Zeit ließ der Langenhagener Angriff zu viele 100%-tige Gelegenheiten aus, um sich deutlicher abzusetzen. Über 4:8, 5: 10 wurden die Seiten beim Stand von 7: 11 gewechselt. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Wennigser kamen zweimal auf 2 Tore herran , doch Jungstar Markus Sauer traf in dieser Phase nach belieben, und Abwehrchef Ingo Bärtling zeigte dem Gegner die Grenzen auf. Die gegnerische Hoffnung wurde beim Stand von 16:18 durch zwei schnelle Tore im Keim erstickt. Der Sieg wurde mit großer Routine eingefahren. Nach dem Spiel war allen Spielern klar, dass die Mannschaft in ihrer Leistungfähigkeit noch viel ,, Luft'' nach oben besitzt. Wir müssen uns noch einspielen. Am 17.09.2011 trifft die 1. Alte Herren in der RKS auf den letzt jährigen Meister aus Barsinghausen.

 

Es spielten : Im Tor Frank Gerke,

 

 

Maurkus Sauer ( 5 ), Thomas Pauli ( 4 ) , Heiko Friedrichs ( 3 ) , Karsten Schwanke ( 3 ) , Dirk Möller ( 3 ) , Toni Knöchel ( 2 ), Michael Moritz ( 1 ) , Carsten Milark , Jörg Glöckner, Ingo Bärtling ,Jacob Brix.

 

 

 

 

Nach oben